Alita: Battle Angel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelAlita: Battle Angel
OriginaltitelAlita: Battle Angel
ProduktionslandArgentinien, Kanada, USA
OriginalspracheEnglisch, Spanisch
Erscheinungsjahr2018
Stab
RegieRobert Rodriguez
DrehbuchJames Cameron,
Laeta Kalogridis
ProduktionJames Cameron,
Jon Landau,
Robert Rodriguez
MusikTom Holkenborg
KameraBill Pope
SchnittStephen E. Rivkin
Besetzung

Alita: Battle Angel ist ein Action-Abenteuerfilm von Robert Rodriguez, der am 20. Dezember 2018 in die deutschen Kinos kommen soll. Es handelt sich um eine Verfilmung des Mangas Battle Angel Alita von Yukito Kishiro.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Erde sind im 26. Jahrhundert 300 Jahre nach dem großen Krieg die gesellschaftlichen Systeme zerfallen. Bei seiner Suche nach Cyborg-Technologie rettet der mysteriöse Wissenschaftler Dr. Ido aus einem Schrotthaufen eine weibliche Cyborg. Er flickt die künstliche Frau, deren Körper bis auf ihr menschliches Gehirn aus Maschinenteilen besteht, wieder zusammen, und wird zu einer Art Ersatzvater für sie. Doch Alita ist ein gefährliches Wesen. Sie kann sich nicht erinnern, wer sie ist oder woher sie kommt. Dr. Iho jedoch glaubt, dass sie diejenige ist, die den Kreislauf von Tod und Zerstörung, der von Tiphares zurückgelassen wurde, durchbrechen kann. Um ihrer wahren Bestimmung zu folgen, muss Alita kämpfen und töten. Als ein Geschenk des Himmels ist sie doch auch ein Engel des Todes.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alita: Battle Angel ist die Realverfilmung des 9-bändigen japanischen postapokalyptischen Mangas Battle Angel Alita des Mangazeichners Yukito Kishiro. Im Japanischen trägt die Buchreihe den Titel Gunnm, was so viel wie „Waffentraum“ bedeutet. Bereits 1993 wurde die Graphic Novel erstmals als Film in Anime-Form von Hiroshi Fukutomi umgesetzt.

Robert Rodriguez übernahm die Regie, nachdem James Cameron diesen Posten 2015 abgegeben hatte[1], aber weiterhin gemeinsam mit Laeta Kalogridis für die Adaption von Kishiros Graphic Novel verantwortlich zeichnet. Die Filmmusik wird von Tom Holkenborg aka Junkie XL komponiert.[2]

Die Dreharbeiten fanden in Austin, Texas statt. Als Kameramann fungierte Bill Pope. Die Produktionskosten sollen sich auf rund 200 Millionen US-Dollar belaufen.

Ein Kinostart in Deutschland ist am 20. Dezember 2018 geplant.[3] Am darauffolgenden Tag soll der Film in die US-Kinos kommen.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alita: Battle Angel. In: Moviepilot. Abgerufen am 14. Dezember 2017.
  2. Junkie XL to Score Robert Rodriguez’s ‘Alita: Battle Angel’. In: Film Music Reporter. 8. Dezember 2017, abgerufen am 14. Dezember 2017 (amerikanisches Englisch).
  3. Starttermine Deutschland In: insidekino.com. Abgerufen am 17. Februar 2018.
  4. https://www.broadwayworld.com/bwwtv/article/20th-Century-Fox-To-Showcase-Upcoming-Releases-at-CinemaCon-2018-20180426