TSR Recycling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TSR Recycling GmbH & Co. KG

Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1890
Sitz Lünen, Kreis Unna, Deutschland Deutschland
Leitung Marc Affüpper, Bernd Fleschenberg, Denis Reuter, Christian Thielen[1]
Mitarbeiterzahl 3.900
Branche Metallrecycling
Website www.tsr.eu
Stand: 31. Dezember 2021
TSR Recycling-Anlage Brandenburg
Schrottinsel Duisburg

TSR Recycling GmbH & Co. KG (ehemals Thyssen Sonnenberg Recycling) mit dem Hauptsitz in Lünen[2] (Nordrhein-Westfalen) ist das europaweit führende Recyclingunternehmen für Stahlschrott und Nichteisenmetalle.

TSR Recycling verfügt über 170 Standorte, schwerpunktmäßig in Deutschland, Tschechien, in den Niederlanden und Polen[3]. Gesellschafter des Unternehmens ist die Firma REMONDIS, die im Jahr 2017 alle Anteile übernommen hat[4][5][6].

Das Unternehmen erbringt Dienstleistungen für das metallverarbeitende Gewerbe, Großindustrien sowie Kommunen. Die angebotenen Dienstleistungen teilen sich in die drei Sparten Metallrecycling, Elektrorecycling und Downstream auf. Jährlich werden durch TSR über 8,8 Mio. t Schrott verarbeitet (Stand 2021)[6][7].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thyssen Sonnenberg ist im Jahre 1890 gegründet worden und ist damit eines der ältesten Schrotthandelsunternehmen Deutschlands. Bei der Fusion der beiden Unternehmen Thyssen und Klöckner im Jahre 1996 wurde das Unternehmen in Thyssen Sonnenberg Recycling umbenannt. 1998 sind 60 % der Anteile von Thyssen Sonnenberg Recycling (firmiert seitdem unter dem Namen TSR) an das niederländische Unternehmen SHV veräußert worden, das zwei Jahre später das Unternehmen vollständig übernahm.

2015 verkaufte SHV die Anteile der TSR an die drei Gesellschafter REMONDIS (60%-Anteile), ALFA Acciai Spa (20%-Anteile) und Cronimet Holding GmbH (20%-Anteile). Im Jahr 2014 übernahm REMONDIS den Anteil von Cronimet. Seit 2017 ist REMONDIS alleiniger Gesellschafter der TSR Recycling GmbH & Co. KG[5][4].

Im Juni 2021 gründeten die Aurubis AG und TSR ein Joint Venture für die Kabelzerlegung der Aurubis-Tochter Cablo Metall-Recycling und Handel GmbH in Fehrbellin sowie die Kabelrecycling-Aktivitäten der TSR in Gelsenkirchen. Das Joint Venture wird unter dem Namen CABLO GmbH geführt. TSR Recycling hält als Gesellschafter 60% der Anteile, die Aurubis AG 40%.[8][9][10]

Zusammen mit Thyssenkrupp Steel und den Hüttenwerken Krupp Mannesmann ist TSR seit 2021 im Projekt REDERS (Reduzierte CO2-Emissionen durch Erhöhung der Recyclingquote bei der Stahlherstellung) federführend. Das Projekt trägt zur Stärkung der Kreislaufwirtschaft bei und wird durch das Land NRW in enger Anbindung an die Landesinitiative IN4climate.NRW gefördert.[11][12]

Produkte und Leistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TSR bietet folgende Produkte und Leistungen an:[13]

Behandlungsanlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TSR betreibt 36 Großscheren, 25 Paketierpressen, 10 Shredder, diverse Fallwerke und Separationsanlagen für Nichteisenmetalle. Mit diesen Aggregaten werden Schrott und Altmetalle zu hochofenfertigen Vorprodukten wie Graugussbriketts, Automobilblechpaketen, Kühlschrott, chargierfähigen Hochofenprodukten und Metallgranulaten aufbereitet.[14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: TSR Recycling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum auf www.tsr.eu
  2. Impressum | TSR. Abgerufen am 11. Februar 2022.
  3. Standorte | TSR. Abgerufen am 31. März 2020.
  4. a b Remondis übernimmt TSR vollständig | EUWID Recycling und Entsorgung. Abgerufen am 31. März 2020.
  5. a b Sieben auf einen Streich: Die Zukäufe des REMONDIS-Konzerns | | EM - Das Entsorgungsmagazin. Abgerufen am 31. März 2020 (deutsch).
  6. a b TSR Recycling GmbH & Co. KG: TSR in Zahlen - Unternehmenspräsentation. Hrsg.: TSR Recycling GmbH & Co. KG. 1. Juli 2021.
  7. Metall-Dienstleistungen aller Art | TSR. Abgerufen am 11. Februar 2022.
  8. EU-Kommission erteilt Aurubis und TSR Freigabe für Joint Venture zum Kabelrecycling | EUWID Recycling und Entsorgung. Abgerufen am 11. Februar 2022.
  9. EU-R: Aurubis und TSR gründen Joint Venture für Kabelrecycling. 3. Dezember 2020, abgerufen am 11. Februar 2022 (deutsch).
  10. Cablo GmbH: EU erteilt Freigabe für Joint Venture von Aurubis und TSR. Abgerufen am 11. Februar 2022 (deutsch).
  11. REDERS- ein Kürzel mit Potenzial | EM - Das Entsorgungsmagazin. 21. August 2021, abgerufen am 11. Februar 2022 (deutsch).
  12. Marius Schaub: Recyclingkreisläufe von Eisen und Stahl stärken. In: RECYCLING magazin. 23. August 2021, abgerufen am 11. Februar 2022 (deutsch).
  13. Stahlwerke und Gießereien | TSR. Abgerufen am 31. März 2020.
  14. Anlagen | TSR. Abgerufen am 11. Februar 2022.