Schiffswerft Georg Placke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schiffswerft Georg Placke befindet sich in Aken an der Elbe, einer Schifferstadt mit langer Tradition im Schiffbau, der Binnenschifffahrt und des Hafenbetriebs.

1825 erfolgte die Übernahme der im Jahr 1795 gegründeten Kreuter Werft durch Georg Placke. Placke und seine Nachfolger lieferten bis 1972 weit über 400 Binnenschiffe ab. 1972 wurde die Werft enteignet und wurde 1991 nach der Wiedervereinigung an die Familie zurückgegeben.

Das Gelände der Schiffswerft umfasst rund 14.000 Quadratmeter. Die Werftanlagen bestehen aus zwei Fertigungshallen, vier Portalkränen und einer Querslipanlage mit 85 Metern Länge. Es werden Reparaturen durchgeführt. Das Bauprogramm besteht besonders aus Arbeits- und Ausflugsschiffen.

Koordinaten: 51° 51′ 26″ N, 12° 3′ 49″ O