San Maurizio d’Opaglio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Maurizio d’Opaglio
Kein Wappen vorhanden.
San Maurizio d’Opaglio (Italien)
San Maurizio d’Opaglio
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Novara (NO)
Koordinaten: 45° 46′ N, 8° 23′ OKoordinaten: 45° 46′ 0″ N, 8° 23′ 0″ O
Höhe: 373 m s.l.m.
Fläche: 8 km²
Einwohner: 3.050 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 381 Einw./km²
Postleitzahl: 28017
Vorwahl: 0322
ISTAT-Nummer: 003133
Volksbezeichnung: Sammauriziesi
Schutzpatron: San Maurizio martire
Website: San Maurizio d’Opaglio

San Maurizio d’Opaglio (piemontesisch San Mauritsi, lombardisch San Maurizi) ist eine Gemeinde mit 3050 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) am südwestlichen Ufer des Ortasees in der italienischen Provinz Novara (NO), Region Piemont.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer Höhe von 373 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 8 km².

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen (frazioni) Sazza, Pascolo, Lagna, Alpiolo, Opagliolo, Bacchiore, Briallo, Pianelli, Vacchetta, Raveglia, Niverate und San Maurizio d’Opaglio.

Die Nachbargemeinden sind Gozzano, Madonna del Sasso (VB), Orta San Giulio, Pella und Pogno.

Der Schutzpatron des Ortes ist San Maurizio.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Museum des Wasserhahns (Museo del Rubinetto, 1995 gegründet). Im 20. Jahrhundert wurde San Maurizio d’Opaglio als „Hauptstadt des Wasserhahns“ bekannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: San Maurizio d'Opaglio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien