Towada-Hachimantai-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Towada-Hachimantai-Nationalpark
十和田八幡平国立公園

IUCN-Kategorie II – National Park

Towada-See

Towada-See

Lage Tōhoku, Honshū, Japan
Fläche 855,34 km²
WDPA-ID 735
Geographische Lage 40° 44′ N, 140° 43′ OKoordinaten: 40° 44′ 0″ N, 140° 43′ 1″ O
Towada-Hachimantai-Nationalpark (Präfektur Aomori)
Towada-Hachimantai-Nationalpark
Einrichtungsdatum 1. Februar 1936
Verwaltung Japanisches Umweltministerium

Der Towada-Hachimantai-Nationalpark (jap. 十和田八幡平国立公園, Towada Hachimantai Kokuritsu Kōen) ist ein japanischer Nationalpark in der Region Tōhoku im Norden Honshūs. Der Nationalpark ist mit der IUCN-Schutzkategorie II klassifiziert. Das japanische Umweltministerium ist für die Verwaltung des Nationalparks zuständig. Das Parkgebiet teilt sich in speziell geschützte, geschützte und gewöhnliche Zonen.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Februar 1936 wurde nur die Region Towada als Towada-Nationalpark ausgewiesen, zeitgleich mit dem Yoshino-Kumano-Nationalpark, dem Fuji Hakone-Nationalpark (später Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark) und dem Daisen-Nationalpark (später Daisen-Oki-Nationalpark). Mit dem Hinzufügen des Gebiets um den Vulkan Hachimantai am 10. Juli 1956 wurde der Name in den heutigen Nationalpark Towada-Hachimantai geändert.

Briefmarken
Am 20. Juli 1951 wurde ein Block aus vier Briefmarken als Teil der Nationalparkserie ausgegeben.[2]

Briefmarke Motivfoto Motiv Farbe Wert Ausgabedatum
Oirase Mountain Stream - Towada, Aomori - DSC00989.jpg Oirase-Fluss braun 2 Yen 20. Juli 1951
Lake Towada from Ohanabe 2008.jpg Towada-See grün 8 Yen 20. Juli 1951
Lake Towada.jpg Blick auf den Towada-See von Kankodai rot 14 Yen 20. Juli 1951
Hakkōda Mountains in winter.jpg Hakkōda-Berge im Winter blau 24 Yen 20. Juli 1951

Landmarken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Parkgebiet erstreckt sich über die zwei namensgebenden Teilgebiete um den See Towada und den Vulkan Hachimantai, die etwa 50 km entfernt voneinander liegen:[1] Der Towada-See ist der größte Calderasee Honshūs. Im Wald unweit des Sees liegt der Schrein Towada-jinja. Zudem entspringt Oirase-Flusstal am Towada-See. In der Nähe des Sees liegt das Hakkōda-Gebirge und das Tashirotai-Feuchtgebiet. Der Vulkan Hachimantai hat eine Höhe von 1613 m. Andere Erhebungen in der Umgebung sind der Schichtvulkan Iwate (2038 m) und der Vulkan Akita-Komagatake (1637 m) am Südende des Parks. Letzterer brach zuletzt 1971 aus.[3] Im Nordosten des Iwate liegt ein großes Andesit-Feld aus abgeflossener Lawa. Aufgrund der vulkanischen Aktivität gibt es zahlreiche Onsen auf dem Gebiet des Nationalparks wie beispielsweise Tamagawa Onsen, Sukayu Onsen, Tsuta Onsen und Nyuto Onsen.[4] Um den Hachimantai gibt es zahlreiche artenreiche Feuchtgebiete.

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nationalpark dient einer Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten als Lebensraum. Unter den größeren Säugetieren findet man Japanische Serau und Kragenbären. Unter den Vögeln findet man die in Japan stark gefährdete[5] Steinadler-Unterart Aquila chrysaetos japonica. Die Ruderfroschart Rhacophorus arboreus ist in Japan endemisch und legt ihre Eier in über Wasser hängenden Ästen ab. Nennenswerte Pflanzenarten sind die Maries-Tanne (Abies mariesii) und die Fernöstliche Herzblume (Dicentra peregrina), die auf den Bergen des Nationalparks gefunden werden kann.[4]

Rhacophorus arboreus Eier des
Rhacophorus arboreus
Maries-Tannen Fernöstliche Herzblume
Rhacophorus arboreus 01s.JPG Rhacophorus arboreus egg.JPG Abies mariesii 01.jpg Dicentra peregrina in Mount Norikura s1.JPG

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt mehrere Einrichtungen für Parkbesucher:[6]

  • Towada Besucherzentrum
Das Towada Besucherzentrum liegt in der Präfektur Aomori am Südostufer des Towada-Sees. Es ist von Ende April bis Ende Oktober geöffnet und der Eintritt ist kostenlos.
  • Sukayu Informationszentrum
Das Sukayu Informationszentrum ist von Ende April bis Ende November geöffnet.
  • Hachimantai Besucherzentrum
Das Hachimantai Besucherzentrum liegt in der Präfektur Akita im Nordwesten des Hachimantais. Es ist von Ende April bis Anfang November geöffnet.
  • Amihari Besucherzentrum
Das Amihari Besucherzentrum liegt in Shizukuishi (Präfektur Iwate)

Innerhalb eines Jahres haben zuletzt (Stand 2013) 4,5 Millionen Personen den Nationalpark besucht.[7]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Towada-Hachimantai-Nationalpark – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Karte der Schutzzonen des Towada-Hachimantai-Nationalparks. (PDF, 2.493 KB) Japanisches Umweltministerium, abgerufen am 20. Dezember 2020 (englisch).
  2. Nationalpark-Briefmarken
  3. Monatsberichte 09/1970 bis 06/1971 im Global Volcanism Program (englisch, abgerufen am 20. Dezember 2020).
  4. a b Towada-Hachimantai National Park – Guide of Highlights. Japanisches Umweltministerium, abgerufen am 20. Dezember 2020 (englisch).
  5. 環境省レッドリスト2020 (Rote Liste 2020). (PDF, 662 KB) Japanisches Umweltministerium, S. 5, abgerufen am 20. Dezember 2020 (japanisch).
  6. Access/Facilities of Towada Hachimantai National Park
  7. Statistiken des Japanischen Umweltministeriums. Japanisches Umweltministerium, 2016, abgerufen am 20. Dezember 2020 (englisch).