Langon-sur-Cher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Langon-sur-Cher
Wappen von Langon-sur-Cher
Langon-sur-Cher (Frankreich)
Langon-sur-Cher
Region Centre-Val de Loire
Département Loir-et-Cher
Arrondissement Romorantin-Lanthenay
Kanton Selles-sur-Cher
Gemeindeverband Romorantinais et du Monestois
Koordinaten 47° 17′ N, 1° 50′ OKoordinaten: 47° 17′ N, 1° 50′ O
Höhe 82–130 m
Fläche 38,82 km2
Einwohner 809 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km2
Postleitzahl 41320
INSEE-Code

Langon-sur-Cher ist eine französische Gemeinde mit 809 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Loir-et-Cher in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Romorantin-Lanthenay und zum Kanton Selles-sur-Cher (bis 2015: Kanton Mennetou-sur-Cher).

Die ursprünglich mit dem Namen Langon bezeichnete Gemeinde änderte ihre Bezeichnung mit Erlass N° 2017-1744 vom 22. Dezember 2017 auf den aktuellen Namen Langon-sur-Cher.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 19 Kilometer westnordwestlich von Vierzon am Canal du Berry. Der Fluss Cher begrenzt die Gemeinde im Süden. Nachbargemeinden sind Villeherviers im Norden, Selles-Saint-Denis im Nordosten, Châtres-sur-Cher und Mennetou-sur-Cher im Osten, Saint-Loup im Süden, Saint-Julien-sur-Cher im Südwesten sowie Villefranche-sur-Cher im Westen.

Durch die Gemeinde führen die Autoroute A85 und die frühere Route nationale 76.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
636 601 610 755 813 770 825 857
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Sulpice
  • Kirche Saint-Sulpice aus dem 13. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Langon-sur-Cher – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erlass N° 2017-1744 vom 22. Dezember 2017 über die Umbenennung der Gemeinde.