J1 League 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
J1 League 2018
J.League.svg
Meister Kawasaki Frontale
Champions League Kawasaki Frontale
Urawa Red Diamonds
Champions-League-
Qualifikation
Sanfrecce Hiroshima
Kashima Antlers
Absteiger Kashiwa Reysol
V-Varen Nagasaki
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 813  (ø 2,66 pro Spiel)
Zuschauer 5.833.538  (ø 19.064 pro Spiel)
Torschützenkönig BrasilienBrasilien  (Nagoya Grampus), 24 Tore
J1 League 2017

Die J1 League 2018 war die 26. Spielzeit der höchsten Division der japanischen J. League und die vierte unter dem Namen J1 League. An ihr nahmen achtzehn Vereine teil. Die Saison begann am 23. Februar 2018 mit dem Spiel zwischen Sagan Tosu und Vissel Kōbe[1] und endete am 2. Dezember 2018.[2] Der Vorjahresmeister Kawasaki Frontale konnte den Titel verteidigen.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaften spielten ein Doppelrundenturnier im Kalenderjahr, wobei jeweils ein Spiel gegen jede andere Mannschaft auf eigenem Platz stattfand.[2] Die Tabelle wurde nach den folgenden Kriterien erstellt:

  1. Anzahl der erzielten Punkte
  2. Tordifferenz
  3. Erzielte Tore
  4. Ergebnisse der Spiele untereinander
  5. Entscheidungsspiel oder Münzwurf

Der Verein mit dem besten Ergebnis am Ende der Saison errang den japanischen Meistertitel und qualifizierte sich für die Gruppenphase der AFC Champions League 2019. Aufgrund einer Verschlechterung Japans in der AFC-Vierjahreswertung 2017 verlor die Liga den zweiten Fixplatz in der Gruppenphase an die chinesische Liga, somit beginnt neben dem Drittplatzierten auch der Vizemeister in der Play-off-Runde der Champions League. Sollte eine dieser drei Mannschaften zusätzlich den Kaiserpokal 2018 gewinnen, rückt der Viertplatzierte nach. Mit der Wiederbelebung der Relegation stiegen wieder nur die beiden letztplatzierten Mannschaften direkt ab, der Sechzehnte spielte nun in einer einzelnen Partie gegen den Gewinner der J2-Aufstiegsplayoffs um den Klassenverbleib.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt nahmen achtzehn Mannschaften an der Spielzeit teil. Hierbei verließen Ventforet Kofu, Albirex Niigata und Ōmiya Ardija als schlechteste Teams der Vorsaison die Liga in Richtung J2 League 2018. Ventforet Kofu stieg nach fünf durchgehend von Abstiegskampf geprägten Jahren zum dritten Mal in die J2 League ab, Ōmiya Ardija musste die Liga nach einem Intermezzo von zwei Spielzeiten wieder verlassen. Albirex Niigata schließlich beendete eine insgesamt vierzehn Saisons andauernde Zugehörigkeit zur höchsten japanischen Spielklasse.

Die drei Absteiger wurden durch den Meister der J2 League 2017, Shonan Bellmare, den Vizemeister V-Varen Nagasaki sowie den Gewinner der Aufstiegsplayoffs Nagoya Grampus ersetzt. Nach ihrem Abstieg 2016 schafften Shonan Bellmare und Nagoya Grampus die direkte Rückkehr ins Oberhaus, Nagoya setzte sich hierbei in den Playoffs gegen JEF United Ichihara Chiba und Avispa Fukuoka durch. V-Varen Nagasaki spielte dagegen zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte auf dem höchsten Niveau der japanischen Ligenpyramide.

Vereine der J1 League 2018
Verein Beheimatet in, Präfektur Stadion
Cerezo Osaka Osaka, Osaka Kinchō Stadium / Yanmar Stadium Nagai1
Gamba Osaka Suita, Osaka Suita City Football Stadium
Hokkaido Consadole Sapporo Sapporo, Hokkaidō Sapporo Dome
Júbilo Iwata Iwata, Shizuoka Yamaha Stadium
Kashima Antlers Mehrere Städte im Südwesten der Präfektur Ibaraki Kashima Soccer Stadium
Kashiwa Reysol Kashiwa, Chiba Hitachi Kashiwa Soccer Stadium
Kawasaki Frontale Kawasaki, Kanagawa Todoroki Athletics Stadium
Nagoya Grampus Nagoya, Aichi Paloma Mizuho Stadium / Toyota Stadium
Sagan Tosu Tosu, Saga Best Amenity Stadium
Sanfrecce Hiroshima Hiroshima, Hiroshima Edion Stadium Hiroshima
Shimizu S-Pulse Shizuoka, Shizuoka IAI Stadium Nihondaira
Shonan Bellmare Hiratsuka, Kanagawa Shonan BMW Stadium Hiratsuka
FC Tokyo Tokio Ajinomoto Stadium
Urawa Red Diamonds Saitama, Saitama Saitama Stadium
Vegalta Sendai Sendai, Miyagi Yurtec Stadium Sendai
Vissel Kōbe Kōbe, Hyōgo Noevir Stadium Kobe
V-Varen Nagasaki Nagasaki, Nagasaki Transcosmos Stadium Nagasaki
Yokohama F. Marinos Yokohama & Yokosuka, Kanagawa Nissan Stadium

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Kawasaki Frontale (M)  34  21  6  7 057:270 +30 69
 2. Sanfrecce Hiroshima  34  17  6  11 047:350 +12 57
 3. Kashima Antlers  34  16  8  10 050:390 +11 56
 4. Hokkaido Consadole Sapporo  34  15  10  9 048:480  ±0 55
 5. Urawa Red Diamonds  34  14  9  11 051:390 +12 51
 6. FC Tokyo  34  14  8  12 039:340  +5 50
 7. Cerezo Osaka (P)  34  13  11  10 039:380  +1 50
 8. Shimizu S-Pulse  34  14  7  13 056:480  +8 49
 9. Gamba Osaka  34  14  6  14 041:460  −5 48
10. Vissel Kōbe  34  12  9  13 045:520  −7 45
11. Vegalta Sendai  34  13  6  15 044:540 −10 45
12. Yokohama F. Marinos  34  12  5  17 056:560  ±0 41
13. Shonan Bellmare (N)  34  10  11  13 038:430  −5 41
14. Sagan Tosu  34  10  11  13 029:340  −5 41
15. Nagoya Grampus (N)  34  12  5  17 052:590  −7 41
16. Júbilo Iwata  34  10  11  13 035:480 −13 41
17. Kashiwa Reysol  34  12  3  19 047:540  −7 39
18. V-Varen Nagasaki (N)  34  8  6  20 039:590 −20 30
Stand: Endstand[3]
Zum Saisonende 2018:
  • Japanischer Meister 2018 und Teilnahme an der Gruppenphase der AFC Champions League 2019
  • Teilnahme an der Play-off-Runde zur AFC Champions League 2019
  • Japanischer Pokalsieger und Teilnahme an der Gruppenphase der AFC Champions League 2019: Urawa Red Diamonds
  • Teilnehmer am Relegationsspiel gegen den Sieger der Play-off-Runde der J2 League 2018
  • Abstieg in die J2 League 2019
  • Zum Saisonende 2017:
    (M) Japanischer Meister 2017: Kawasaki Frontale
    (P) Kaiserpokal-Sieger 2017: Cerezo Osaka
    (N) Aufsteiger aus der J2 League 2017: Shonan Bellmare, V-Varen Nagasaki, Nagoya Grampus

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler alphabetisch geordnet.

    Platz Name Mannschaft Tore
    01. BrasilienBrasilien  Nagoya Grampus 24
    02. BrasilienBrasilien Patric Sanfrecce Hiroshima 20
    03. Korea SudSüdkorea Hwang Ui-jo Gamba Osaka 16
    04. JapanJapan Yū Kobayashi Kawasaki Frontale 15
    JapanJapan Shinzō Kōroki Urawa Red Diamonds
    06. JapanJapan Kōya Kitagawa Shimizu S-Pulse 13
    BrasilienBrasilien Diego Oliviera FC Tokyo
    PortugalPortugal Hugo Vieira Yokohama F. Marinos
    09. JapanJapan Ken Tokura Consadole Sapporo 12
    10. BrasilienBrasilien Douglas Shimizu S-Pulse 11
    JapanJapan Kengo Kawamata Júbilo Iwata
    JapanJapan Takuma Nishimura Vegalta Sendai
    JapanJapan Musashi Suzuki V-Varen Nagasaki
    JapanJapan Yūma Suzuki Kashima Antlers
    Stand: Endstand[4]

    Zuschauertabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Rangliste ist nach dem Zuschauerschnitt sortiert.

    Platz Mannschaft Heimspiele Zuschauer ges. Ø pro Spiel
    01. Urawa Red Diamonds 17 603.534 35.502
    02. FC Tokyo 17 449.388 26.435
    03. Nagoya Grampus 17 419.218 24.660
    04. Gamba Osaka 17 399.242 23.485
    05. Kawasaki Frontale 17 394.709 23.218
    06. Yokohama F. Marinos 17 370.401 21.788
    07. Vissel Kōbe 17 367.716 21.630
    08. Kashima Antlers 17 330.376 19.434
    09. Cerezo Osaka 17 319.782 18.811
    10. Hokkaido Consadole Sapporo 17 309.798 18.223
    11. Júbilo Iwata 17 263.060 15.474
    12. Vegalta Sendai 17 261.943 15.408
    13. Sagan Tosu 17 255.004 15.000
    14. Shimizu S-Pulse 17 254.844 14.991
    15. Sanfrecce Hiroshima 17 243.874 14.346
    16. Shonan Bellmare 17 206.039 12.120
    17. Kashiwa Reysol 17 193.833 11.402
    18. V-Varen Nagasaki 17 190.827 11.225
    Gesamt 306 5.833.538 19.064

    Abstiegs-Play-out[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Tabellensechzehnte Júbilo Iwata spielte gegen den Sieger der J2 League-Aufstiegs-Play-offs Tokyo Verdy um den Verbleib in der J1 League. Das Spiel fand am 8. Dezember 2018 statt.

    Ergebnis


    Júbilo Iwata 2:0 (1:0)  Tokyo Verdy

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    • J.League Data Site – Offizielle Tabellen, Ergebnisse und Statistiken der J. League (englisch)

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. J. League’s top flight to open season on weekday for first time. In: The Japan Times. 12. Januar 2018, abgerufen am 13. Januar 2018 (englisch).
    2. a b 2018明治安田生命J1リーグ 大会方式および試合方式について. J. League, 12. Dezember 2017, abgerufen am 12. Dezember 2016 (japanisch).
    3. J1-League Standings, jleague.jp/en (englisch)
    4. Torjäger. weltfussball.de
    5. J. League attendance data. In: data.j-league.or.jp. J. League, abgerufen am 3. Dezember 2018.