Owidiopol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Owidiopol
Овідіополь
Wappen von Owidiopol
Owidiopol (Ukraine)
Owidiopol
Owidiopol
Basisdaten
Oblast: Oblast Odessa
Rajon: Rajon Owidiopol
Höhe: 2 m
Fläche: 12,52 km²
Einwohner: 11.818 (2004)
Bevölkerungsdichte: 944 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 67800
Vorwahl: +380 4851
Geographische Lage: 46° 15′ N, 30° 26′ OKoordinaten: 46° 14′ 43″ N, 30° 26′ 18″ O
KOATUU: 5123755100
Verwaltungsgliederung: 1 Siedlung städtischen Typs
Bürgermeister: Walentyna Homenjuk
Adresse: вул. Суворова 2
67801 смт. Овідіополь
Website: http://www.ovidiopol.info/
Statistische Informationen
Owidiopol (Oblast Odessa)
Owidiopol
Owidiopol
i1

Owidiopol (ukrainisch Овідіополь; russisch Овидиополь, rumänisch Ovidiopol, türkisch Hacıdere) ist eine Siedlung städtischen Typs im Süden der Ukraine, etwa 32 Kilometer westlich von Odessa entfernt am Ostufer des Dnister-Limans liegend. Sie ist Zentrum des gleichnamigen Rajons Owidiopol.

Orthodoxe Kirche in Owidiopol

Die Siedlung entstand Ende des 18. Jahrhunderts als Festung zum Schutz der Dnistermündung und dem Schwarzen Meer vor Überfällen der Türken, am 15. Juni 1793 wurde der Grundstein zum Bau auf den Ruinen einer älteren türkischen Befestigungsanlage (zerstört 1769) gelegt. 1795 wurde der Name per Dekret von Zarin Katharina zu Ehren des hier im Gebiet im Exil gewesenen Dichters Ovid als Owidiopol bestimmt. 1970 wurde dem Ort der Status einer Siedlung städtischen Typs zuerkannt.

Seit 1916 gibt es im Ort auch einen Bahnhof als Ende der Strecke von Odessa, durch den Weiterbau der Strecke bis nach Bilhorod-Dnistrowskyj hat aber die Bedeutung des Bahnhofs stark abgenommen.

Blick auf den Hafen von Owidiopol

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Owidiopol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien