Oleggio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oleggio
Wappen
Oleggio (Italien)
Oleggio
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Novara (NO)
Koordinaten 45° 36′ N, 8° 38′ OKoordinaten: 45° 36′ 0″ N, 8° 38′ 0″ O
Höhe 232 m s.l.m.
Fläche 37,8 km²
Einwohner 14.156 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte 374 Einw./km²
Postleitzahl 28047
Vorwahl 0321
ISTAT-Nummer 003108
Volksbezeichnung Oleggesi
Schutzpatron SS. Pietro e Paolo
Website Oleggio

Oleggio (piemontesisch Olégg, lombardisch Vlèsc) ist eine Gemeinde mit 14.156 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018) in der italienischen Provinz Novara (NO), Region Piemont.

Die Nachbargemeinden sind Bellinzago Novarese, Marano Ticino, Mezzomerico, Momo, Vaprio d’Agogna und Vizzola Ticino (VA).

Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 37 km².

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die romanische Kirche von San Michele, erstmals 973 erwähnt, beherbergt in ihrem Inneren Reste eines wertvollen Zyklus romanischer Fresken aus dem XI Jahrhundert.

Die Kirche der SS. Pietro e Paolo Apostoli, wurde zwischen 1853 und 1858 in klassischen Stil von Alessandro Antonelli erbaut.

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stanislas Henri Verjus (1860–1892), römisch-katholischer Ordensgeistlicher und Koadjutorvikar von Neuguinea

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Oleggio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien