Simon Fischhaber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Simon Fischhaber Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 19. Februar 1990
Geburtsort Greiling, Deutschland
Größe 185 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #7
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 2007 Tölzer Junglöwen
2007–2009 Sault Ste. Marie Greyhounds
2009–2012 Nürnberg Ice Tigers
2012–2014 Iserlohn Roosters
seit 2014 Starbulls Rosenheim

Simon Fischhaber (* 19. Februar 1990 in Greiling) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit 2014 bei den Starbulls Rosenheim in der DEL2 unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simon Fischhaber begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Tölzer Junglöwen, für die er von 2005 bis 2007 in der Deutschen Nachwuchsliga aktiv war. Nachdem ihn die Sault Ste. Marie Greyhounds beim CHL Import Draft 2007 in der ersten Runde als insgesamt 56. Spieler ausgewählt hatten, wechselte er in die kanadische Juniorenliga Ontario Hockey League. Für die Greyhounds stand er insgesamt zwei Jahre lang auf dem Eis, ehe er zur Saison 2009/10 einen Vertrag bei den Nürnberg Ice Tigers erhielt, für die er am 3. September 2009 bei der 1:4-Auswärtsniederlage bei den Adler Mannheim sein Debüt in der Deutschen Eishockey Liga gab. Im Sommer 2012 entschied er sich für einen Wechsel innerhalb der DEL und erhielt einen Vertrag bei den Iserlohn Roosters. Nach zwei Jahren im Sauerland kehrte er nach Bayern zurück und spielt seither für die Starbulls Rosenheim in der DEL2.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der deutschen U18-Audwahl nahm er an der Weltmeisterschaft dieser Altersklasse 2008 in der Top-Division teil. 2009 spielte Fischhaber mit der Juniorennationalmannschaft bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft, bei der er mit seiner Mannschaft den neunten und somit vorletzten Platz der Top-Division belegte und in die Division 1 abstieg. Ein Jahr später, bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft der Division I 2010, schaffte er mit der Auswahlmannschaft den sofortigen Wiederaufstieg in die Top-Division.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DEL-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 5 246 7 15 22 93
Playoffs 2 9 1 0 1 0

(Stand: Ende der Saison 2013/14)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]