Vaalserquartier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vaalserquartier
Stadt Aachen
Wappen von Vaalserquartier
Koordinaten: 50° 46′ 5″ N, 6° 1′ 38″ O
Höhe: 200 m
Einwohner: 2250
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Eingemeindet nach: Aachen
Postleitzahl: 52074
Vorwahl: 0241
Willkommensgruß am Grenzübergang

Vaalserquartier ist ein zum Aachener Stadtteil Laurensberg gehörender Ort und liegt unmittelbar an der Grenze zu Vaals in den Niederlanden. Vaalserquartier ist über die B1 oder über die Maastrichter Laan N278 (NL) zu erreichen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Vaalserquartier geht auf das frühe 14. Jahrhundert zurück und in ihm steckt noch die alte Gliederung des ehemaligen Aachener Reiches, wonach dieses Gebiet eines der sieben so genannten Quartiere vor den Toren der Stadtmauer Aachens war. Sichtbares Zeichen aus jener Zeit ist der noch existierende, aber grundlegend umgebaute und zum Aachener Reich gehörende Wachturm Gut Beeck am Dreiländerweg sowie der Adlerstein am ehemaligen Grenzübergang Kleine Wache. Ebenso finden sich südwestlich von Vaalserquartier noch Reste sowohl des inneren als auch des äußeren Aachener Landgrabens.

Bis zur Fertigstellung der heutigen Maastrichter Laan im Jahr 1825 hatte sich der Durchgangsverkehr über eine alte Römer-Trasse gequält, die von Aachen kommend in Vaalserquartier von der heutigen Vaalserstraße abzweigte und als Alte Vaalser Straße durch Vaalserquartier durchzog und die vormalige Grenze Kleine Wache passierte, dabei in die niederländische Akerstraat überging und bis Maastricht weiterführte.

alte St. Paulus-Kerk in Vaals als zuständige Pfarrkirche für Vaalserquartier

Bis 1804 war die alte St. Paulus-Kerk im benachbarten Vaals als Filialkirche von St. Jakob in Aachen zuständig für die Ortschaften Vaals und Vaalserquartier, danach bis 1951 St. Jakob selbst. Das Haus in der Alten Vaalser Straße Nr. 88 in Vaalserquartier diente von den Anfangsjahren im 13. Jahrhundert bis etwa 1673 als katholische Pastorei der Pauluskirche. Anfangs wurde diese nur von den Vaalser Kaplänen bewohnt und später zu einer katholischen Grundschule umgebaut. Zwischenzeitlich wurden während der Schließungsphasen der St. Paulus-Kerk die Räumlichkeiten vereinzelt als Ausweichmöglichkeit für Gottesdienste und Taufen genutzt. Die alte Grundschule bestand noch bis etwa 1820 und bis 1907 wohnten hier noch vereinzelt Vikare und Küster der St. Paulus-Kerk. Danach ging das Haus über in Privatbesitz.[1]

Am 1. Januar 1972 wurde Vaalserquartier, das bis dahin der Gemeinde Laurensberg angehörte, zusammen mit der Gemeinde in die Stadt Aachen eingegliedert.[2]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

deutsch-niederländische Grenze in Vaalserquartier

Durch Vaalserquartier verläuft die Bundesstraße 1, die im Westen des Stadtteils über den Grenzübergang Vaalserquartier zum niederländischen Ort Vaals führt.

Die Erschließung und Besiedelung der heutigen und nach der Familie benannten Püngelerstraße in Vaalserquartier wurde vor allem durch Rudolf Püngeler ermöglicht. Die Grundherrenfamilie Püngeler war eng mit der Geschichte einiger der großen Höfe in Vaalserquartier, Laurensberg-Orsbach und in der Soers verbunden.

Die grenznahe Lage, die unmittelbare Nähe zum Universitätsklinikum Aachen und der hohe Freizeitwert des Umlands charakterisieren den interkulturellen und infrastrukturellen Wohnwert dieses Viertels.

In der Nähe entspringt der Senserbach unterhalb des Dreiländerecks Deutschland-Belgien-Niederlande auf dem Vaalserberg und fließt durch Vaalserquartier.

Soziale Identität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

St. Konrad

Das soziale Leben im Vaalserquartier ist, bezogen auf seine Größe und Einwohnerzahl, in hohem Maße aktiv und autark. Es verfügt über eine Gemeinschaftsgrundschule, die 2003 bei einem bundesweiten Lärmschutzprojekt einer Bauglasfirma den dritten Preis gewonnen hat. Die Grundschule befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Kirche St. Konrad und wurde im Schuljahr 2006/07 in eine offene Ganztagsschule umgewandelt. Darüber hinaus gibt es zehn Kindergärten und Kindertagesstätten.

Mit der neuen zwischen 1948 und 1951 erbauten Kirche St. Konrad hat Vaalserquartier heute eine eigene katholische Kirchengemeinde. Der Bronzekerzenleuchter (1982) stammt von dem Aachener Künstler Peter Hodiamont (1925–2004), der auch den Fensterkranz für die Schneeberg-Kapelle am Fuße des zu Vaalserquartier gehörenden Schneebergs gestaltete. Im Pfarrhaus von St. Konrad sind die Pfadfinder vom Stamm Grenzlandfalken (DPSG) zu finden. Seit 30 Jahren findet hier ambitionierte Jugendarbeit mit einem Querschnitt aus kreativen, sportlichen und spirituellen Aktionen statt.

Der lokale Karnevalsverein KG Vaalserquartier wurde 1952 gegründet. Es gibt eine Bibliothek und verschiedene Arbeitskreise zur Jugend- und Sozialarbeit.

Freizeit und Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa 1,5 km südwestlich schließt sich ein weitläufiges Wander- und Radwegenetz im Aachener Wald und rund um das Dreiländereck Deutschland/Niederlande/Belgien an.

Für Hobbysportler stehen Fußballplätze sowie ein Angelteich in Vaals zur Benutzung bereit.

Im Winter sind Rodeln und Ski-Langlauf beliebt.

Im Grüngürtel nördlich der Siedlung hat einer der ältesten Golfclubs Deutschlands (Gründung 1927) seinen Platz.

Der Fußballverein FV Vaalserquartier wurde 1979 gegründet. Er hat vier Senioren-, eine Damen- sowie eine Alte-Herren Mannschaft. Darüber hinaus besitzt er mit 17 Jugendmannschaften eine der größten Jugendabteilungen im Raum Aachen. Seine Heimspiele trägt er auf dem Kunstrasenplatz an der Alten Vaalser Straße (Old Vaalser Road) aus. Es gibt weitere Sportvereine für Basketball, Volleyball und Tennis.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Geschichte der Pfarre und der Kirche St. Konrad
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. Kohlhammer, Stuttgart 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 305.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vaalserquartier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien