Torneo de las Américas 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Torneo de las Américas 2001 (Premundial)
englisch 2001 Tournament of the Americas
10. Basketball-Amerikameisterschaft
Anzahl Nationen 10 (von 44 Bewerbern)
FIBA Amerikameister ArgentinienArgentinien Argentinien (1. Titel)
Austragungsort ArgentinienArgentinien Neuquén
Eröffnungsspiel 16. August 2001
Endspiel 26. August 2001
Spiele   40
Wertvollster Spieler ArgentinienArgentinien Emanuel Ginóbili

Das Torneo de las Américas 2001 (englisch The 2001 Tournament of the Americas) ist die zehnte Auflage der Basketball-Amerikameisterschaft und fand vom 16. bis 27. August 2001 in der argentinischen Provinzhauptstadt Neuquén statt. Bei dem Turnier ging es um die Qualifikation für die Basketball-Weltmeisterschaft 2002. Im Nachhinein wurde das Turnier in die Reihenfolge der Amerikameisterschaften aufgenommen und zählte als Kontinentalmeisterschaft für nationale Auswahlmannschaften der Herren des Kontinentalverbands FIBA Amerika. Von den zehn teilnehmenden Mannschaften qualifizierten sich die fünf erstplatzierten Mannschaften der Zwischenrunde direkt für die Weltmeisterschaften. Wäre WM-Gastgeber Vereinigte Staaten unter diesen Mannschaften gewesen, wäre auch die sechstplatzierte Mannschaft qualifiziert gewesen.

Das Turnier markierte den Durchbruch der argentinischen Auswahl, die später als die „Goldene Generation“ (spanisch Generación Dorada) bezeichnet wurde.[1] Unter der Führung des Turnier-MVP Emanuel Ginóbili blieb der Gastgeber in allen zehn Turnierspielen ungeschlagen und gewann seinen ersten Titel bei diesem Turnier. Argentinien dominierte das Turnier; die geringste Siegdifferenz waren zehn Punkte beim Verlängerungssieg im abschließenden Vorrundenspiel über Brasilien und neun Punkte beim Zwischenrundensieg über Kanada. In den K.-o.-Spielen der Medaillenrunde gewann man beide Spiele mit durchschnittlich 20 Punkten Differenz. Ein Jahr später wurde man im Basketball-Mutterland Vereinigte Staaten Vizeweltmeister und bei den folgenden Olympischen Spielen 2004 Olympiasieger.

WM-Gastgeber Vereinigte Staaten trat nur mit einer Auswahl aus Spielern des College-Sportverbands NJCAA an.[2] Die Studentenauswahl verlor alle vier Vorrundenspiele deutlich und kassierte im Schnitt knapp 110 gegnerische Korbpunkte pro Spiel. Auch die NBA-Profis machten es bei der Weltmeisterschaft im folgenden Jahr nicht viel besser und verpassten eine Medaille vor heimischen Publikum. Eine Wiedergutmachung gelang auch bei Olympia 2004 nicht, als man nach zwei Vorrundenniederlagen im Halbfinale gegen Argentinien verlor und nur eine Bronzemedaille holte.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Regionale Qualifikation nach den Subzonen des Kontinentalverbands. Neben den beiden Nationalmannschaften der nordamerikanischen Subzone nahmen die vier Halbfinalisten der zentral- und südamerikanischen Meisterschaften, zu denen auch der Gastgeber Argentinien als Sieger der Basketball-Südamerikameisterschaft 2001 gehörte.

Nordamerika[Bearbeiten]

Zentralamerika & Karibik[Bearbeiten]

Südamerika[Bearbeiten]

  • ArgentinienArgentinien Argentinien (Gastgeber & Sieger Campeonato Sudamericano 2001)
  • BrasilienBrasilien Brasilien (Finalist Campeonato Sudamericano 2001)
  • Venezuela 1954Venezuela Venezuela (Bronzemedaille Campeonato Sudamericano 2001)
  • UruguayUruguay Uruguay (Halbfinalist Campeonato Sudamericano 2001)

Modus[Bearbeiten]

Beim Turnier wurde eine Vorrunde in zwei Gruppen zu je fünf Mannschaften als Rundenturnier ausgetragen. Die beiden am schlechtesten platzierten Mannschaften der Vorrunde schieden anschließend aus dem Turnier aus, während die anderen Mannschaften unter Mitnahme ihrer Vorrundenergebnisse eine Zwischenrunde als Fortführung des Rundenturniers gegen die besten vier Mannschaften der anderen Vorrundengruppe ausspielten. Bei gleicher Anzahl von Siegen und Niederlagen entschied der direkte Vergleich. Die vier Halbfinalisten spielten im K.-o.-System die Medaillen aus und waren neben der fünftplatzierten Mannschaft der Zwischenrunde für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

Vorrunde[Bearbeiten]

Die Spiele der Vorrunde fand zwischen dem 16. und 20. August 2001 statt.

Gruppe A[Bearbeiten]

Nation Sp S N P+ P- ArgentinienArgentinien BrasilienBrasilien Venezuela 1954Venezuela UruguayUruguay Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1. ArgentinienArgentinien Argentinien 4 4 0 409 303 108:98 n.V. 90:73 103:63 108:69
2. BrasilienBrasilien Brasilien 4 3 1 396 342 98:108 n.V. 92:89 90:67 116:78
3. Venezuela 1954Venezuela Venezuela 4 2 2 360 346 73:90 89:92 91:81 107:83
4. UruguayUruguay Uruguay 4 1 3 315 377 63:103 67:90 81:91 104:93
5. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4 0 4 323 435 69:108 78:116 83:107 93:104

Gruppe B[Bearbeiten]

Nation Sp S N P+ P- Puerto RicoPuerto Rico KanadaKanada PanamaPanama Jungferninseln AmerikanischeAmerikanische Jungferninseln MexikoMexiko
1. Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico 4 4 0 427 368 101:98 117:80 99:93 110:97
2. KanadaKanada Kanada 4 3 1 399 372 98:101 89:82 108:97 n.V. 104:92
3. PanamaPanama Panama 4 2 2 361 400 80:117 82:89 90:88 109:106
4. Jungferninseln AmerikanischeAmerikanische Jungferninseln Amerikanische Jungferninseln 4 1 3 362 364 93:99 97:108 n.V. 88:90 84:67
5. MexikoMexiko Mexiko 4 0 4 363 402 97:110 92:104 106:109 67:84

Zwischenrunde[Bearbeiten]

Die Spiele der Zwischenrunde, die die vier Teilnehmer an den Weltmeisterschaften ermittelten, fanden zwischen dem 21. und 24. August 2001 statt. Die mitgenommenen Ergebnisse der Vorrunde sind kursiv gekennzeichnet. Die fünf erstplatzierten Mannschaften waren für die Weltmeisterschaft 2002 qualifiziert.

Nation Sp S N P+ P- ArgentinienArgentinien BrasilienBrasilien Puerto RicoPuerto Rico KanadaKanada Venezuela 1954Venezuela PanamaPanama Jungferninseln AmerikanischeAmerikanische Jungferninseln UruguayUruguay
1. ArgentinienArgentinien Argentinien 7 7 0 687 526 108:98 n.V. 95:70 85:76 90:73 115:87 98:77 103:63
2. BrasilienBrasilien Brasilien 7 5 2 643 587 98:108 n.V. 89:83 78:69 92:89 94:102 92:62 90:67
3. Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico 7 5 2 670 622 70:95 83:89 101:98 98:89 117:80 99:93 90:70
4. KanadaKanada Kanada 7 4 3 649 620 76:85 69:78 98:101 108:100 89:82 108:97 n.V. 101:77
5. Venezuela 1954Venezuela Venezuela 7 3 4 657 621 73:90 89:92 89:98 100:108 106:92 91:75 91:81
6. PanamaPanama Panama 7 3 4 656 674 87:115 102:94 80:117 82:89 92:106 90:88 101:74
7. Jungferninseln AmerikanischeAmerikanische Jungferninseln Amerik. Jungferninseln 7 1 6 612 679 77:98 62:92 93:99 97:108 n.V. 75:91 88:90 113:91
8. UruguayUruguay Uruguay 7 0 7 523 689 63:103 67:90 70:90 77:101 81:91 74:101 91:113

Medaillenrunde[Bearbeiten]

Die Spiele der Medaillenrunde fanden am 25. und 26. August 2001 statt.

  Halbfinale     Finale
                 
  25. August
  1  ArgentinienArgentinien Argentinien 97  
  4  KanadaKanada Kanada 76     26. August
      1  ArgentinienArgentinien Argentinien 78
  25. August     2  BrasilienBrasilien Brasilien 59
  2  BrasilienBrasilien Brasilien 98      
  3  Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico 94      
  Spiel um Platz 3
  26. August
  3  Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico 95
  4  KanadaKanada Kanada 102

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. En Neuquén 2001, la Generación Dorada del básquet argentino, sentaba las bases. Diario de Mendoza: mdzol.com, 22. August 2011, abgerufen am 21. September 2013 (spanisch).
  2. FIBA Americas Championship -- 2001. USA Basketball: usab.com, abgerufen am 22. September 2013 (englisch).