Shamokin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shamokin
Keystone Marker
Keystone Marker
Lage in Pennsylvania
Shamokin (Pennsylvania)
Shamokin
Shamokin
Basisdaten
Gründung: 1835 (besiedelt)
1864 (inkorporiert als Borough)
1949 (inkorporiert als City)
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Pennsylvania
County: Northumberland County
Koordinaten: 40° 47′ N, 76° 33′ WKoordinaten: 40° 47′ N, 76° 33′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 7.374 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 3.511,4 Einwohner je km2
Fläche: 2,1 km2 (ca. 1 mi2)
davon 2,1 km2 (ca. 1 mi2) Land
Höhe: 220 m
Postleitzahl: 17872
Vorwahl: +1 570
FIPS: 42-69600
GNIS-ID: 1214013
Website: www.shamokincity.org
Bürgermeister: George S. Rozinskie, Jr.

Shamokin (Aussprache: [ʃəˈmoʊkɨn]; Saponi-Algonkin Schahamokink, „Ort der Aale“; Lenape: Shahëmokink[1]) ist eine City im Northumberland County in Pennsylvania, am westlichen Rand des Kohlereviers. Der Name ist abgeleitet vom Namen eines Saponi-Dorfes, Schahamokink, das sich in der Nähe des heutigen Sunbury befand. Zum Zeitpunkt des United States Census 2010 hatte die Stadt 7374 Einwohner. Shamokin ist vollständig umgeben von der Coal Township.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Kohlehalde bei Shamokin

Nach den Angaben des United States Census Bureaus hat die City eine Gesamtfläche von 2,1 km2, die vollständig aus Land bestehen. Der Ort liegt an der Südseite des Big Mountain unweit der Stelle, an der sich der Shamkoin Creek nordwärts durch den Berg geschnitten hat. Außerdem fließt durch Shamokin der Carbon Run, der im Norden der Stadt in den Shamokin Creek mündet. Dieser ist ein Nebenfluss des Susquehanna River, den er südlich des Shamokin Dam bei Sunbury erreicht.

Shamokin wird vollständig von der Coal Township umschlossen; das United States Census Bureau hat aber in der direkten Nachbarschaft insgesamt drei Census-designated places definiert, die direkt an die Stadtgrenzen stoßen. Dabei handelt es sich um Marshallton im Osten sowie um Edgewood und Fairview-Ferndale im Westen.

Das Straßennetz ist uneinheitlich. Nicht alle Straßenzüge durchlaufen das gesamte Stadtgebiet. Entlang der Chest Nut Street verläuft die Teilung in North und South, und die Teilung in East und West erfolgt an der 8th Street. Die Zusätze tragen jedoch nur Straßen, die auf beiden Seiten der jeweiligen Achsen verlaufen. Die westliche Stadtgrenze verläuft entlang der 1st Street; Adressen westlich davon liegen in Edgewood bzw. Fairview-Ferndale. Die östliche Stadtgrenze verläuft in der Nähe der Lombard Street, stimmt aber nicht mit einem Straßenverlauf überein.

Die Pennsylvania Route 61 verläuft in Ost-West-Richtung durch Shamokin. Sie führt ostwärts nach Mount Carmel und westwärts nach Sunbury. Über die Pennsylvania Route 225 ist Shamokin mit Trevorton verbunden. Über die Market Street führt die Pennsylvania Route 125 südwärts nach Gowen City.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde 1773 von europäischen Siedlern begründet, entwickelte sich jedoch bis ins 19. Jahrhundert nur langsam. Der Fund des Vorkommens von Anthrazitkohle bildete die Basis für die Industrialisierung in der Region. Eisenbahngesellschaften wie die Reading Railroad kauften sich ein, wurden zu wichtigen Arbeitgebern in dem Gebiet und bauten Eisenbahnstrecken, um die Kohle zu den Absatzmärkten zu bringen. So kontrollierten sie auch den Arbeitsmarkt, und die Arbeiter organisierten sich in Gewerkschaften, um sich gegen diese mächtigen Unternehmen zu wappnen.

Shamokin wurde am 9. November 1864 als Borough inkorporiert (als City inkorporiert wurde Shamokin am 21. Februar 1949). Neben dem Abbau von Kohle wurde die Stadtt im 19. Jahrhundert zu einem industriellen Zentrum; es entstanden Spinnereien und Webereien, Fabriken für Strümpfe und Hemden, Metallbetriebe und Ziegeleien. Die Eagle Silk Mill wurde zum größten Gebäude der Textilerzeugung in den Vereinigten Staaten.

Während des Great Railroad Strike von 1877 kam es auch in Shamokin zu Unruhen verärgerter Eisenbahner und Bergarbeiter, die wegen Lohnkürzungen in den Ausstand traten. Eine von Bürgermeister William Douty aufgestellte Bürgermiliz schlug den Aufstand nieder, in dem sie in eine Gruppe von Streikenden schoss; dabei wurden 12 Arbeiter verletzt und zwei unbeteiligte Passanten getötet. Fünf der Streikenden wurden wegen Aufwiegelei verurteilt und für acht Monate inhaftiert.

Thomas Edison, der kurz ein Einwohner von Sunbury war, gründete im Herbst 1882 eine Station der Edison Illuminating Company. Als die Station in Shamokin am 22. September 1883 ihren Betrieb aufnahm, wurde die St. Edward’s Catholic Church die erste elektrisch beleuchtete Kirche der Welt.[2]

Edgewood Park, auch bekannt als Indian Park, war ein Vergnügungspark, der von 1905 bis in die 1950er Jahre bestand. Auf dem Gelände gab es einen großen Teich und diverse Fahrgeschäfte. Nach der Schließung des Parks wurde das Gelände mit neuen Schulen bebaut.

Das Victoria Theatre wurde 1985 in das National Register of Historic Places aufgenommen, aber nach dem Abriss des Gebäudes 2004 aus diesem gestrichen.[3]

Der Strukturwandel nach dem Zweiten Weltkrieg im Eisenbahnwesen und der Schwerindustrie verursachte umfangreiche Arbeitsplatzverluste in dem Gebiet, das zuvor von diesen Industrien prosperierte und den Arbeitern und ihren Familien ein gutes Einkommen gewährte. Außerdem machten neue Vorschriften zum Schutz der Umwelt den Bergbau weniger rentabel. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts war Shamokin Teil eines Gebiets des wirtschaftlichen Niedergangs.

Im Juni 2014 genehmigte das Pennsylvania Department of Community and Economic Development für Shamokin den Status einer Distressed City nach Act 47, nachdem mehrere Banken die Gewährung von Krediten für die Stadt abgelehnt hatten.[4] Diese Einstufung ermöglicht es dem Commonwealth of Pennsylvania, der Stadt Darlehen zur Verfügung zu stellen. Bis 2015 war Shamokin die erste und einzige Stadt in Pennsylvania, die den Status nach Act 47 benötigte.[5]

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1850 2191
1860 2159 -1,5 %
1870 4320 100,1 %
1880 8184 89,4 %
1890 14.403 76 %
1900 18.202 26,4 %
1910 19.588 7,6 %
1920 21.204 8,2 %
1930 20.274 -4,4 %
1940 18.810 -7,2 %
1950 16.879 -10,3 %
1960 13.674 -19 %
1970 11.719 -14,3 %
1980 10.357 -11,6 %
1990 9184 -11,3 %
2000 8009 -12,8 %
2010 7374 -7,9 %
Schätzung 2015 7162 [6] -2,9 %
Quellen:[7][8][9][10]

Zum Zeitpunkt des United States Census 2000 bewohnten Shamokin 8009 Personen. Die Bevölkerungsdichte betrug 3725,7 Personen pro km2. Es gab 4674 Wohneinheiten, durchschnittlich 2174,3 pro km2. Die Bevölkerung in Shamokin bestand zu 98,8 % aus Weißen, 0,1 % Schwarzen oder African American, 0,1 % Native American, 0,3 % Asian, 0,0 % Pacific Islander, 0,1 % gaben an, anderen Rassen anzugehören und 0,5 % nannten zwei oder mehr Rassen. 0,6 % der Bevölkerung erklärten, Hispanos oder Latinos jeglicher Rasse zu sein.

Die Bewohner Shamokins verteilten sich auf 3742 Haushalte, von denen in 24,0 % Kinder unter 18 Jahren lebten. 36,4 % der Haushalte stellten Verheiratete, 13,0 % hatten einen weiblichen Haushaltsvorstand ohne Ehemann und 45,8 % bildeten keine Familien. 41,2 % der Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 22,6 % aller Haushalte lebte jemand im Alter von 65 Jahren oder mehr alleine. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,13 und die durchschnittliche Familiengröße 2,89 Personen.

Die Bevölkerung verteilte sich auf 22,2 % Minderjährige, 7,2 % 18–24-Jährige, 26,2 % 25–44-Jährige, 22,6 % 45–64-Jährige und 21,9 % im Alter von 65 Jahren oder mehr. Der Median des Alters betrug 41 Jahre. Auf jeweils 100 Frauen entfielen 86,2 Männer. Bei den über 18-Jährigen entfielen auf 100 Frauen 80,6 Männer.

Das mittlere Haushaltseinkommen in Shamokin betrug 20.173 US-Dollar und das mittlere Familieneinkommen erreichte die Höhe von 30.038 US-Dollar. Das Durchschnittseinkommen der Männer betrug 28.261 US-Dollar, gegenüber 19.120 US-Dollar bei den Frauen. Das Pro-Kopf-Einkommen belief sich auf 12.354 US-Dollar. 19,3 % der Bevölkerung und 24,2 % der Familien hatten ein Einkommen unterhalb der Armutsgrenze, davon waren 34,2 % der Minderjährigen und 21,3 % der Altersgruppe 65 Jahre und mehr betroffen.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Shamokin wohnende Kinder besuchen Schulen des Shamokin Area School District. Sie können auch Privatschulen besuchen, wobei der Schulbezirk verpflichtet ist, die Fahrt zu jeder Schule zu organisieren, die innerhalb von zehn Meilen außerhalb seiner Grenzen liegt. Der Shamokin Area School District betreibt vier Schulen in zwei Schulgebäuden in Shamokin: Shamokin Area High School (Klassen 9–12), Shamokin Area Middle School (Klassen 7 und 8), Shamokin Area Intermediate School (Klassen 5 und 6) und Shamokin Area Elementary School (Vorschule bis 4. Klasse).

Bürgermeisterwahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981 – William L. Rickert über Harvey M. Boyer (D)
  • 1985 – Harvey M. Boyer (D) über Malcom C. Farrow IV (R)
  • 1989 – Harvey M. Boyer (D) über Daniel Strausser (R)
  • 1993 – Daniel Strausser (R) über James Yurick Jr. (D)
  • 1997 – James Yurick Jr. (D) über Ronald Bradley (R)
  • 2001 – James Yurick Jr. (D) über Betsy Richardson (R)
  • 2005 – Ronald Bradley (R) über Edward O’Donnell (D)
  • 2009 – George Rozinskie (D) über Betsy Richardson (D)[11]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lenape Talking Dictionary (Englisch) Archiviert vom Original am 29. November 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.talk-lenape.org Abgerufen am 27. Mai 2012.
  2. Garth Hall: Thomas Edison, known world-wide as one of the most prolific inventors in history, held 1,097 U (Englisch) Freepages.genealogy.rootsweb.ancestry.com. Archiviert vom Original am 2. April 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freepages.genealogy.rootsweb.ancestry.com Abgerufen am 27. November 2013.
  3. National Register Information System. In: National Register of Historic Places. National Park Service. Abgerufen am 9. Juli 2010.
  4. Pennsylvania Department of Community Economic Development: Shamokin City Act 47 Determination of Distress. 2014. Archiviert vom Original am 25. September 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/community.newpa.com Abgerufen am 25. September 2015.
  5. Emily Previti: Last resort becoming reality for Shamokin (Englisch) WITF.org. 5. Juni 2014.
  6. Annual Estimates of the Resident Population for Incorporated Places: April 1, 2010 to July 1, 2015. Abgerufen am 2. Juli 2016.
  7. Number of Inhabitants: Pennsylvania (Englisch) In: 18th Census of the United States. U.S. Census Bureau. Abgerufen am 22. November 2013.
  8. Pennsylvania: Population and Housing Unit Counts (Englisch) U.S. Census Bureau. Abgerufen am 22. November 2013.
  9. American FactFinder. United States Census Bureau. Abgerufen am 31. Januar 2008.
  10. Incorporated Places and Minor Civil Divisions Datasets: Subcounty Population Estimates: April 1, 2010 to July 1, 2012 (Englisch) U.S. Census Bureau. Abgerufen am 25. November 2013.
  11. Mayoral history in Shamokin. In: The News Item, 1. November 2013. 
  12. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 31. Oktober 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/newsitem.com
  13. Patrick M. Reynolds: Startling Stories About Pennsylvania. Red Rose Studio, 1980, ISBN 0-932514-04-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Shamokin, Pennsylvania – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien