Watch the Throne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Watch the Throne
Studioalbum von Kanye West und Jay-Z
Veröffentlichung 8. August 2011
Label Roc-A-Fella Records, Roc Nation, Def Jam Recordings
Format CD, LP, Download
Genre Hip-Hop
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 46:12
Produktion diverse
Chronologie von Kanye West
My Beautiful Dark Twisted Fantasy
(2010)
Watch the Throne Cruel Summer
(2012)
Chronologie von Jay-Z
The Blueprint 3
(2009)
Watch the Throne Magna Carta Holy Grail
(2013)
Singleauskopplungen
11. Januar 2011 H•A•M
20. Juli 2011 Otis
23. August 2011 Lift Off
13. September 2011 Niggas in Paris
13. September 2011 Why I Love You
6. Dezember 2011 Gotta Have It
20. März 2012 No Church in the Wild

Watch the Throne ist ein Kollabo-Studioalbum von Kanye West und Jay-Z, das die beiden unter dem Projektnamen The Throne veröffentlichten. Es erschien am 8. August 2011 bei Roc-A-Fella Records, Roc Nation und Def Jam Recordings. Das Album wird dem Genre Hip-Hop zugerechnet.

Entstehung[Bearbeiten]

Aufgenommen wurde das Werk unter anderem in New York, Sydney, Paris und den Real World Studios in Wiltshire, England. Die Produktion erfolgte in Paris, Abu Dhabi, New York und Los Angeles. In einem Interview mit Billboard sagte Jay-Z, dass sie sich oft in Hotelzimmern getroffen haben. Der letzte Song No Church in the Wild wurde im Juni fertiggestellt.

Charterfolg[Bearbeiten]

Mit einem Charteinstieg auf Platz eins in der Schweiz, Platz zwei in Deutschland und Platz zwölf in Österreich ist Watch the Throne das erfolgreichste Werk der beiden Künstler in den deutschsprachigen Ländern.[1][2][3] In den USA erreichte es als fünftes Album von West und als zwölftes von Jay-Z die Spitzenposition und erlangte im September Platinstatus. In den Jahrescharts konnte es sich auf Platz 14 positionieren.[4] Im iTunes Store stellte es mit 290.000 Downloads in der ersten Woche einen Rekord auf.[4]

Singles[Bearbeiten]

Schon im Januar veröffentlichten die beiden mit H•A•M eine digitale Vorabsingle, die in den USA auf Platz 23 stieg. Im Juli folgte Otis (feat. Otis Redding), das Video wurde von Spike Jonze in Los Angeles gedreht. Ende des Jahres erschien Niggas in Paris, der Song wurde der erfolgreichste Titel des Albums und landete auf Position 5 der US-Billboard-Charts. Otis und Niggas in Paris wurden im Dezember beide mit Gold ausgezeichnet.[5] Als nächste Single erschien Gotta Have It. Außerdem wurden mit Lift Off (feat. Beyoncé) und Why I Love You (feat. Mr Hudson) zwei Airplay-Singles veröffentlicht. In Deutschland stieg Niggas in Paris bis Platz 50 der Downloadcharts. In den offiziellen Media-Control-Charts war der Titel erstmals im Juni 2012 platziert und erreichte ein halbes Jahr später mit Platz 40 seine Höchstposition.[6][7]

Kritische Rezension[Bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Durchschnittsbewertung
Quelle Bewertung
Metacritic 76 %[8]
Weitere Bewertungen
Quelle Bewertung
Rolling Stone
Allmusic
The Observer
The Telegraph
The Guardian
Slant Magazine
The Independent
Spin
Laut.de
Focus
Plattentests
CDstarts
CD-bewertungen

Die Kritiken zu Watch the Throne fielen größtenteils positiv aus. Die Zeitung Die Welt bezeichnete es als das Hip-Hop-Album des Jahres „dank des bedeutendsten Rappers und des wichtigsten Hip-Hop-Produzenten“. Auch das Entertainment-Magazin mbeat lobte das Album als ein Gipfeltreffen der einflussreichsten Hip-Hop-Ikonen und vergab die volle Punktzahl. Allmusic schrieb, dass seine besten Stellen zu der wichtigsten Rap-Musik des Jahres 2011 gehörten.

Lediglich einige Kritiker wie in The Independent äußerten sich negativ zu Watch the Throne: „Manchmal braucht es mehr als nur kombinierte Star-Power um gute Musik zu machen.“[9]

Titelliste[Bearbeiten]

  1. No Church in the Wild (feat. Frank Ocean) – 4:32
  2. Lift Off (feat. Beyoncé) – 4:26
  3. Niggas in Paris – 3:39
  4. Otis (feat. Otis Redding) – 2:58
  5. Gotta Have It – 2:20
  6. New Day – 4:32
  7. That’s My Bitch – 3:22
  8. Welcome to the Jungle – 2:54
  9. Who Gon Stop Me – 4:16
  10. Murder to Excellence – 5:00
  11. Made in America (feat. Frank Ocean) – 4:52
  12. Why I Love You (feat. Mr Hudson) – 3:21

Deluxe-Edition Bonustracks

  1. Illest Motherfucker Alive – 8:23
  2. H•A•M – 4:35
  3. Primetime – 3:19
  4. The Joy (feat. Curtis Mayfield) – 5:17

Charterfolge[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [10] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2011 Watch the Throne 2
(5 Wo.)
12
(6 Wo.)
1
(15 Wo.)
3
(49 Wo.)
1
(62 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. August 2011

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [10] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2011 H•A•M 56
(1 Wo.)
30
(2 Wo.)
23
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Januar 2011
Otis 73
(1 Wo.)
61
(2 Wo.)
28
(12 Wo.)
12
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Juli 2011
Verkäufe: + 1.040.000; (feat. Otis Redding)
Lift Off 48
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. August 2011
(feat. Beyoncé)
Niggas in Paris 40
(34 Wo.)
72
(5 Wo.)
43
(3 Wo.)
10
(45 Wo.)
5
(36 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. September 2011
Verkäufe: + 4.150.000
Why I Love You 52
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. September 2011
(feat. Mr. Hudson)
Gotta Have It 69
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Dezember 2011
Verkäufe: + 500.000
2012 No Church in the Wild 37
(12 Wo.)
72
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. März 2012
Verkäufe: + 500.000; (feat. Frank Ocean)

Weitere Lieder in den Charts[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen [10] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2011 Who Gon Stop Me 44
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. September 2011

Auszeichnungen für Plattenverkäufe[Bearbeiten]

Land Zertifikation Verkäufe
AustralienAustralien Australien Gold 35.000
KanadaKanada Kanada Platin 80.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Platin 300.000
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Platin 1.000.000
insgesamt
  • 1x Gold
  • 3x Platin
1.415.000

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Staff (August 23, 2011). Rap Stars mix the charts. Media Control. abgerufen am 24. August 2011
  2. Jay-Z & Kanye West "Watch the Throne (German) In: Austrian Album Charts. Hung Medien. Abgerufen am 19. August 2011.
  3. Jay-Z & Kanye West - Watch the Throne. In: hitparade.ch. Hung Medien. 23/08/2011. Abgerufen am 24. August 2011.
  4. a b Keith Caulfield: Jay-Z & Kanye West's 'Throne' Sells 436,000, Debuts at No. 1 on Billboard 200. In: Billboard. Nielsen Business Media. 17. August 2011. Abgerufen am 17. August 2011.
  5. http://www.riaa.com/goldandplatinumdata.php?content_selector=gold-platinum-searchable-database
  6. Charthistorie zu "Niggas in Paris" auf chartsurfer.de; abgerufen am 18.Jan.2013
  7. Charthistorie zu "Niggas in Paris" auf charts.de; abgerufen am 18.Jan.2013
  8. http://www.metacritic.com/music/watch-the-throne
  9. http://www.independent.co.uk/arts-entertainment/music/reviews/album-watch-the-throne-watch-the-throne-mercury-2336024.html
  10. a b c Chartplatzierungen: DE AT CH UK US