Tatarbunary

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tatarbunary
Татарбунари
Wappen von Tatarbunary
Tatarbunary (Ukraine)
Tatarbunary
Tatarbunary
Basisdaten
Oblast: Oblast Odessa
Rajon: Rajon Tatarbunary
Höhe: 20 m
Fläche: 284,78 km²
Einwohner: 10.740 (2004)
Bevölkerungsdichte: 38 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 68100
Vorwahl: +380 4844
Geographische Lage: 45° 50′ N, 29° 37′ OKoordinaten: 45° 50′ 18″ N, 29° 36′ 48″ O
KOATUU: 5125010100
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt
Bürgermeister: Mychajlo Hussarenko
Adresse: вул. Котовського 18
68100 м. Татарбунари
Statistische Informationen
Tatarbunary (Oblast Odessa)
Tatarbunary
Tatarbunary
i1

Tatarbunary (ukrainisch Татарбунари; russisch Татарбунары, rumänisch Tatarbunar oder Tatarești, türkisch Tatarpınarı) ist eine Stadt im Budschak im Süden der Ukraine, 33 Kilometer nördlich des Donaudeltas und etwa 104 Kilometer südwestlich von Odessa. Sie ist Zentrum des gleichnamigen Rajons Tatarbunary und liegt an der Mündung des Flusses Kohylnyk in den Sassyksee.

Karte mit Ethnien in Tatarbunary, 1930

Der Ort entstand vermutlich im 16. Jahrhundert unter der türkischen Herrschaft in diesem Gebiet (später Fürstentum Moldawien), der Name des Ortes bedeutet „Tatarenbrunnen“ (vom türkischen Wort „pınar“ für Quelle oder Brunnen) und wurde von den Bessarabienbulgaren so bezeichnet. 1812 wurde der Ort wie der gesamte Budschak von Russland annektiert, kam zwischenzeitlich 1854 bis 1878 wieder zum Fürstentum Moldawien und wurde 1918 bis 1940/1944 ein Teil des Königreichs Rumänien. 1924 kam es zum Aufstand von Tatarbunary, einem pro-sowjetischen Volksaufstand, der von den Bolschewiki initiiert wurde. Nach dem Hitler-Stalin-Pakt kam der Ort zur Sowjetunion, wurde nach dem Überfall auf die Sowjetunion aber wieder bis 1944 von Rumänien besetzt, danach gehörte er zur Ukrainischen SSR und seit 1991 zur unabhängigen Ukraine. Seit 1978 hat Tatarbunary den Status einer Stadt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tatarbunary – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien