Tobias Eckert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tobias Eckert (2019)

Tobias Eckert (* 18. Dezember 1980 in Hadamar) ist ein deutscher Politiker (SPD). Seit 2012 ist er Mitglied des Hessischen Landtags.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tobias Eckert besuchte ab 1987 die Franz-Leuninger Schule in Mengerskirchen. Anschließend absolvierte er seine Mittlere Reife an der Westerwaldschule Waldernbach und begann 1998 eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten beim Magistrat der Kreisstadt Limburg, die er 2001 abschloss. 2003 startete er eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt in Limburg. Nach der Beendung der berufsbegleitenden Weiterbildung 2006, arbeitete Tobias Eckert bis zu seinem Einzug im Landtag am 10. Juni 2012 beim Magistrat in Limburg.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eingetreten in die SPD ist Tobias Eckert im Oktober 1998. Seit 2000 ist er Vorsitzender der SPD im Ortsteil DIllhausen, seit 2002 stellvertretender Vorsitzender der SPD in Mengerskirchen und seit 2010 ist er Vorsitzender der SPD im Landkreis Limburg-Weilburg.

2001 wurde er erstmals in die Gemeindevertretung von Mengerskirchen sowie den Ortsbeirat von Dillhausen gewählt. In der Kommunalwahl 2006 folgte der Einzug in den Kreistag Limburg-Weilburg.[1]

In der Gemeindevertretung Mengerskirchen ist er Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion und sitzt im Haupt- und Finanzausschuss.

Im Kreistag ist Tobias Eckert Mitglied im Haupt-, Finanz- und Verwaltungsausschuss und im Ausschuss für Raumordnung, Wirtschaft und Verkehr.

Mitglied des hessischen Landtages[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Landtagswahl 2009 kandidierte Tobias Eckert im Wahlkreis Limburg-Weilburg II erstmals für das Direktmandat. Am 10. Juni 2012 rückte er für Manfred Görig, der das Amt des Landrats des Vogelsbergkreises antrat, in den Hessischen Landtag nach. Bei der Landtagswahl in Hessen 2013 trat er im Wahlkreis Limburg-Weilburg II erneut an. Er zog über die SPD-Landesliste in den Landtag ein.

Hier gehörte er dem Innenausschuss, dem Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung sowie dem Ältestenrat an. Ferner war er Teil des Untersuchungsausschusses zur NSU-Affäre.

2018 trat Tobias Eckert erneut im Wahlkreis Limburg-Weilburg II an und unterlag gegen Andreas Hofmeister von der CDU. Er zog über die Landesliste der SPD Hessen in den Hessischen Landtag ein. Seit Beginn des 20. Hessischen Landtags im Januar 2019 ist Tobias Eckert stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD.[2] Er ist Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und im Ausschuss für Digitales und Datenschutz. Als Sprecher ist er für die SPD Hessen-Landtagsfraktion inhaltlich verantwortlich für die Themen Wirtschaft, Verkehr, Tourismus, Digitalisierung und Katastrophenschutz.

Funktionen und Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben seinem parteipolitischen Engagement und seinen Aktivitäten in den Kreistag Limburg-Weilburg[1], der Gemeindevertretung von Mengerskirchen und den Ortsbeirat von Dillhausen ist Tobias Eckert in folgenden Vereinen und Institutionen aktiv.

  • Dienstleistungsgewerkschaft Verdi
  • Förderverein Jugendbüro Limburg-Weilburg e. V.
  • Antifaschistischen Bildungsinitiative e. V.
  • Förderverein Tiergarten Weilburg e. V.
  • Freiwillige Feuerwehr Dillhausen, seit Januar 2014 Vorsitzender
  • MGV Eintracht Dillhausen e. V.
  • Joy to sing Dillhausen e. V.
  • SV Dillhausen e. V.
  • Verein der Freunde und Förderer der Kreismusikschule Limburg e. V.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tobias Eckert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Herr Tobias Eckert, MdL. rim.ekom21.de. Abgerufen am 1. Juni 2020.
  2. SPD-Fraktionsvorstand. SPD-Landtagsfraktion im Hessischen Landtag, abgerufen am 31. März 2019.