Saison 2003 von Super 12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Saison 2003 war die achte Ausgabe von Super 12, einem Rugby-Union-Wettbewerb mit zwölf Franchise-Mannschaften aus Australien, Neuseeland und Südafrika.

Es wurden insgesamt 69 Spiele ausgetragen, wobei jede Mannschaft eine Round Robin gegen die elf anderen Mannschaften austrug. Es folgten zwei Halbfinalspiele und schließlich das Finale. Meister wurden zum dritten Mal die Blues aus der neuseeländischen Stadt Auckland.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnahme am Halbfinale
  • M = Amtierender Meister

    Team Spiele Siege Unent. Ndlg. Spiel-
    punkte
    Diff. Bonus-
    punkte
    Tabellen-
    punkte
    01. NeuseelandNeuseeland Blues 11 10 0 1 393:185 + 208 9 49
    02. NeuseelandNeuseeland Crusaders (M) 11 8 0 3 358:263 + 95 8 40
    03. NeuseelandNeuseeland Hurricanes 11 7 0 4 324:284 + 40 7 35
    04. AustralienAustralien Brumbies 11 6 0 5 358:313 + 45 7 31
    05. AustralienAustralien NSW Waratahs 11 6 0 5 320:344 - 24 7 31
    06. SudafrikaSüdafrika Bulls 11 6 0 5 320:354 - 34 6 30
    07. NeuseelandNeuseeland Highlanders 11 6 0 5 287:246 + 41 5 29
    08. AustralienAustralien Queensland Reds 11 5 0 6 281:318 - 37 6 26
    09. SudafrikaSüdafrika Stormers 11 5 0 6 255:354 - 99 3 23
    10. NeuseelandNeuseeland Chiefs 11 2 0 9 288:319 - 31 10 18
    11. SudafrikaSüdafrika Sharks 11 3 0 8 241:306 - 65 5 17
    12. SudafrikaSüdafrika Cats 11 2 0 9 259:398 - 139 5 13

    Die Punkte werden wie folgt verteilt:

    • 4 Punkte bei einem Sieg
    • 2 Punkte bei einem Unentschieden
    • 0 Punkte bei einer Niederlage (vor möglichen Bonuspunkten)
    • 1 Bonuspunkt für vier oder mehr Versuche, unabhängig vom Endstand
    • 1 Bonuspunkt bei einer Niederlage mit weniger als sieben Punkten Unterschied

    Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    16. Mai 2003
    NeuseelandNeuseeland Crusaders 39 : 16 NeuseelandNeuseeland Hurricanes Jade Stadium, Christchurch
    Zuschauer: 33.500
    Schiedsrichter: Peter Marshall (Australien)
    Versuche: Broomhall, McCaw, Robertson
    Erhöhungen: Carter (3)
    Straftritte: Carter (5)
    Dropgoals: Mauger (1)
    (19:6)
    Bericht
    Versuche: Ward
    Erhöhungen: Holwell (1)
    Straftritte: Holwell (3)

    17. Mai 2003
    NeuseelandNeuseeland Blues 42 : 21 AustralienAustralien Brumbies Eden Park, Auckland
    Zuschauer: 42.000
    Schiedsrichter: Jonathan Kaplan (Südafrika)
    Versuche: Devine, Meeuws, Rokocoko (2), Muliaina, Howlett
    Erhöhungen: Spencer (3)
    Straftritte: Spencer (2)
    (22:0)
    Bericht
    Versuche: Wilson, Finegan, Bartholomeusz
    Erhöhungen: Roff (3)

    Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    24. Mai 2003
    NeuseelandNeuseeland Blues 21 : 17 AustralienAustralien Crusaders Eden Park, Auckland
    Zuschauer: 47.000
    Schiedsrichter: André Watson (Südafrika)
    Versuche: Howlett, Braid
    Erhöhungen: Spencer (1)
    Straftritte: Spencer (3)
    (6:10)
    Bericht
    Versuche: Hammett (2), Ralph
    Erhöhungen: Mehrtens (1)
    15 Doug Howlett
    14 Rico Gear
    13 Malili Muliaina
    12 Sam Tuitupou
    11 Joe Rokocoko
    10 Carlos Spencer
    09 David Gibson
    08 Xavier Rush (c)
    07 Daniel Braid
    06 Justin Collins
    05 Angus MacDonald
    04 Ali Williams
    03 Kees Meeuws
    02 Keven Mealamu
    01 Deacon Manu
    Auswechselspieler:
    16 Derren Witcombe
    17 Tony Woodcock
    18 Brad Mika
    19 Mose Tuiali’i
    20 Craig McGrath
    21 Lee Stensness
    22 Orene Ai’i
    15 Leon MacDonald
    14 Marika Vunibaka
    13 Caleb Ralph
    12 Daniel Carter
    11 Joe Maddock
    10 Aaron Mauger
    09 Justin Marshall
    08 Scott Robertson
    07 Richie McCaw
    06 Reuben Thorne
    05 Chris Jack
    04 Brad Thorn
    03 Greg Somerville
    02 Mark Hammett
    01 Dave Hewett
    Auswechselspieler:
    16 Slade McFarland
    17 Greg Feek
    18 Johnny Leo’o
    19 Sam Broomhall
    20 Ben Hurst
    21 Andrew Mehrtens
    22 Scott Hamilton

    Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Meiste erzielte Versuche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Spieler Team Versuche
    1. NeuseelandNeuseeland Doug Howlett Blues 12
    2. FidschiFidschi Rupeni Caucaunibuca Blues 8
    NeuseelandNeuseeland Christian Cullen Hurricanes
    NeuseelandNeuseeland Caleb Ralph Crusaders

    Meiste erzielte Punkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Spieler Team Punkte
    1. NeuseelandNeuseeland Carlos Spencer Blues 143
    2. NeuseelandNeuseeland Willie Walker Highlanders 142
    3. AustralienAustralien Joe Roff Brumbies 136
    4. SudafrikaSüdafrika André Pretorius Cats 126
    5. AustralienAustralien Elton Flatley Queensland Reds 125

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]