Sven Ziegler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DeutschlandDeutschland  Sven Ziegler Eishockeyspieler
Geburtsdatum 31. Juli 1994
Geburtsort Nürnberg, Deutschland
Größe 182 cm
Gewicht 79 kg
Position Rechter Flügel
Nummer #52
Schusshand Rechts
Karrierestationen
2009–2013 Eisbären Juniors Berlin
2011–2013 FASS Berlin
2014–2015 Dresdner Eislöwen
2013–2018 Eisbären Berlin
2018–2021 Straubing Tigers
seit 2021 Iserlohn Roosters

Sven Ziegler (* 31. Juli 1994 in Nürnberg) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit 2021 für die Iserlohn Roosters in der Deutschen Eishockey Liga spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sven Ziegler, der als Vorbild den ehemaligen schwedischen Eishockeyspieler Mats Sundin angibt,[1] spielte seit seiner Jugend für die Eisbären Juniors Berlin, der Nachwuchsmannschaft der Eisbären Berlin, welche in der DNL – Deutschlands Elite-Nachwuchsliga – aktiv sind. In der DNL-Saison 2011/12 konnte er in der Hauptrunde 26 Tore erzielen und war damit der erfolgreichste Torschütze in dieser Saison. Mit seinem Team erreichte er auch das Play-off-Finale, unterlag dort aber dem DNL-Serienmeister Jungadler Mannheim, der Nachwuchsmannschaft der Adler Mannheim. Beim NHL-Draft im Jahr 2012 galt Ziegler nach Pascal Zeressen als deutscher Spieler mit den größten Chancen[2] und wurde auf der Liste der europäischen Kandidaten an 52. Stelle geführt[3] – wurde letztendlich aber nicht ausgewählt. In der Saison 2012/13 wurde Ziegler dann bei FASS Berlin, dem Oberliga-Kooperationspartner der Eisbären Berlin eingesetzt. Im Vorfeld des NHL-Drafts 2013 wurde er als fünftbester deutscher Kandidat geführt, für eine Berufung galt er jedoch als körperlich nicht durchsetzungsfähig genug.[4]

In der Saison 2013/14 kam Ziegler neben seinen Einsätzen für FASS Berlin auch zu Spielen für die Eisbären in der DEL und konnte am 24. Januar 2014 sein erstes DEL-Tor gegen die Hamburg Freezers bejubeln.[5] Nach der Saison wurde sein Vertrag bei den Eisbären um zwei Jahre verlängern.[6]

Zu Beginn der Saison 2014/15 konnte er auf Grund von Verletzungen anderer Spieler sogar kurzzeitig in der 1. Berliner Angriffsreihe auflaufen,[7] wurde im Laufe der Saison aber auch teilweise an die Dresdner Eislöwen, dem DEL2-Kooperationspartner der Berliner, ausgeliehen.[8]

Nachdem er mit den Eisbären im Frühjahr 2018 deutscher Vizemeister geworden war, verließ er den Hauptstadtverein und wechselte innerhalb der Deutschen Eishockey Liga zu den Straubing Tigers.[9] In seiner ersten Saison für die Niederbayern erreichte er erstmals mehr als 20 Punkte in einer DEL-Saison (18 Tore) und hatte damit seinen Anteil an der erfolgreichen Hauptrunde des Vereins.[10]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Deutschland nahm Sven Ziegler an der World U-17 Hockey Challenge 2011 sowie an der Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Junioren 2012 und der Eishockey-Weltmeisterschaft der U20-Junioren 2014 teil, bei welchen er insgesamt fünf Tore erzielen konnte. Im April 2019 erhielt er seine erste Berufung in die deutsche Herrennationalmannschaft.[11]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2009/10 Eisbären Juniors Berlin DNL 27 2 8 10 40 7 6 0 6 4
2010/11 Eisbären Juniors Berlin DNL 36 16 12 28 46 6 1 2 3 4
2011/12 Eisbären Juniors Berlin DNL 32 26 19 45 22 9 5 9 14 18
2011/12 FASS Berlin Oberliga 10 4 6 10 14 - - - - -
2012/13 Eisbären Juniors Berlin DNL 11 6 7 13 12 7 6 3 9 12
2012/13 FASS Berlin Oberliga 28 17 15 32 12 4 4 10 14 2
2012/13 Eisbären Berlin DEL 1 0 0 0 0 - - - - -
2013/14 FASS Berlin Oberliga 19 10 9 19 24 - - - - -
2013/14 Eisbären Berlin DEL 18 2 3 5 4 3 0 0 0 0
2014/15 Eisbären Berlin DEL 47 4 7 11 4 3 0 0 0 0
2014/15 Dresdner Eislöwen DEL2 8 7 2 9 4 - - - - -
2014/15 FASS Berlin Oberliga 1 1 0 1 2 - - - - -
2015/16 Eisbären Berlin DEL 47 9 5 14 10 4 0 0 0 0
2016/17 Eisbären Berlin DEL 40 5 5 10 8 - - - - -
2017/18 Eisbären Berlin DEL 38 1 5 6 6 9 0 0 0 0
2018/19 Straubing Tigers DEL 51 18 7 25 8 2 0 1 1 0
2019/20 Straubing Tigers DEL 46 9 7 16 10 - - - - -
DNL gesamt 106 50 46 96 120 29 18 14 32 38
Oberliga gesamt 58 32 30 62 52 4 4 10 14 2
DEL2 gesamt 8 7 2 9 4
DEL gesamt 288 48 39 87 50 21 0 1 1 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Eisbären-Fragestunde, 2012, aufgerufen am 5. Oktober 2015
  2. Wer sind die Stars von morgen, hockeyweb, 21. Juni 2012, aufgerufen am 5. Oktober 2015
  3. Germany sports few 2012 NHL draft prospects, Hockey’s future, 21. Juni 2012, aufgerufen am 5. Oktober 2015
  4. Germany 2013 draft preview, Hockey’s future, 19. Juni 2013, aufgerufen am 5. Oktober 2015
  5. Eisbären Berlin völlig desolat: 4-7 Heimniederlage gegen die Hamburg Freezers, Der Tagesspiegel, 24. Januar 2014, aufgerufen am 5. Oktober 2015
  6. Eisbären Berlin verlängern 6 Verträge von Jungprofis, hockeyfans.at, 23. April 2014, aufgerufen am 5. Oktober 2015
  7. Sven Ziegler greift an, Der Tagesspiegel, 14. Oktober 2014, aufgerufen am 5. Oktober 2015
  8. Eisbären mit Überangebot an Stürmern, B.Z., 16. Dezember 2014, aufgerufen am 5. Oktober 2015
  9. Straubing bestätigt die Verpflichtung von Stürmer Sven Ziegler aus Berlin. In: Eishockey News. 3. Mai 2018, abgerufen am 3. Mai 2018.
  10. Sven Ziegler: Der Tigers-Durchstarter, Straubinger Tagblatt, 6. März 2019, abgerufen am 9. März 2019
  11. Nationalmannschaft: Söderholm nominiert fünf Debütanten für erste Vorbereitungsphase, Draisaitls WM-Teilnahme „offen“. Abgerufen am 5. April 2019.