Ryan Jones (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Ryan Jones Eishockeyspieler
Ryan Jones
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Juni 1984
Geburtsort Chatham, Ontario, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 94 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #28
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 4. Runde, 111. Position
Minnesota Wild
Spielerkarriere
2004–2008 Miami University
2008–2010 Nashville Predators
2010–2014 Edmonton Oilers
2014 Utica Comets
seit 2014 Kölner Haie

Ryan Jones (* 14. Juni 1984 in Chatham, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit November 2014 bei den Kölner Haien in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag steht. In seiner Karriere war er bisher in 334 NHL-Spielen für die Edmonton Oilers sowie die Nashville Predators aktiv. Er ist der Cousin des Stanley-Cup-Gewinners John Tonelli.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ryan Jones wurde während des NHL Entry Draft 2004 in der vierten Runde als insgesamt 111. Spieler von den Minnesota Wild ausgewählt. Anschließend spielte er vier Jahre lang für die Eishockeymannschaft der Miami University. Gegen Ende der Saison 2007/08 gab Jones sein Debüt im professionellen Eishockey, als er in je vier Spielen der regulären Saison und der Playoffs für das Farmteam Minnesotas, die Houston Aeros aus der American Hockey League, auflief. In den Playoffs erzielte er ein Tor und einen Assist.

Am 1. Juli 2008 wurde der Kanadier zusammen mit einem Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2009 im Tausch für Marek Židlický an die Nashville Predators abgegeben. Die Saison 2008/09 begann der Angreifer zunächst im Kader von deren AHL-Farmteam, den Milwaukee Admirals, allerdings wurde er im Laufe der Saison in den NHL-Kader Predators berufen. Sein erstes Tor in der National Hockey League erzielte Jones am 15. Oktober 2008 gegen die Dallas Stars.

Die Nashville Predators setzten ihn am 3. März 2010 auf die Waiverliste, von der Jones von den Edmonton Oilers übernommen wurde. In den ersten beiden Spielzeiten für die Oilers kam Jones auf 58 Punkte (35 Tore, 23 Vorlagen). Am 31. Dezember 2012 wurde er durch einen Puck am Auge verletzt, was teilweise als Ursache für seine geringeren Punktzahlen (13 Punkte – 4 Tore) in den kommenden beiden Spielzeiten gesehen wurde. Den Beginn der Saison 2013/14 begann er beim damaligen AHL-Farmteam der Oilers – den Oklahoma City Barons – wurde aber nach 4 Spielen wieder ins NHL-Team berufen.[1]

Obwohl er für die Spielzeit 2014/15 wieder ein Engagement in der NHL suchte und deshalb auch in Nordamerika bleiben wollte,[2] wechselte er nach einem auslaufenden Probevertrag beim AHL-Team der Vancouver Canucks[3], nach Europa und spielt seit November 2014 in der DEL für die Kölner Haie.[4] Am Ende der Spielzeit wurde sein Vertrag um weitere zwei Jahre verlängert, obwohl nach der für die Haie enttäuschende Saison 2014/15 ein Umbruch insbesondere bei den ausländischen Kontingentspielern vollzogen wurde.[5]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006 CCHA Second All-Star Team
  • 2007 CCHA Second All-Star Team
  • 2008 CCHA First All-Star Team
  • 2008 NCAA West First All-American Team

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2004/05 Miami University CCHA 38 8 7 15 79
2005/06 Miami University CCHA 39 22 13 35 72
2006/07 Miami University CCHA 42 29 19 48 88
2007/08 Miami University CCHA 42 31 18 49 83
2007/08 Houston Aeros AHL 4 0 0 0 2 4 1 1 2 2
2008/09 Nashville Predators NHL 46 7 10 17 22
2008/09 Milwaukee Admirals AHL 25 13 9 22 30 11 4 3 7 10
2009/10 Nashville Predators NHL 41 7 4 11 18
2009/10 Milwaukee Admirals AHL 15 4 1 5 15
2009/10 Edmonton Oilers NHL 8 1 0 1 8
2010/11 Edmonton Oilers NHL 81 18 7 25 34
2011/12 Edmonton Oilers NHL 79 17 16 33 42
2012/13 Edmonton Oilers NHL 27 2 5 7 17
2013/14 Oklahoma City Barons AHL 4 2 0 2 2
2013/14 Edmonton Oilers NHL 52 2 4 6 40
2014/15 Utica Comets AHL 5 0 1 1 9
2014/15 Kölner Haie DEL 30 12 5 17 20
CCHA gesamt 161 90 57 147 322
AHL gesamt 53 19 11 30 58 15 5 4 9 12
NHL gesamt 334 54 46 100 181

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ryan Jones – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ryan Jones time with Edmonton Oilers wound down to a disappointing conclusion, Edmonton Journal, 2. Mai 2014, aufgerufen am 3. Januar 2016
  2. Jones working his way back to NHL, Chatham Daily News, 31. Oktober 2014, aufgerufen am 3. Januar 2016
  3. Ryan Jones released from PTO, Utica Comets, 2. November 2014, aufgerufen am 3. Januar 2016
  4. Ryan Jones verstärkt die Kölner Haie, Kölner Stadtanzeiger, 18. November 2014, aufgerufen am 3. Januar 2016
  5. Vertrag mit Ryan Jones bis 2017 verlängert, Kölnische Rundschau, 19. Februar 2015, aufgerufen am 3. Januar 2016