Shandong Luneng

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shandong Luneng
Shandong Luneng Taishan FC.svg
Voller Name Shandong Luneng Taishan F.C.
Ort Jinan, China
Gegründet 1956
(als Shandong Provincial Team)
Stadion Shandong-Provinzstadion
Plätze 43.700
Trainer Felix Magath
Homepage lnts.com.cn
Liga Chinese Super League
2015 3. Platz
Heim
Auswärts

Der Shandong Luneng Taishan F.C. ist ein Fußballverein aus Jinan in China. Der Verein ist im Besitz der Shandong Luneng, einer Firmengruppe aus China. Der Verein spielt in der Chinese Super League, der höchsten Liga des Landes. Seine Heimspiele trägt der Verein im Shandong-Provinzstadion aus.

Shandong Luneng gehört zu den stärksten Mannschaften im chinesischen Profi-Fußball. Seit der Gründung der Chinese Super League im Jahre 2004 errang der Verein insgesamt dreimal den Titel (2006, 2008 und 2010). Seit Sommer 2016 wird der Verein von Felix Magath trainiert.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde der Verein 1956 unter dem Namen Shandong Provincial Team. Von 1973 bis 1989 spielte der Verein ununterbrochen in der höchsten Spielklasse. Dem Abstieg in die zweite Liga folgte 1990 der Abstieg in die dritte chinesische Liga. Im Jahr darauf stieg der Klub sofort wieder auf, um ab 1994 wieder in der ersten Liga zu spielen. Nach einem 5. Platz in der ersten Liga folgte 1995 der erste Titel in der Vereinsgeschichte: Im chinesischen Verbandspokal, dem Chinese FA Cup, gewann Shandong gegen Shanghai Shenhua mit 2:0. 1996 wurde wieder das Finale des Pokals erreicht, das verloren ging.

1999 wurde Slobodan Santrač Trainer des Vereins, der in seinem ersten Jahr - nachdem die Jahre zuvor meist im Mittelfeld der Tabelle abgeschlossen wurde - die Meisterschaft und den Pokal gewann. Trotz des Erfolges wurde Santrač 2000 entlassen. Seine Nachfolger hatten nur mäßigen Erfolg. Mit Platz 12 erzielte die Mannschaft zu Ende der Saison 2003 die schlechteste Platzierung seit dem Wiederaufstieg. 2004 übernahm Ljubiša Tumbaković das Amt des Trainers. Unter seiner Regie gewann der Verein zwei weitere Meisterschaften sowie zweimal den Verbandspokal. Von 2005 bis 2007 siegte man in der Gruppenphase der AFC Champions League 10 Mal in Folge.

Platzierungen in der Jia-A- und der Superliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015
Liga 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Platzierung 5 6 5 6 9 1 5 6 4 12 2 3 1 3 1 4 1 5 10 2 4 3

Vereinserfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

National[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. chinesische Liga
Meister 1999, 2006, 2008, 2010[1]
Vizemeister 2004, 2013
Gewinner 1995, 1999, 2004, 2006, 2014
Finalist 1996, 2005, 2015

Ehemalige und bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(unvollständig)

Name des Trainers Zeitraum Bemerkung
SerbienSerbien Đoko Koković 2000
RusslandRussland Boris Ignatiev 2000–2001
RusslandRussland Valeri Nepomniachi 2001–2003
SerbienSerbien Ljubiša Tumbaković 2004–2009 2x Chinese Super League & 2x Chinese FA Cup
KroatienKroatien Branko Ivanković 2009–2011 Chinese Super League
KroatienKroatien Rajko Magić 2011
PortugalPortugal Manuel Barbosa 2011
NiederlandeNiederlande Henk ten Cate 2012
China VolksrepublikVolksrepublik China Wu Jingui 2012
SerbienSerbien Radomir Antić 2012–2013
BrasilienBrasilien Cuca 2013–2015 Chinese FA Cup & Chinese FA Super Cup
BrasilienBrasilien Mano Menezes 2016
DeutschlandDeutschland Felix Magath 2016–

Logohistorie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise / Erläuterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. rsssf.com: Übersicht über die Meister

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Shandong Luneng – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien