Stephan Thiemonds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephan Thiemonds (* 5. April 1971 in Lendersdorf bei Düren, Nordrhein-Westfalen), ist ein deutscher Reiseschriftsteller, der Reiseberichte, Kurzgeschichten und Essays im Stil des Gonzo-Journalismus verfasst, wovon viele, durch seinen beruflichen Werdegang bedingt, unter der Kategorie Arbeiterliteratur einzuordnen sind.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thiemonds machte eine Ausbildung zum Kupferschmied, später qualifizierte er sich zum Industriemeister und Europäischen Schweißfachmann (DVS EWS). Nebenberuflich ist im Prüfungsausschuss der IHK Aachen tätig, wo er im Bereich der Berufsbildung die Zwischen- und Abschlussprüfung für den Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker abnimmt. Für ein Maschinen- und Anlagenbauunternehmen aus Butzbach ist er weltweit unterwegs. Zahlreiche berufliche, aber auch private Reisen in alle Kontinente inspirierten ihn zu seinen Kurzgeschichten, die zum Teil autobiografisch geprägt sind. Nach vorangegangenen Radreisen auf Mallorca, durch die Eifel, durch Italien, Vietnam und auf dem Jakobsweg brach er im Sommer 2002 zu einer mehrmonatigen Radreise auf, die ihn bis nach Australien führte.[1] Mit dieser Welt-Radreise war die Spendenaktion „1 Euro für jeden geradelten Kilometer“ verbunden. Der Erlös war für den Wiederaufbau des durch einen Brand zerstörten Zwiebelturmes von Schloss Merode bestimmt, der das Wahrzeichen seines Heimatdorfes Merode ist.[2] Thiemonds ist Mitglied der Schriftstellervereinigung Werkkreis Literatur der Arbeitswelt. Seit 2012 lebte Thiemonds mit seiner Lebensgefährtin und deren Tochter in Darmstadt. 2015 zog es ihn zurück in seine Ursprungsheimat, in die Gemeinde Langerwehe. Seit 2017 repräsentiert er als deutscher Botschafter die gemeinnützige Organisation Child's Dream.[3]

Querweltein Unterwegs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der von Thiemonds entwickelten Buchreihe Querweltein Unterwegs erschien eine ins englische übersetzte Kurzgeschichtensammlung (2012) und eine überarbeitete Neuauflage für den indischen Buchmarkt (2016)[4][5]. Die 2012er Ausgabe wurde ins chinesische übersetzt und 2016 durch den in Beijing ansässigen Verlag Intellectual Property Publishing House (知识产权出版社)[6][7][8] publiziert.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Englischsprachig:

  • 2012 359° – Workadays Life Of An Industrial Gypsy – You’ll never work alone!. Iatros, Sonnefeld, ISBN 978-3-86963-367-1.
  • 2016 359° – Worker, Writer, World-traveller – You’ll never work alone!. Notionpress, Chennai, India, ISBN 978-1-94612985-7.

Chinesischsprachig:

  • 2016 环游地球359°一位德国工程师的工业之旅》你不是一个人在奋斗! (englisch, 359° - Workadays Life Of An Industrial Gypsy) Intellectual Property Publishing House, Beijing, ISBN 978-7-5130-4141-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel der Aachener Zeitung über Thiemonds Radreise. Abgerufen am 26. April 2016.
  2. Artikel über Radreise und Spendenaktion auf der Internetseite Schloss Merode. Abgerufen am 30. September 2017.
  3. http://childsdream.org/de/ueber-uns__trashed/unser-team/
  4. Artikel zur Buchveröffentlichung Abgerufen am 8. November 2016.
  5. Artikel mit Angaben zu Ort und Ablauf der Buchveröffentlichung Abgerufen am 8. November 2016.
  6. Webseite Intellectual Property Publishing House. Abgerufen am 24. April 2016.
  7. Webseite Xinhua News Agency. Abgerufen am 24. April 2016.
  8. Webseite Sohu. Abgerufen am 24. April 2016.