Saint-Viâtre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Viâtre
Wappen von Saint-Viâtre
Saint-Viâtre (Frankreich)
Saint-Viâtre
Region Centre-Val de Loire
Département Loir-et-Cher
Arrondissement Romorantin-Lanthenay
Kanton La Sologne
Gemeindeverband Sologne des Étangs
Koordinaten 47° 31′ N, 1° 56′ OKoordinaten: 47° 31′ N, 1° 56′ O
Höhe 92–132 m
Fläche 89,79 km2
Einwohner 1.212 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km2
Postleitzahl 41210
INSEE-Code
Website http://www.saint-viatre.fr/

Saint-Viâtre ist eine französische Gemeinde mit 1.212 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Loir-et-Cher in der Region Centre-Val de Loire; sie gehört zum Arrondissement Romorantin-Lanthenay und zum Kanton La Sologne (bis 2015: Kanton Salbris).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Viâtre liegt etwa 55 Kilometer nordwestlich von Bourges. Umgeben wird Saint-Viâtre von den Nachbargemeinden Chaumont-sur-Tharonne im Norden, Nouan-le-Fuzelier im Osten, Salbris im Südosten, La Ferté-Imbault im Süden, Marcilly-en-Gault im Südwesten sowie Neung-sur-Beuvron und La Ferté-Beauharnais im Nordwesten.

Etwa 10 % der Gemeindefläche wird von Teichen und Seen bedeckt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 1.282 1.245 1.223 1.162 1.063 1.157 1.188 1.285
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Viâtre
  • Ökomuseum der Sologne
Kirche Saint-Viâtre

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Viâtre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien