Super Rugby 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Super Rugby

Die Saison 2016 ist die sechste Ausgabe von Super Rugby, einem Rugby-Union-Wettbewerb mit 18 Franchise-Mannschaften aus Australien, Neuseeland und Südafrika, sowie zum ersten Mal Teams aus Japan und Argentinien. Die Saison beginnt am 26. Februar 2016 und endet mit dem Finale am 6. August 2016. Es werden insgesamt 142 Spiele ausgetragen. Die 18 Teams sind in zwei Gruppen mit jeweils zwei Conferences eingeteilt.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Team spielt in der regulären Saison nach folgendem Muster:

  • Innerhalb der Conference: Jedes Team aus den zwei Afrika-Conferences absolviert je zwei Spiele gegen die drei anderen Teams in seiner Conference (ein Heim- und Auswärtsspiel). Jedes Team der australasiatischen Gruppen spielt je zwei Spiele gegen zwei andere Teams in seiner Conference (ein Heim- und Auswärtsspiel), sowie ein Spiel (jeweils ein Heim- und Auswärtsspiel) gegen die verbliebenen zwei Teams.
  • Innerhalb der Gruppe: Jedes Team absolviert ein Spiel gegen jeden Vertreter aus der anderen Conference der jeweiligen Gruppe
  • Übrige Spiele: Jedes Team spielt ein Spiel gegen jeden Vertreter einer Conference der anderer Gruppe. 2016 werden die Spiele zwischen Afrika 1 und Australien, sowie zwischen Afrika 2 und Neuseeland absolviert.

Die bestplatzierten Teams der vier Conferences, die drei nächstklassierten Teams in der Gesamttabelle der australasiatische Gruppe und die nächstklassierte in der Gesamttabelle der südafrikanischen Gruppe (Wildcard) ziehen in die Play-offs ein. In den Viertelfinalen der Playoffs haben die Conference-Sieger Heimvorteil gegen die Wildcard-Teams. Es folgen Halbfinale und Finale, wobei das Heimrecht aufgrund der höheren Platzierung in der Gesamttabelle ermittelt wird.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Australasiatische Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Australische Conference
Team Spiele Siege  Unent. Ndlg.  Spiel-
punkte
Diff. Bonus-
punkte
Tabellen-
punkte
01. AustralienAustralien Brumbies 15 10 0 5 425:326 + 99 3 43
02. AustralienAustralien Waratahs 15 8 0 7 413:317 + 96 8 40
03. AustralienAustralien Rebels 15 7 0 8 365:486 − 121 3 31
04. AustralienAustralien Reds 15 3 1 11 290:458 − 168 3 17
05. AustralienAustralien Force 15 2 0 13 260:441 − 181 5 13
Neuseeländische Conference
Team Spiele Siege  Unent. Ndlg.  Spiel-
punkte
Diff. Bonus-
punkte
Tabellen-
punkte
01. NeuseelandNeuseeland Hurricanes 15 11 0 4 458:314 + 144 9 53
02. NeuseelandNeuseeland Highlanders 15 11 0 4 422:273 + 149 8 52
03. NeuseelandNeuseeland Chiefs 15 11 0 4 491:341 + 150 7 51
04. NeuseelandNeuseeland Crusaders 15 11 0 4 487:317 + 170 6 50
05. NeuseelandNeuseeland Blues 15 8 1 6 374:380 − 6 5 39

Südafrikanische Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afrika 1 Conference
Team Spiele Siege  Unent. Ndlg.  Spiel-
punkte
Diff. Bonus-
punkte
Tabellen-
punkte
01. SudafrikaSüdafrika Stormers 15 10 1 4 440:274 + 166 9 51
02. SudafrikaSüdafrika Bulls 15 9 1 5 399:339 + 60 4 42
03. SudafrikaSüdafrika Cheetahs 15 4 0 11 377:425 − 48 5 21
04. JapanJapan Sunwolves 15 1 1 13 293:627 − 334 3 9
Afrika 2 Conference
Team Spiele Siege  Unent. Ndlg.  Spiel-
punkte
Diff. Bonus-
punkte
Tabellen-
punkte
01. SudafrikaSüdafrika Lions 15 11 0 4 535:349 + 186 8 52
02. SudafrikaSüdafrika Sharks 15 9 1 5 360:269 + 91 5 43
03. ArgentinienArgentinien Jaguares 15 4 0 11 376:427 − 51 6 22
04. SudafrikaSüdafrika Kings 15 2 0 13 282:684 − 402 1 9

Die Punkte werden wie folgt verteilt:

  • 4 Punkte bei einem Sieg
  • 2 Punkte bei einem Unentschieden
  • 0 Punkte bei einer Niederlage (vor möglichen Bonuspunkten)
  • 1 Bonuspunkt für drei oder mehr Versuche Unterschied, unabhängig vom Endstand
  • 1 Bonuspunkt bei einer Niederlage mit maximal sieben Punkten Unterschied
  • Jedes Teams hat zwei Freilose und erhält dafür im Gegensatz zu den Vorjahren keine Punkte gutgeschrieben.

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

22. Juli 2016
18:00 AEST
AustralienAustralien Brumbies 9 : 15 NeuseelandNeuseeland Highlanders Canberra Stadium, Canberra
Zuschauer: 8.559
Schiedsrichter: Angus Gardner (Australien)
Straftritte: Lealiifano (3/5) 11., 18., 52.
(6:10)
Bericht
Versuche: Naholo 37. erh.
Squire 57. n.erh.
Erhöhungen: Sopoaga (1/2)
Straftritte: Sopoaga (1/3) 5.

23. Juli 2016
19:35 NZST
NeuseelandNeuseeland Hurricanes 41 : 0 SudafrikaSüdafrika Sharks Westpac Stadium, Wellington
Zuschauer: 17.895
Schiedsrichter: Glen Jackson (Neuseeland)
Versuche: Uhila 17. n.erh.
Marshall 21. n.erh.
Woodward 47. erh.
Fifita 50. erh.
Perenara 59. erh.
Shields 80. erh.
Erhöhungen: Barrett (3/5)
Woodward (1/1)
Straftritte: Barrett (1/1) 14.
(13:0)
Bericht

23. Juli 2016
16:30 SAST
SudafrikaSüdafrika Lions 42 : 25 NeuseelandNeuseeland Crusaders Ellis-Park-Stadion, Johannesburg
Schiedsrichter: Craig Joubert (Südafrika)
Versuche: Skosan 2. n.erh.
van Rensburg 7. erh.
Marx 40. erh.
Combrinck 69. erh.
Cronjé 74. erh.
Erhöhungen: Jantjies (4/5)
Straftritte: Jantjies (2/3) 15., 62.
Dropgoals: Jantjies (1/1) 54.
(22:10)
Bericht
Versuche: Crotty 33. erh.
Drummond 63. erh.
Volavola 80. n.erh.
Erhöhungen: Mo'unga (2/3)
Straftritte: Mo'unga (2/2) 20., 47.

23. Juli 2016
19:00 SAST
SudafrikaSüdafrika Stormers 21 : 60 NeuseelandNeuseeland Chiefs Newlands-Stadion, Kapstadt
Schiedsrichter: Jaco Peyper (Südafrika)
Versuche: Koch 11. erh., 39. erh.
Carr 72. erh.
Erhöhungen: du Preez (2/2)
Thomson (1/1)
(14:34)
Bericht
Versuche: McNicol 14. erh.
Weber 17. erh.
Sanders 24. erh.
Lowe 34. erh.
McKenzie 46. n.erh.
Elliot 75. erh.
Koloamatangi 79. erh.
Kerr-Barlow 81. erh.
Erhöhungen: McKenzie (7/8)
Straftritte: McKenzie (2/2) 4., 29.

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

30. Juli 2016
19:35 NZST
NeuseelandNeuseeland Hurricanes 25 : 9 NeuseelandNeuseeland Chiefs Westpac Stadium, Wellington
Zuschauer: 25.600
Schiedsrichter: Angus Gardner (Australien)
Versuche: Halaholo 7. n.erh.
Barrett 35. erh.
Vito 48. erh.
Erhöhungen: Barrett (2/3)
Straftritte: Barrett (2/2) 33., 56.
(15:6)
Bericht
Straftritte: McKenzie (3/4) 11., 40., 52.

30. Juli 2016
17:00 SAST
SudafrikaSüdafrika Lions 42 : 30 NeuseelandNeuseeland Highlanders Ellis-Park-Stadion, Johannesburg
Schiedsrichter: Jaco Peyper (Südafrika)
Versuche: Elton Jantjies 12. erh.
van Rensburg 24. erh.
Skosan 46. n.erh.
Kriel 55. erh.
Erasmus 73. erh.
Erhöhungen: Jantjies (4/5)
Straftritte: Jantjies (3/3) 21., 45., 52.
(17:6)
Bericht
Versuche: Faddes 48. n.erh.
Sopoaga 66. n.erh.
Naholo 75. erh.
Wheeler 82. erh.
Erhöhungen: Sopoaga (2/4)
Straftritte: Sopoaga (2/3) 19., 40.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

6. August 2016
19:35 NZST
NeuseelandNeuseeland Hurricanes 20 : 3 SudafrikaSüdafrika Lions Westpac Stadium, Wellington
Zuschauer: 39.000
Schiedsrichter: Glen Jackson (Neuseeland)
Versuche: Jane 22. erh.
Barrett 69. erh.
Erhöhungen: Barrett (2/2)
Straftritte: Barrett (2/2) 12., 52.
(10:3)
Bericht
Straftritte: Jantjies (1/3) 26.
15 James Marshall
14 Cory Jane
13 Matt Proctor
12 Willis Halaholo Ausgewechselt nach 50 Minuten 50.
11 Jason Woodward Ausgewechselt nach 70 Minuten 70.
10 Beauden Barrett
09 TJ Perenara Ausgewechselt nach 77 Minuten 77.
08 Victor Vito
07 Ardie Savea
06 Brad Shields Ausgewechselt nach 74 Minuten 74.
05 Michael Fatialofa Ausgewechselt nach 74 Minuten 74.
04 Vaea Fifita
03 Ben May Ausgewechselt nach 52 Minuten 52.
02 Dane Coles (C)Kapitän der Mannschaft Ausgewechselt nach 43 Minuten 43. Eingewechselt nach 57 Minuten 57. Ausgewechselt nach 60 Minuten 60.
01 Loni Uhila
Auswechselspieler:
16 Ricky Riccitelli Eingewechselt nach 43 Minuten 43. Ausgewechselt nach 57 Minuten 57. Eingewechselt nach 60 Minuten 60.
17 Chris Eves Eingewechselt nach 52 Minuten 52.
18 Mike Kainga Eingewechselt nach 76 Minuten 76.
19 Mark Abbott Eingewechselt nach 74 Minuten 74.
20 Callum Gibbins Eingewechselt nach 74 Minuten 74.
21 Jamison Gibson-Park Eingewechselt nach 77 Minuten 77.
22 Vince Aso Eingewechselt nach 50 Minuten 50.
23 Julian Savea Eingewechselt nach 70 Minuten 70.
Trainer:
Chris Boyd
15 Andries Coetzee Ausgewechselt nach 70 Minuten 70.
14 Ruan Combrinck
13 Lionel Mapoe
12 Rohan Janse van Rensburg Ausgewechselt nach 57 Minuten 57. Eingewechselt nach 65 Minuten 65. Ausgewechselt nach 74 Minuten 74.
11 Courtnall Skosan
10 Elton Jantjies
09 Faf de Klerk Ausgewechselt nach 68 Minuten 68.
08 Warren Whiteley (C)Kapitän der Mannschaft Ausgewechselt nach 70 Minuten 70.
07 Warwick Tecklenburg
06 Jaco Kriel
05 Franco Mostert
04 Andries Ferreira Ausgewechselt nach 74 Minuten 74.
03 Julian Redelinghuys Ausgewechselt nach 74 Minuten 74.
02 Malcolm Marx Ausgewechselt nach 70 Minuten 70.
01 Dylan Smith
Auswechselspieler:
16 Akker van der Merwe Eingewechselt nach 70 Minuten 70.
17 Corné Fourie Eingewechselt nach 70 Minuten 70.
18 Jacques van Rooyen Eingewechselt nach 74 Minuten 74.
19 Lourens Erasmus Eingewechselt nach 74 Minuten 74.
20 Ruan Ackermann Eingewechselt nach 70 Minuten 70.
21 Ross Cronjé Eingewechselt nach 68 Minuten 68.
22 Howard Mnisi Eingewechselt nach 57 Minuten 57. Ausgewechselt nach 65 Minuten 65. Eingewechselt nach 74 Minuten 74.
23 Jaco van der Walt Eingewechselt nach 70 Minuten 70.
Trainer:
Johan Ackermann

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: SARU[1][2]

Meiste erzielte Versuche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler Mannschaft Versuche
1. AustralienAustralien Israel Folau AustralienAustralien Waratahs 11
2. NeuseelandNeuseeland Damian McKenzie NeuseelandNeuseeland Chiefs 10
SudafrikaSüdafrika Courtnall Skosan SudafrikaSüdafrika Lions
NeuseelandNeuseeland Matt Faddes NeuseelandNeuseeland Highlanders
SudafrikaSüdafrika Rohan Janse van Rensburg SudafrikaSüdafrika Lions

Meiste erzielte Punkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler Mannschaft Punkte
1. NeuseelandNeuseeland Beauden Barrett NeuseelandNeuseeland Hurricanes 223
2. NeuseelandNeuseeland Damian McKenzie NeuseelandNeuseeland Chiefs 199
3. SudafrikaSüdafrika Elton Jantjies SudafrikaSüdafrika Lions 190
4. NeuseelandNeuseeland Lima Sopoaga NeuseelandNeuseeland Highlanders 186
5. NeuseelandNeuseeland Richard Mo'unga NeuseelandNeuseeland Crusaders 179

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Most Tries. SARU; abgerufen am 13. August 2016 (englisch).
  2. Most Points. SARU; abgerufen am 13. August 2016 (englisch).