Stefano Bensi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Stephano Bensi)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stefano Bensi
Spielerinformationen
Voller Name Stefano Bensi
Geburtstag 10. August 1988
Geburtsort Luxemburg
Größe 177 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
-2005
2005-2006
FC Schifflingen 95
US Rümelingen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2009
2009
2009–2012
2012–
US Rümelingen
KMSK Deinze
F91 Düdelingen
CS Fola Esch
 ?? (44)
11 0(2)
57 (27)
83 (55)
Nationalmannschaft2
2008– Luxemburg 36 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. Juni 2016

2 Stand: 1. Juni 2016

Stefano Bensi (* 10. August 1988 in Luxemburg) ist ein luxemburgischer Fußballspieler und aktueller Nationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bensi begann seine Karriere beim FC Schifflingen 95. Nach einem Jahr in der Profiabteilung Schifflanges wechselte er zu US Rümelingen. Nachdem er in der Hinrunde der Saison 2008/09 für Rümelingen in 15 Spielen elf Tore erzielt hatte, wechselte er in der Winterpause zum belgischen Zweitligisten KMSK Deinze. Nach einem halben Jahr kehrte er nach Luxemburg zurück, diesmal zum F91 Düdelingen.

Zur Saison 2012/13 wechselte er zu CS Fola Esch.[1] Er wurde mit seinem neuen Club Meister und sicherte sich mit 20 Treffern die Torjägerkrone. Am 3. Juni 2013 wurde Bensi erstmals mit großem Vorsprung zum „Fußballer des Jahres“ in Luxemburg gewählt.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt für die luxemburgische Nationalmannschaft gab Bensi am 11. Oktober 2008 in einem WM-Qualifikationsspiel gegen Israel (Endstand: 1:3). Er wurde in der Halbzeitpause ausgewechselt. Seinen ersten Treffer im Nationaldress markierte er beim 1:1 am 7. Juni 2013 im WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. transfermarkt.de: Bensi wechselt von Dudelange zu Fola Esch. Abgerufen am 22. Juni 2012.
  2. wort.lu: Stefano Bensi ist „Fußballer des Jahres“. Abgerufen am 3. Juni 2013.