Suchoi Su-17 (1949)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Suchoi Su-17 (R)
Farbiger Dreiseitenriss
Querschnitt und Zeichnung der Su-17
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
Hersteller: Suchoi
Erstflug: nicht erfolgt
Produktionszeit: 1949
Stückzahl: 1 Prototyp

Als Suchoi Su-17 (russisch Сухой Су-17, Projektbezeichnung R) wurde Ende der 1940er-Jahre das Projekt eines Jagdflugzeuges bezeichnet. Hätte eine erfolgreiche Erprobung der Maschine stattgefunden, wäre sie höchstwahrscheinlich das erste in Serie gebaute sowjetische Überschall-Flugzeug geworden.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pawel Suchoi begann 1948 mit den Konstruktionsarbeiten. Er projektierte die Su-17 als Mitteldecker mit sehr stark gepfeilten Tragflächen (50°) und sehr geringem Rumpfquerschnitt. Als besonderes Rettungssystem erhielt die Maschine erstmals in der Geschichte der Militärluftfahrt neben dem Katapultsitz ein absprengbares Bugteil, welches im Falle einer Notsituation durch Pyroladungen vom Flugzeug getrennt und mitsamt Pilot als Rettungskapsel an Fallschirmen zur Erde gelangt wäre. Im Dezember 1948 wurde ein Modell fertiggestellt.

Im Sommer 1949 sollte die Flugerprobung beginnen, jedoch verweigerte das für Sicherheitsfragen zuständige ZAGI die Betriebszulassung für die Su-17, da wegen der einholmigen Tragflächen Bedenken bestanden. Da etwa zur gleichen Zeit das OKB Suchoi aufgelöst worden war, konnte dieser Aspekt nicht mehr verändert werden und die Su-17 wurde dem Flugerprobungsinstitut der Luftfahrtindustrie übergeben. Dort wurden noch einige Versuche mit dem Rettungssystem durchgeführt, bis die Su-17 für Beschussversuche verwendet und dabei zerstört wurde.

Pawel Suchoi nutzte die Su-17 als Vorlage für die Suchoi Su-7, welche den Beginn der bekannten Jagdbomber-Reihe aus dem Konstruktionsbüro Suchoi markiert.

Später erhielt ein Jagdbomber mit Schwenkflügeln die Serienbezeichnung Su-17.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Konzeption Einmotoriges Experimental-Überschalljagdflugzeug
Hersteller Suchoi
Baujahr(e) 1948/49
Länge 15,25 m
Flügelspannweite 9,95 m
Höhe 4,52 m
Flügelfläche 27,50 m²
Flügelpfeilung 50°
Flächenbelastung 268,00 kp/m²
Antrieb ein Ljulka TR-3 mit Axialverdichter und Nachbrenner
Startschub 46 kN
Höchstgeschwindigkeit 1.252 km/h in Bodennähe
1.207 km/h in 5.000 m Höhe
1.152 km/h in 10.000 m Höhe
Steiggeschwindigkeit 3,5 min auf 10.000 m
Startstrecke 460 m
Dienstgipfelhöhe 14.500 m
Reichweite 1.080 km
Leermasse 6.240 kg
Startmasse 7.890 kg
Besatzung 1 Pilot
Bewaffnung zwei 37-mm-Kanonen Nudelman N-37 mit je 80 Granaten

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wilfried Bergholz: Russlands große Flugzeugbauer. Das vollständige Typenbuch. Jakowlew, Mikojan/Gurewitsch, Suchoj. Aviatec, Oberhaching 2002, ISBN 3-925505-73-3, S. 172.
  • K. J. Kosminkow: Suchoj Su-17: Sie hätte die erste sein können … In: Flieger Revue. Nr. 3. FlugVerlag Berolina 1994, ISSN 0941-889X, S. 36–39.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Suchoi Su-7 (R) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien