Takefusa Kubo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Takefusa Kubo
Personalia
Geburtstag 4. Juni 2001
Geburtsort KawasakiJapan
Größe 170 cm[1]
Position Offensives Mittelfeld
Sturm
Junioren
Jahre Station
2008–2009 FC Persimmon
2010–2011 Kawasaki Frontale
2011–2015 FC Barcelona
2015–2017 FC Tokyo
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016–2018 FC Tokyo 6 (0)
2016–2018 FC Tokyo U23 34 (5)
2018 → Yokohama F. Marinos (Leihe) 5 (1)
2019 FC Tokyo 13 (4)
2019 Real Madrid 0 (0)
2019– → RCD Mallorca (Leihe) 6 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2015 Japan U15 5 (7)
2015–2016 Japan U16 12 (4)
2016–2017 Japan U17 7 (3)
2016 Japan U19 2 (0)
2017– Japan U20 5 (0)
2019– Japan 6 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 10. Oktober 2019

2 Stand: 10. Oktober 2019

Takefusa Kubo (jap. 久保 建英 Kubo Takefusa, * 4. Juni 2001 in Asao-ku, Kawasaki, Präfektur Kanagawa) ist ein japanischer Fußballspieler auf der Position eines offensiven Mittelfeldspielers und Stürmers.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolgreicher Nachwuchsspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Takefusa Kubo wurde am 4. Juni 2001 in Asao-ku, einem der sieben Stadtbezirke von Kawasaki, in der Präfektur Kanagawa geboren. Seine Karriere als Fußballspieler begann er im Jahre 2008 beim Lokalverein FC Persimmon aus Kawasaki und fiel bereits hier durch sein Talent auf. Nachdem er gerade einmal ein Jahr im Vereinsfußball aktiv gewesen war, kam er im August 2009 bei einem in Japan abgehaltenen Fußballcamp des FC Barcelona zum Einsatz und wurde am Ende dieses Camps zum Most Valuable Player (MVP) gewählt. Aufgrund seiner Leistung wurde der damals Achtjährige im April 2010 in eine Schulmannschaft des FC Barcelona geholt und nahm mit dieser am Sodexo European Rusas Cup, einem Jugendfußballturnier in Belgien, teil. Mit der Auswahl des FC Barcelona belegte er im Endklassement den dritten Platz, wurde jedoch selbst auch hier als MVP ausgezeichnet. Nach der Rückkehr in seine Heimat wechselte er in die Nachwuchsabteilung des Großklubs Kawasaki Frontale. Dort war er jedoch nur etwas über ein Jahr lang aktiv und wechselte, nachdem er ein erfolgreiches Probetraining beim FC Barcelona absolviert hatte, im August 2011 zu ebendiesem.

Wechsel zum FC Barcelona[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Akademie La Masia trat er anfangs für die U-11-Mannschaft Barca Alevin C in Erscheinung und fiel dort rasch durch seine ausgeprägte Torgefährlichkeit auf. In der Saison 2012/13, seiner ersten ganzen Saison in Spanien, erzielte er 74 Tore in 30 Spielen. 2013/14 wurde er MVP beim Mediterranean Cup U12 und verhalf seinem Team zum Meistertitel in der Liga und zur Copa Catalunya der Jugendmannschaften. In der darauffolgenden Spielzeit 2014/15 trat er für Barca Infantil A, die U-14-Mannschaft des Klubs, an. Für diese war er jedoch nur kurzzeitig im Einsatz. Da der FC Barcelona gegen die internationalen Transferregeln für U-18-Spieler der FIFA verstoßen hatte, wurde die Spielberechtigung Kubos für den FC Barcelona aufgehoben, woraufhin sich der zu diesem Zeitpunkt 13-Jährige im März 2015 in seiner Heimat dem FC Tokyo und dessen Jugendabteilung anschloss.

Rückkehr in die Heimat und Durchbruch als Profi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Tokio durchlief er rasch die Jugendspielklassen des Klubs und trat bereits im Jahre 2016 für das U-18-Team in Erscheinung. Im September des gleichen Jahres schaffte er unter Trainer Yoshiyuki Shinoda den Sprung in die Herrenmannschaft mit Spielbetrieb in der J1 League, der höchsten japanischen Fußballliga, wobei er zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 15 Jahre alt war. Am 5. November 2016 gab er daraufhin sein Pflichtspieldebüt für die in der japanischen Drittklassigkeit antretende Zweitmannschaft des FC Tokyo. Bei der 1:2-Heimniederlage gegen den AC Nagano Parceiro wurde er zur Halbzeitpause eingewechselt.[2] Zu diesem Zeitpunkt war er gerade 15 Jahre, fünf Monate und einen Tag alt, was einen neuen J. League-Rekord bedeutete. Die J. League umfasst die drei höchsten Fußballligen des Landes (J1, J2 und J3). In den beiden nachfolgenden Ligaspielen, den beiden letzten des Spieljahres 2016, kam Kubo ebenfalls noch zu Einsätzen und beendete das Jahr mit der Mannschaft auf dem zehnten Platz im Endklassement. Im nachfolgenden Spieljahr 2017 fungierte er bereits als Stammspieler des FC Tokyo U-23. Am 15. April 2017 wurde er zum jüngsten Torschützen in der Geschichte der J. League, als er beim 1:0-Auswärtssieg über Cerezo Osaka U-23 in Minute 38 den einzigen Treffer des Spiel beisteuerte.[3]

Etwas mehr als zwei Wochen später gab er sein Pflichtspieldebüt für die erste Mannschaft des Klubs, als er bei einem Gruppenspiel des J. League Cups 2017 am 3. Mai 2017 gegen Hokkaido Consadole Sapporo in Minute 66 für Kensuke Nagai auf den Rasen kam. Eine Woche später hatte er einen weiteren Kurzeinsatz in diesem Wettbewerb, wurde in weiterer Folge jedoch nicht mehr berücksichtigt. Das Team brachte es bis ins Viertelfinale, in dem es gegen Kawasaki Frontale mit einem Gesamtscore von 1:7 deutlich unterlag. Besondere Leistung zeigte er auch auf den Tag genau ein Jahr nach seinem Profidebüt bei einer 3:4-Auswärtsniederlage gegen Gamba Osaka U-23, als er ein Tor und eine Torvorlage beisteuerte. Drei Wochen später debütierte er im Alter von 16 Jahren, fünf Monaten und 22 Tagen in der höchsten japanischen Fußballliga, als er bei der 1:2-Auswärtsniederlage gegen Sanfrecce Hiroshima vom nunmehrigen Trainer Takayoshi Amma in der 67. Spielminute für Kensuke Nagai eingewechselt wurde. Auch in der darauffolgenden und gleichzeitig letzten Meisterschaftsrunde des Spieljahres 2017 kam Kubo am 2. Dezember zu einem Kurzeinsatz. In der Endtabelle belegte der FC Tokyo den 13. Platz; der FC Toyko U-23 wurde in der J3 League Elfter. Im Laufe des Jahres kam der zumeist als Mittelstürmer, hängende Spitze oder offensiver Mittelfeldspieler eingesetzte Kubo in 21 Drittligapartien zum Einsatz und kam auf eine Bilanz von zwei Treffern und einem Assist.

Nachdem die Vereinsführung im November 2017 zugestimmt hatte, seinen Vertrag zu aktualisieren und ihn als vollwertigen Erstligaspieler zu bezahlen, kam der junge Japaner im nachfolgenden Spieljahr 2018 zu weiteren Einsätzen in der höchsten Spielklasse des Landes. Unter Kenta Hasegawa, der das Traineramt nach Beendigung des Spieljahres durch Takayoshi Amma übernommen hatte, kam er vor allem in der Anfangszeit des Spieljahres 2018 zu regelmäßigen Kurzeinsätzen in der J1 League, ehe er immer öfters uneingesetzt auf der Ersatzbank saß und wieder zu einem Stammspieler der zweiten Mannschaft in der J3 League wurde. Zu regelmäßigen Einsätzen brachte es der oftmals als japanischer Lionel Messi[4][5][6] bezeichnete Kubo jedoch im J. League Cup 2018, als er alle sechs Gruppenspiele seines Teams absolvierte und mitunter einen Treffer beisteuerte. Nachdem er im Laufe des Jahres immer öfter auf der rechten Seite als Rechtsaußen oder auf einer anderen Position im rechten Mittelfeld eingesetzt wurde, tat sich für den jungen Offensivakteur, um mehr Spielpraxis im Oberhaus zu sammeln, ein leihweiser Wechsel zu den Yokohama F. Marinos auf.[7]

Beim Klub aus Yokohama, der zu den erfolgreichsten des Landes zählt, unterschrieb er Mitte August 2018 einen Leihvertrag bis Jahresende.[7] Beim Ligaspiel am 19. August gegen die Kashima Antlers noch ohne Einsatz auf der Ersatzbank debütierte er eine Woche später bei einem 2:0-Auswärtssieg über Vissel Kobe als hängende Spitze für den Klub im Ligageschehen, als er von Trainer Ange Postecoglou von Beginn an eingesetzt wurde und in der 56. Minute nach Vorlage von Ken Matsubara zur 1:0-Führung traf. Wenige Minuten später erfolgte seine Auswechslung für Teruhito Nakagawa. Wenige Tage zuvor gab er im Kaiserpokal 2018 sein Pflichtspieldebüt für die Mannschaft.

Wechsel nach Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2019/20 wechselte Kubo zu Real Madrid. Dort sollte er zunächst im Kader der zweiten Mannschaft stehen und hätte auch noch für die A-Jugend (U19) spielen können.[8][9] Kubo absolvierte die Saisonvorbereitung jedoch mit der Profimannschaft des Cheftrainers Zinédine Zidane.[10] Ende August wurde er bis zum Saisonende an den Aufsteiger und Ligakonkurrenten RCD Mallorca ausgeliehen.[11]

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015 und 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine ersten Einsätze in den Nachwuchsnationalmannschaft der Japan Football Association, dem japanischen Fußballverband, hatte Kubo im Jahre 2015, als er erstmals für die U-15-Nationalmannschaft seines Heimatlandes auflief.[12] Hierbei kam er im Jahre 2015 zumeist in freundschaftlichen Länderspielen zum Einsatz und lief auch in Spielen gegen europäische Mannschaften auf,[13] wobei er unter anderem im Oktober 2015 gegen die englische U-16-Auswahl ein Tor erzielte.[14] Außerdem absolvierte er mit der U-15-Mannschaft Qualifikationsspiele zur U-16-Asienmeisterschaft 2016 in Indien.[15] Insgesamt brachte er es auf fünf Länderspieleinsätze und sieben -tore für Japans U-15. Im darauffolgenden Jahr 2016 kam er abwechselnd für die japanischen U-16- und U-17-Junioren zum Einsatz. Im Juni 2016 nahm er mit der U-16-Nationalelf in Japan am International Dream Cup 2016, einem Fußballturnier für U-16-Nationalmannschaften, teil.[16]

Danach absolvierte er im August die Vorbereitung auf die im nachfolgenden Monat stattfindende U-16-Asienmeisterschaft[17] und wurde von Trainer Yoshirō Moriyama in japanische Auswahl für die Endrunde in Indien nominiert. In der Gruppenphase galten die Japaner als das mit Abstand torgefährlichste Team des Turniers; bei drei Gruppenspielen erzielte Japan 21 Tore und musste keinen einzigen Gegentreffer hinnehmen. Kubo selbst erzielte beim 7:0-Sieg über Vietnam[18] und beim 8:0-Sieg über Kirgisistan[19] jeweils zwei Treffer und blieb beim 6:0-Erfolg über Australien selbst torlos.[20] Nach einem knappen Sieg über die Vereinigten Arabischen Emirate im nachfolgenden Viertelfinale schieden die Japaner im Halbfinale mit 2:4 gegen den Irak aus.[21] Bereits im März 2016 debütierte Kubo auch für die bereits erwähnten japanischen U-17-Junioren, mit denen er unter anderem am sogenannten SANIX Cup International Youth Soccer Tournament 2016 teilnahm und dieses auch gewann.[22] Des Weiteren nahm er noch 2016 an Länderspielen der japanischen U-17-Nationalmannschaft teil.

Seit 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor allem im nachfolgenden Jahr 2017 galt der junge Offensivakteur, der nunmehr des Öfteren auf der Position eines Mittelstürmers eingesetzt wurde, als Stammspieler der japanischen U-17-Nationalauswahl und brachte es zudem zu regelmäßigen Einsätzen in der U-20-Auswahl seines Heimatlandes. Dabei gab der damals 15-Jährige am 24. März bei einer 1:2-Niederlage gegen Deutschland sein U-20-Länderspieldebüt, als er von Trainer Atsushi Uchiyama in der 56. Minute für Koki Ogawa auf das Spielfeld geschickt wurde. Nachdem er auch in der Vorbereitung darauf zum Einsatz gekommen war,[23] war er im Mai bzw. Juni 2017 Teil eines 21-köpfigen Spieleraufgebots, das an der U-20-Weltmeisterschaft 2017 im benachbarten Südkorea teilnahm.[24] Bei dieser WM-Endrunde absolvierte er zwei der drei Gruppenspiele Japans, spielte jedoch in keinem der beiden über die vollen 90 Minuten durch. Als Dritter der Gruppe D und als Zweiter in der Rangliste der Gruppendritten schaffte das Team den Einzug ins nachfolgende Achtelfinale. In diesem unterlag Japan jedoch mit 0:1 in der Verlängerung den Alterskollegen aus Venezuela; Kubo kam in dieser Partie in der 63. Spielminute als Ersatz für Akito Takagi auf den Rasen.

Im August nahm er mit der U-17-Nationalelf Japans an der Vorbereitung auf die WM im Oktober teil und absolvierte einige Partien im Václav-Ježek-Gedächtnisturnier.[25] Bei drei von vier möglich gewesenen Einsätzen in diesem Turnier erzielte er insgesamt zwei Tore; eines davon beim 4:2-Sieg im Finale über den Gastgeber.[26] Etwa einen Monat später wurde er von Yoshiro Moriyama in den 21-Mann-Kader für die U-17-WM-Endrunde in Indien einberufen wurde.[27] Nachdem ihn Moriyama in den 21-Mann-Kader dieser Endrunde geholt hatte,[28] kam der junge Offensivakteur in allen vier Spielen seiner Mannschaft zum Einsatz. Nach einem zweiten Platz in der Gruppe E und dem damit verbundenen Einzug in die K.o.-Phase[29] schied die Mannschaft in der nachfolgenden Achtelfinalpartie gegen die England nach einer 3:5-Niederlage im Elfmeterschießen aus.[30][31] Im Turnier, das er als Stammkraft in der Offensive bestritt, fiel er vor allem im ersten Gruppenspiel gegen Honduras auf, als er beim 6:1-Erfolg ein Tor nach Vorlage von Keito Nakamura selbst erzielte und zwei weitere Treffer für den besagten Nakamura vorbereitete.

Im Jahre 2018 gehörte er vor allem dem japanischen U-19-Nationalteam, für das er bereits zwei Jahre zuvor debütierte, an und nahm mit diesem unter anderem im September an einer Tour durch Mexiko teil.[32]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. U-20 | National Teams|JFA|Japan Football Association. www.jfa.jp. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  2. FC東京U-23 – AC長野パルセイロ (1:2) (japanisch), abgerufen am 8. September 2018
  3. C大23 – F東23 (0:1) (japanisch), abgerufen am 8. September 2018
  4. MESSI BUSINESS – Lionel Messi: From the ‘Scottish Messi’ Ryan Gauld to the ‘Kosovo Messi’ Edon Zhegrova…how have the wonderkids dubbed ‘the new Lionel Messi’ fared? (englisch), abgerufen am 8. September 2018
  5. Takefusa Kubo: Der „japanische Messi“ aus Barcelonas La Masia, abgerufen am 8. September 2018
  6. Rekord-Wunderkind Takefusa Kubo: Barca-Karriere im zweiten Anlauf für den "japanischen Messi"? (englisch), abgerufen am 8. September 2018
  7. a b 久保建英選手 期限付き移籍加入のお知らせ (japanisch), abgerufen am 8. September 2018
  8. Takefusa Kubo is a new Real Madrid player. He joins Castilla from next season, realmadrid.com, 14. Juni 2019, abgerufen am 14. Juni 2019.
  9. Kubo set to be registered by Real Madrid as youth team player, as.com, 17. Juli 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  10. Kubo: "I'm unhappy with the result but pleased to have made my debut", realmadrid.com, 21. Juli 2019, abgerufen am 23. August 2019.
  11. Official Announcement: Kubo, realmadrid.com, abgerufen am 23. August 2019.
  12. japanischer U-15-Kader im Februar 2015 (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  13. U-15 Japan National Team win friendly Match against Thailand (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  14. Victory over U-15 England National Team in Val-de-Marne U-16 International Friendly Tournament 2015 (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  15. “00JAPAN” U-15 Japan National Team beat Hong Kong 7-0, AFC U-16 Championship India 2016 Qualifiers (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  16. U-16 Japan National Team won the 1st match of the International Dream Cup 2016 (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  17. U-16 Japan National Team win two consecutive games at training camp in preparation for 2016 AFC U-16 Championship in India (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  18. U-16 Japan National Team notch lopsided win over Vietnam in AFC U-16 Championship India 2016 opener (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  19. U-16 Japan National Team win two consecutive group stage games to advance to the final tournament of AFC U-16 Championship India 2016 (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  20. U-16 Japan National Team to play quarterfinal after three consecutive wins in AFC U-16 Championship India 2016 (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  21. U-16 Japan squad eliminated in semi-final at AFC U-16 Championship India 2016 (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  22. U-17 Japan National Team win SANIX Cup International Youth Soccer Tournament 2016 for first time (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  23. U-20 Japan National Team defeat U-20 Honduras 3-2 in last friendly before World Cup Korea (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  24. U-20 Japan National Team squad, schedule - FIFA U-20 World Cup Korea Republic 2017 (5/20-6/11) (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  25. 24th International Youth Tournament of Vaclav Jezek 2017 (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  26. Vaclav Jezek U-18 Tournament (Czech Republic) auf der offiziellen Webpräsenz der Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  27. U-17日本代表 メンバー・スケジュール FIFA U-17ワールドカップ インド2017(10/6~28 (japanisch), abgerufen am 9. September 2018
  28. japanischer U-17-Kader für die WM 2017 (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  29. Japan advance to knockout stage with draw against New Caledonia in FIFA U-17 World Cup India 2017 (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  30. Shoot-out drama goes England's way (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  31. U-17 Japan National Team lose close game to England in Round of 16 of FIFA U-17 World Cup India 2017 (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  32. U-19 Japan National Team squad, schedule - Mexico tour (9/2-13 @Mexico City) (englisch), abgerufen am 9. September 2018