Samtgemeinde Tostedt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Samtgemeinde Tostedt
Deutschlandkarte, Position der Samtgemeinde Tostedt hervorgehoben

Koordinaten: 53° 17′ N, 9° 43′ O

Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Harburg
Fläche: 222,14 km2
Einwohner: 27.132 (31. Dez. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 122 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: WL
Verbandsschlüssel: 03 3 53 5406
Verbandsgliederung: 9 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Schützenstraße 24
21255 Tostedt
Website: www.tostedt.de
Samtgemeinde-
bürgermeister
:
Peter Dörsam[2] (parteilos)
Lage der Samtgemeinde Tostedt im Landkreis Harburg
KönigsmoorOtterWelleTostedtWistedtTostedtHandelohUndelohDohrenHeidenauDohrenKakenstorfDrestedtWenzendorfHalvesbostelRegesbostelMoisburgHollenstedtAppelNeu WulmstorfRosengartenBuchholz in der NordheideEgestorfHanstedtJesteburgAsendorfMarxenHarmstorfBendestorfBrackelSeevetalLandkreis HarburgNiedersachsenLandkreis Rotenburg (Wümme)Landkreis HeidekreisLandkreis LüneburgLandkreis StadeFreie und Hansestadt HamburgSchleswig-HolsteinGödenstorfEyendorfVierhöfenGarlstorfSalzhausenToppenstedtWulfsenGarstedtStelleTespeMarschachtDrageWinsenKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

In der Samtgemeinde Tostedt im niedersächsischen Landkreis Harburg haben sich neun Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen.

Rathaus
Amtsgericht
Johanneskirche

Samtgemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dohren
  2. Handeloh
  3. Heidenau
  4. Kakenstorf
  5. Königsmoor
  6. Otter
  7. Tostedt
  8. Welle
  9. Wistedt

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohner der Samtgemeinde Tostedt verteilen sich auf folgende Mitgliedsgemeinden:

Gemeinde Einwohneranzahl 2004 Einwohneranzahl 2011
Samtgemeinde Tostedt 25.153 25.511
Dohren 939 1084
Handeloh 2453 2423
Heidenau 2064 2126
Kakenstorf 1275 1293
Königsmoor 629 650
Otter 1424 1524
Tostedt (inklusive Todtglüsingen) 13.591 13.569
Welle 1194 1192
Wistedt 1584 1650

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samtgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rat der Samtgemeinde Tostedt besteht aus 34 Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für eine Gemeinde mit einer Einwohnerzahl zwischen 20.001 und 25.000 Einwohnern.[3] Die Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Neben den 34 in der Samtgemeindewahl gewählten Mitgliedern ist außerdem der hauptamtliche Samtgemeindebürgermeister im Rat stimmberechtigt.

Seit der letzten Kommunalwahl am 12. September 2021 hat der Rat folgende Sitzverteilung:

Samtgemeinderat 2021
1
5
7
2
1
4
1
2
10
1
10 
Insgesamt 34 Sitze
Samtgemeindewahl 2021
Wahlbeteiligung: 59,9 % (+2,7 %p)
 %
40
30
20
10
0
30,6 %
(−5,5 %p)
15,0 %
(−6,4 %p)
20,1 %
(+1,5 %p)
4,7 %
(−8,1 %p)
6,0 %
(+2,3 %p)
2,1 %
(−1,3 %p)
2,0 %
(−0,6 %p)
2,6 %
(+1,1 %p)
12,4 %
(n. k. %p)
2,8 %
(n. k. %p)
1,6 %
(n. k. %p)
2016

2021

Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
f Einzelbewerber Allwardt (1,4 %), Thielsen (0,5 %), Uhlig (0,2 %)
g Wählergemeinschaft Wistedt
i ZUSAMMEN
j Wir in Tostedt
Wahljahr CDU Grüne SPD Zus. FDP WGT WiT Linke WGW LKR Einzel Gesamt
2021[4] 10 7 5 4 2 2 1 1 1 1 0/0/0 34 Sitze
2016[5] 12 6 7 - 1 4 - 1 1 - 1/1 34 Sitze
_________________________________
Zus.: ZUSAMMEN; WGT: Wählergemeinschaft Tostedt; WiT: Wir in Tostedt; WGW: Wählergemeinschaft Wistedt
Einzel 2016: Allwardt (1), Thielsen (1)

Samtgemeindebürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Otto Schäfer (15. April 1971 bis 14. November 1972)
  • Kurt Bellmann (14. November 1972 bis 14. Januar 1988)
  • Günter Weiß (14. Januar 1988 bis 31. Dezember 1998)
  • Heinz Oelkers (1. Januar 1999 bis 31. Oktober 2006)
  • Dirk Bostelmann (1. November 2006 bis 31. Oktober 2014)
  • Peter Dörsam (seit 1. November 2014)[6]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „In Silber ein grünes Herzschild, darin schräg gekreuzt ein silbernes Schwert mit goldenem Knauf durchkreuzt von einer silbernen Axt mit goldenem Stiel, beseitet von acht grünen Eichenblättern.“

Bedeutung: Die Anzahl der Eichenblätter weist auf die acht Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Tostedt hin.

Das Herzschild stellt die Ortschaft Tostedt dar.

Das Schwert deutet darauf hin, dass Tostedt bereits um 1625 Sitz der Gerichtsbarkeit war, während die Axt den Holzeinschlag symbolisiert.

Figuren und Farben sind dem Tostedter Ortswappen entnommen, da die Gemeinde Tostedt der neuen Samtgemeinde den Namen gibt.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Samtgemeinde Tostedt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle A100001G: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2021 (Hilfe dazu).
  2. https://www.tostedt.de/portal/meldungen/neuer-samtgemeindebuergermeister-912001517-20240.html?rubrik=12000007
  3. Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in der Fassung vom 17. Dezember 2010; § 46 – Zahl der Abgeordneten, abgerufen am 12. November 2014
  4. Samtgemeinde Tostedt: Wahl des Samtgemeinderates Tostedt am 12.09.2021. Abgerufen am 6. August 2022.
  5. Welle: Wahl des Samtgemeinderates Tostedt am 12.09.2021. Abgerufen am 6. August 2022.
  6. Alle Daten zu den Amtszeiten nach Auskunft des Samtgemeindearchivs Tostedt
  7. Walter Bostelmann: Dokumentation über die Entstehung der Wappenfassade am Gymnasium Tostedt. Hrsg.: Samtgemeindeverwaltung Tostedt. Tostedt Juli 1991, S. 27.