Sembrancher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sembrancher
Wappen von Sembrancher
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton WallisKanton Wallis Wallis (VS)
Bezirk: Entremont
BFS-Nr.: 6035i1f3f4
Postleitzahl: 1933
Koordinaten: 577769 / 103005Koordinaten: 46° 4′ 41″ N, 7° 9′ 5″ O; CH1903: 577769 / 103005
Höhe: 717 m ü. M.
Höhenbereich: 628–2597 m ü. M.[1]
Fläche: 17,68 km²[2]
Einwohner: 1031 (31. Dezember 2019)[3]
Einwohnerdichte: 58 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
18,1 % (31. Dezember 2019)[4]
Website: www.sembrancher.ch
Blick auf den Ort

Blick auf den Ort

Lage der Gemeinde
Lac de SalanfeLac d’EmossonLac Supérieur de FullyLac des VauxLac de CleusonLac de Grand DésertLac de LouvieLac des DixLac de MauvoisinLac des ToulesLac de ChampexLago di Place MoulinItalienFrankreichBezirk ContheyBezirk HérensBezirk MartignyBezirk MontheyBezirk Saint-MauriceBezirk SittenLiddesBourg-Saint-PierreLiddesOrsièresSembrancherVal de Bagnes VSKarte von Sembrancher
Über dieses Bild
w

Sembrancher (deutsch veraltet Sankt Brancher oder Sankt Branschier) ist eine politische Gemeinde, eine Burgergemeinde und Hauptort des Bezirks Entremont im französischsprachigen Teil des Kantons Wallis in der Schweiz.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Sembrancher vereinigt sich die vom Val de Bagnes kommende Drance de Bagnes und die vom Val d’Entremont kommende Drance d’Entremont, die zusammengeführte Drance fliesst bei Martigny in die Rhône.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1802 1850 1900 1950 2000 2010 2012 2014 2016
Einwohner 567 739 716 664 792 862 938 964 1011

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sembrancher liegt an der Hauptstrasse 21 zum Grossen St. Bernhard und an der Bahnstrecke Martigny–Orsières (Val d’Entremont), von wo aus eine Stichstrecke nach Le Châble (Val de Bagnes) führt. Sie wird von der Transports de Martigny et Régions betrieben (früher Chemins de fer Martigny–Orsières).

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. Mai 2019 wurde eine Trocknungs- und Verarbeitungsanlage für Kräuter aus ökologischer Landwirtschaft (Bio Suisse) eingeweiht.[5]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sembrancher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  3. Regionalporträts 2021: Kennzahlen aller Gemeinden. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2019 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  4. Regionalporträts 2021: Kennzahlen aller Gemeinden. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländerprozentsatz aufgrund Stand 2019 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  5. Trocknungsanlage für Bergkräuter und Bergpflanzen. In: 1815.ch. 15. Mai 2019, abgerufen am 26. Mai 2019.