Platts (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Platts, McGraw Hill Financial

Logo
Rechtsform Geschäftsbereich einer Aktiengesellschaft
Gründung 1909
Sitz New York City
Leitung Larry Neal (President)
Mitarbeiterzahl 1.000 (GJ 2013)[1]
Umsatz 547 Mio. USD (GJ 2013)[2]
Branche Preis-Informationsdienst
Website www.platts.com

Platts ist ein Preis-Informationsdienst für den Handel mit Energie, Rohstoffen und Agrarprodukten, insbesondere Erdöl, Erdgas, Strom, Metalle und Zucker. Platts wurde 1909 in den USA gegründet, und gehört seit 1953 zu McGraw-Hill.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1909 gründete der Reporter Warren C. Platt in Cleveland, Ohio einen Verlag, um die monatlich erscheinende „National Petroleum News“ herauszugeben. Deren Hauptinhalt waren Preisinformationen für die Erdölindustrie.[3] Die ursprüngliche Schwerpunktsetzung auf Erdöl wurde mit der Zeit um petrochemische Produkte, Metalle, Transport und weitere Rohstoffe für die Energieerzeugung wie Erdgas, Kohle, LNG und Nuklearbrennstoffe erweitert. Auch der Handel mit Strom steht im Mittelpunkt von speziellen Platts-Publikationen.

1953 wurde Platts von McGraw-Hill übernommen, wo bereits das „Power Magazine“ erschien, das sich insbesondere auf den Strommarkt konzentrierte.

Anfang 2011 erwarb Platts den 1985 gegründeten Informationsdienst Bentek Energy, der besonders im Gasbereich stark war.[4] 2011 erwarb Platts die 2001 in London gegründete Steel Business Briefing Group[5] und den 2006 gegründeten The Steel Index (TSI). Damit stieg Platts zu den führenden Preis-Informationsdienst im Metallbereich auf. 2012 erwarb Platts den 1990 gegründeten Informationsdienst Kingsman, der den Bereich Zucker abdeckt.

Platts zählt innerhalb von McGraw Hill Financial zusammen mit McGraw Hill Construction zum Segment „Commodities & Commercial“ (C&C). Dieses Segment erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 1.014 Mio. USD und einen Gewinn von 311 Mio. USD. Dabei entfielen 54 % des Segment-Umsatzes auf Platts, also 547 Mio. USD. Gut zwei Drittel des 2013-Umsatzes von Platts wurde mit den 250 wichtigsten Kunden erzielt, durchschnittlich 1,3 Mio. USD pro „A-Kunde“. Die Gewinnmarge des Segmentes C&C von knapp 31 % wurde durch Platts noch übertroffen. Neben dem Abonnement von Preis-Feeds trug insbesondere die Lizenzierung der Preisdaten an Börsen dazu bei.[2]

2013 wurden im Rahmen einer Untersuchung durch die EU Büroräume von Platts, BP, Shell und Statoil in London durchsucht, da der Verdacht einer seit zehn Jahren andauernden Manipulation des Ölpreises bestand.[6] Um diesem Vorwurf zu entgehen, stellten eine Reihe von Unternehmen den Kontakt als Lieferant von Marktdaten zu Platts und anderen Preis-Informationsdiensten ein.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About Platts auf der Unternehmens-Website (Abgerufen im November 2014)
  2. a b McGraw Hill Financial 2013 Annual Report (Memento des Originals vom 31. Mai 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/media.mhfi.com, S. 24–26.
  3. Platts (Hrsg.): An Historical Perspective, 2009.
  4. Cathy Proctor: Bentek Energy to be purchased. In: Denver Business Journal vom 14. Dezember 2010.
  5. Anya Litvak: Steel Business Briefing, Gas Business Briefing sold. In: Pittsburgh Business Times vom 29. Juni 2011.
  6. Rupert Neate, Terry Macalister: BP and Shell raided in European commission price-rigging inquiry. In: The Guardian, 15. Mai 2013.
  7. Terry Macalister: Price reporting agencies cut out of the loop. In: The Guardian, 8. Mai 2013.