Stéphane Diagana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stéphane Diagana Leichtathletik

Stéphane Diagana 2008.jpg

Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 23. Juli 1969
Geburtsort Saint-Affrique
Größe 186 cm
Gewicht 80 kg
Karriere
Disziplin Hürdenlauf, Sprint
Bestleistung 47,37 s (400 m Hürden)
45,18 s (400 m)
Verein EA Franconville-le-Parisis
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 2 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Hallen-EM 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
 Weltmeisterschaften
0Bronze0 Göteborg 1995 400 m Hürden
0Gold0 Athen 1997 400 m Hürden
0Silber0 Göteborg 1999 400 m Hürden
0Gold0 Paris 2003 4×400 m
Europameisterschaften
0Silber0 Helsinki 1994 4×400 m
0Bronze0 Helsinki 1994 400 m Hürden
0Gold0 München 2002 400 m Hürden
Halleneuropameisterschaften
0Silber0 Wien 2002 4×400 m
 

Stéphane Diagana (* 23. Juli 1969 in Saint-Affrique) ist ein ehemaliger französischer Hürdenläufer, der 1997 Weltmeister über seine Spezialdisziplin 400-m-Hürden wurde und 2003 einen zweiten WM-Titel mit der 400 m Staffel gewann. Stand 2013 hält er immer noch den Europarekord über die Hürdenstrecke. Stéphane ist Alumnus der ESCP Europe Business School.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona wurde er Vierter. Am 7. Juli 1995 stellte er in Lausanne den aktuellen Europarekord von 47,37 s auf.

Bei Weltmeisterschaften gewann er drei Einzel-Medaillen. 1995 in Göteborg wurde er Dritter, 1997 in Athen gewann er den Titel und 1999 in Sevilla wurde er Zweiter.

Mit der Staffel wurde Diagana bei den Europameisterschaften 1994 Zweiter, über 400 Meter Hürden gewann er Bronze. Bei den Europameisterschaften 2002 wurde er dann über die Hürdenstrecke Europameister.

Bei den Weltmeisterschaften 2003 kam die französische 4-mal-400-Meter-Staffel in der Besetzung Leslie Djhone, Naman Keïta, Stéphane Diagana und Marc Raquil auf den zweiten Platz hinter der US-Staffel. Wegen der Doping-Affäre um den US-Amerikaner Calvin Harrison wurde die französische Staffel nachträglich zum Weltmeister erklärt. Diagana lief den New-York-City-Marathon 2005 in 3:07:40 h, knapp hinter Laurent Jalabert, der 2:55:15 h benötigte.

Er ist Alumnus der ESCP Europe Business School.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]