Chémery

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chémery
Wappen von Chémery
Chémery (Frankreich)
Chémery
Region Centre-Val de Loire
Département Loir-et-Cher
Arrondissement Romorantin-Lanthenay
Kanton Saint-Aignan
Gemeindeverband Val de Cher-Controis
Koordinaten 47° 21′ N, 1° 29′ OKoordinaten: 47° 21′ N, 1° 29′ O
Höhe 84–90 m
Fläche 35,57 km²
Einwohner 956 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 27 Einw./km²
Postleitzahl 41700
INSEE-Code

Chémery ist eine französische Gemeinde mit 956 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Loir-et-Cher in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Romorantin-Lanthenay und zum Kanton Saint-Aignan.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chémery liegt etwa 29 Kilometer südsüdöstlich von Blois an der Grenze der Landschaften Touraine und Sologne. Der Ort liegt am Flüsschen Rennes, einem Zufluss des Cher. Umgeben wird Chémery von den Nachbargemeinden Sassay im Norden, Soings-en-Sologne im Norden und Nordosten, Rougeou im Osten, Billy im Südosten, Châtillon-sur-Cher im Süden, Méhers im Südwesten sowie Couddes im Westen.

Am Südrand der Gemeinde verläuft die Autoroute A85.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 1073 1047 1011 921 875 849 891 971
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Guillaume, 1863 wieder errichtet
  • Burg aus dem 12. Jahrhundert, im 15./16. Jahrhundert umgebaut, 1981 restauriert
  • rekonstruierte Mühle aus dem 18. Jahrhundert
Burg Chémery

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der deutschen Gemeinde Erden in Rheinland-Pfalz besteht eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Chémery – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien