The Trump Organization

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Trump Organization)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trump Organization LLC

Logo
Rechtsform Limited Liability Company
Sitz New York City, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung
Mitarbeiterzahl

22.450[1]

Umsatz 9,5 Mrd. USD[1]
Branche Mischkonzern
Website www.trump.com
Stand: 21. Januar 2017

Sitz der Trump Organization: Trump Tower in New York City

Die Trump Organization LLC ist ein amerikanischer Mischkonzern und eine Holdinggesellschaft mit Sitz im Trump Tower in New York City.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Vorläufer war die 1925 von Elizabeth Christ Trump gegründete Firma Elizabeth Trump & Son, deren Leitung ihr zu diesem Zeitpunkt noch minderjähriger Sohn Fred C. Trump bald übernahm und die er bis 1929 führte.[3] Wegen der Weltwirtschaftskrise musste Fred Trump dieses Geschäft zeitweise ruhen lassen, bis er 1934 durch die Übernahme der insolventen J. Lehrenkrauss Corporation wieder einen Einstieg fand und durch die Inanspruchnahme neuartiger staatlicher Förderungen (Federal Housing Administration) im Rahmen des New Deal die Mittel fand, in großem Stil Einfamilienhäuser im New Yorker Stadtteil Brooklyn zu bauen.[4]

Als die USA 1941 in den Zweiten Weltkrieg eintraten, wurde die Wohnungsbauförderung in New York eingestellt, und Trump verlegte seine Aktivitäten nach Norfolk (Virginia), dem wichtigsten Stützpunkt der US-Marine an der Ostküste. Unter Ausnutzung großzügiger Fördermaßnahmen baute er dort in drei Jahren 1.360 Mietshäuser mit bis zu 20 Wohnungen, die er nicht wie bislang verkaufte, sondern aufgrund der großen Nachfrage profitabel vermieten konnte. Ab 1947 baute Trump wieder in Brooklyn – und erneut mit staatlicher Förderung – in großem Stil Mietshäuser.[5]

Fred Trumps Sohn Donald trat 1968 offiziell in das Familienunternehmen ein und übernahm bereits 1971 die Führung. Er benannte das Unternehmen in The Trump Organization um. Nach seiner Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten übergab er am 11. Januar 2017 die Leitung des Unternehmens an seine Söhne, bleibt aber dessen Eigentümer.[6]

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trump Real Estate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kerngeschäft besteht aus der Trump Real Estate. Dieses Unternehmen verwaltet die Luxusimmobilien der Trump Organization, welche auf dem gesamten Globus verteilt sind.[7] Zu den bekannten Gebäuden von Trump Real Estate zählen unter anderem 40 Wall Street, der Trump Tower in New York, Trump International Hotel and Tower in Vancouver, Trump International Hotel and Tower in New York sowie der Trump World Tower. Zu Trump Real Estate gehört des Weiteren das Weingut Trump Vineyard Estates in der Nähe von Charlottesville. Dort wird auf rund 810 Hektar Wein angebaut.[8]

Trump Hotels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein weiteres wichtiges Betätigungsfeld ist die Trump Hotel Collection. Unter dieser Marke werden weltweit derzeit 15 Luxushotels betrieben (Stand Mai 2016).[9] Die Hotelgebäude befinden sich wiederum im Eigentum der Trump Real Estate oder anderen Eigentümern, sodass die Trump Hotel Collection lediglich den operativen Betrieb organisiert.

Trump Golf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trump Golf betreibt über 20 Golfplätze, sieben in den USA, 15 in Irland, Schottland und den Vereinigten Arabischen Emiraten.[10]

Trump International Realty[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trump International Realty ist ein Immobilienunternehmen mit Schwerpunkt auf Luxusimmobilien.

Trump Entertainment[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trump Entertainment besitzt unter anderem die Lizenzen an der Serie The Apprentice und an Trump Model Management.[11]

Merchandise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Merchandise-Geschäft werden unter der Marke Trump Anzüge, Mineralwasser und Parfums vertrieben.[12] Eine nicht weitergeführte Marke ist Trump Vodka.

Trump University[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht mehr betrieben wird die Bildungseinrichtung Trump Entrepreneur Initiative (gegründet als Trump University).

Immobilien (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele Entwickler bezahlen Donald Trump, um ihre Immobilien zu vermarkten. Aus diesem Grund besitzt Trump viele der Gebäude, die seinen Namen tragen, nicht.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1973 wurde die Trump Organization von der Bürgerrechtsabteilung des Justizministeriums der Vereinigten Staaten angeklagt, weil die Trump Organization keine Wohnungen an Schwarze vermieten wollte. Die National Urban League, eine amerikanische Bürgerrechtsbewegung, die sich für die Rechte von Afroamerikanern und gegen deren Diskriminierung in den USA einsetzt, hatte das durch schwarze und weiße Testpersonen, die sich jeweils für ein Appartement in einem Trump gehörenden Komplex bewarben, herausgefunden.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Trump Organization is now America's 48th largest private company. In: CNN, 17. Februar 2017. 
  2. http://www.trump.com/real-estate-portfolio/
  3. Gwenda Blair: The Trumps. Three Generations of Builders and a Presidential Candidate. Simon & Schuster, New York 2015. S. 120–124.
  4. Gwenda Blair: The Trumps. Three Generations of Builders and a Presidential Candidate. Simon & Schuster, New York 2015. S. 135–146.
  5. Gwenda Blair: The Trumps. Three Generations of Builders and a Presidential Candidate. Simon & Schuster, New York 2015. S. 156–220.
  6. Gewähler Präsident Trump - Söhne übernehmen das Familienunternehmen Süddeutsche Zeitung, 11. Januar 2017
  7. Trump Real Estate Portfolio: Donald J Trump Organization Luxury Residential Resort Hotel Golf Commercial Office Retail Property. In: www.trump.com. Abgerufen am 6. Mai 2016.
  8. Trump Vineyard Estate, auf www.trump.com, abgerufen am 12. November 2016
  9. Luxury Hotel Collection | Trump Hotel Collection™– Our Hotels | Luxury Hotel Chains. In: www.trumphotelcollection.com. Abgerufen am 6. Mai 2016.
  10. politico.com: Trump lifts the veil on his empire
  11. Trump Entertainment | Trump Organization Entertainment Ventures | Trump Productions. In: www.trump.com. Abgerufen am 6. Mai 2016.
  12. Trump Merchandise | Donald J Trump Signature Collection | Trump Collections. In: www.trump.com. Abgerufen am 6. Mai 2016.
  13. Wayne Barrett, Jon Campbell: How a Young Donald Trump Forced His Way From Avenue Z to Manhattan. In: The Village Voice, 20. Juli 2015 (englisch).