Numb/Encore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Numb/Encore
Linkin Park und Jay-Z
Veröffentlichung 16. November 2004
Länge 3:25
Genre(s) Alternative Hip-Hop,
Nu Metal, Crossover
Autor(en) Shawn Carter,
Kanye West,
Brad Delson,
Chester Bennington,
Dave Farrell, Joe Hahn,
Mike Shinoda,
Rob Bourdon
Musik Mike Shinoda
Auszeichnung(en) Grammy: Best Rap/Sung Collaboration
Album Collision Course

Numb/Encore (englisch für „Betäubt/Zugabe“) ist ein Lied der US-amerikanischen Alternative-Rock-Band Linkin Park und des US-amerikanischen Rappers Jay-Z. Der Song ist ein Mashup aus ihren Liedern Numb (Linkin Park) und Encore (Jay-Z). Er wurde als einzige Singleauskopplung ihres gemeinsamen Albums Collision Course am 16. November 2004 veröffentlicht.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liedteil Künstler
1. und 2. Refrain Jay-Z und Chester Bennington
1. Strophe Jay-Z
2. Strophe Jay-Z und Chester Bennington
3. Refrain Chester Bennington

Der Text des ersten und zweiten Refrains ist gänzlich Jay-Zs Lied Encore entnommen, bei dem er sich an das Publikum wendet und von diesem Lärm und den Wunsch nach einer Zugabe einfordert. Auch seine beiden Rapstrophen stammen von Encore. Darin preist Jay-Z vor allem sich selbst und seinen Status als Rap-Superstar. So könne ihn niemand imitieren und er habe es an die Spitze des Gangsta-Raps geschafft. Auf seinem Weg dorthin habe es viele Leute gegeben, die ihm Steine in den Weg legten, doch er habe es dennoch zu ausverkauften Konzerten und Reichtum gebracht. Anschließend steigt Linkin-Park-Sänger Chester Bennington mit dem Text der ersten Strophe und des Refrains von Numb ein, die von einem Menschen handeln, der durch die Erwartungen anderer unter Druck gesetzt wird und sich nicht selbst entfalten kann, wodurch er sich wie betäubt fühlt.[1]

“Can I get an encore, do you want more?
Cookin’ raw with the Brooklyn boy
So for one last time I need y’all to roar
Uh, uh, uh, uh, yeah! Now, what the hell are you waitin’ for?
After me, there shall be no more
So for one last time, nigga, make some noise”

Textauszug von Numb/Encore

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Numb/Encore wurde von dem Linkin-Park-Mitglied Mike Shinoda produziert. Als Autor des Songs ist neben den Bandmitgliedern und Jay-Z auch Kanye West gelistet.

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musikvideo zu Numb/Encore wurde von dem US-amerikanischen Regisseur Kimo Proudfoot gedreht. Es ist ein Live-Mitschnitt vom gemeinsamen Auftritt von Linkin Park und Jay-Z am 18. Juli 2004 im The Roxy in West Hollywood. Zwischendurch werden wiederholt Aufnahmen der Musiker hinter den Kulissen, die in Schwarz-weiß gehalten sind, gezeigt.[2]

Single[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Singlecover ähnelt stark dem des zugehörigen Albums Collision Course. Es zeigt im Vordergrund die Schriftzüge Jay-Z und Linkin Park in Blau-weiß sowie Collision Course und Numb/Encore in Orange-weiß. Im blau-weißen Hintergrund ist die Zeichnung von allerhand musikalischem Zubehör, wie Gitarren, Lautsprecher, Kassetten und Schlagzeug, zu sehen. Links oben im Bild befindet sich zudem die Anmerkung MTV Ultimate Mashups Presents in Orange.[3]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Single

  1. Numb/Encore (Explicit) – 3:25
  2. Numb/Encore (Instrumental) – 3:25

EP

  1. Numb/Encore (Explicit Version) – 3:25
  2. Numb/Encore (Radio Edit) – 3:25
  3. Numb/Encore (Instrumental) – 3:25
  4. Numb/Encore (A Capella Explicit) – 3:19
  5. Numb/Encore (A Capella Radio Edit) – 3:19
  6. Bonus Beat – 1:42

Charterfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Numb/Encore stieg am 13. Dezember 2004 auf Platz 12 in die deutschen Charts ein und erreichte am 31. Januar 2005 mit Rang 4 die höchste Position. Insgesamt konnte sich der Song 36 Wochen in den Top 100 halten, davon 10 Wochen in den Top 10.[4] In den deutschen Jahrescharts 2005 belegte die Single Rang 13.[5] Ebenfalls die Top 5 erreichte Numb/Encore u. a. in Österreich, Frankreich, den Niederlanden, Norwegen, Schweden und Australien, während es in Irland die Chartspitze belegte.[6]

Chartplatzierungen
Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
Deutschland (GfK) Deutschland (GfK)[7] 4 (36 Wo.) 36
Österreich (Ö3) Österreich (Ö3)[7] 3 (29 Wo.) 29
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI)[7] 10 (26 Wo.) 26
Vereinigtes Königreich (OCC) Vereinigtes Königreich (OCC)[7] 14 (71 Wo.) 71
Vereinigte Staaten (Billboard) Vereinigte Staaten (Billboard)[7] 20 (20 Wo.) 20
Jahrescharts
Charts (2005) Platzie­rung
Jahres­charts (2005)
Deutschland (GfK) Deutschland (GfK)[8] 13
Österreich (Ö3) Österreich (Ö3)[8] 8
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI)[8] 53
Vereinigtes Königreich (OCC) Vereinigtes Königreich (OCC)[8] 81
Vereinigte Staaten (Billboard) Vereinigte Staaten (Billboard)[8] 93

Verkaufszahlen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Numb/Encore wurde im Jahr 2015 für mehr als 600.000 Verkäufe in Deutschland mit einer doppelten Platin-Schallplatte ausgezeichnet.[9] Damit ist es die kommerziell erfolgreichste Single von Linkin Park hierzulande. Ebenfalls Doppel-Platin erhielt der Song im Vereinigten Königreich, während er in den Vereinigten Staaten für über drei Millionen Verkäufe mit dreifach-Platin ausgezeichnet wurde. Die weltweiten Verkaufszahlen belaufen sich auf mehr als fünf Millionen.

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Australien (ARIA) Australien (ARIA) Platinum record icon.svg Platin 70.000
Deutschland (BVMI) Deutschland (BVMI) Platinum record icon.svg 2× Platin 600.000
Italien (FIMI) Italien (FIMI) Platinum record icon.svg Platin 50.000
Japan (RIAJ) Japan (RIAJ) Gold record icon.svg Gold 100.000
Kanada (MC) Kanada (MC) Gold record icon.svg Gold 10.000
Österreich (IFPI) Österreich (IFPI) Gold record icon.svg Gold 15.000
Schweden (IFPI) Schweden (IFPI) Gold record icon.svg Gold 10.000
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) Platinum record icon.svg 3× Platin 3.000.000
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI) Platinum record icon.svg 2× Platin 1.200.000
Insgesamt Gold record icon.svg 4× Gold
Platinum record icon.svg 9× Platin
5.055.000

Hauptartikel: Linkin Park/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Bei den Grammy Awards 2006 erhielt Numb/Encore den Preis in der Kategorie Best Rap/Sung Collaboration.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linkin Park & Jay-Z – Numb/Encore – Songtext. genius.com, abgerufen am 11. August 2019 (englisch).
  2. Linkin Park & Jay-Z – Numb/Encore (Official Live Video). youtube.com, abgerufen am 11. August 2019.
  3. Linkin Park & Jay-Z – Numb/Encore – Singlecover. amazon.com, abgerufen am 11. August 2019.
  4. Linkin Park & Jay-Z – Numb/Encore. offiziellecharts.de, abgerufen am 11. August 2019.
  5. Top 100 Single-Jahrescharts 2005. offiziellecharts.de, abgerufen am 11. August 2019.
  6. Linkin Park & Jay-Z – Numb/Encore. hitparade.ch, abgerufen am 11. August 2019.
  7. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US
  8. a b c d e Jahrescharts 2005: DE AT CH UK US
  9. Gold-/Platin-Datenbank – Numb/Encore. musikindustrie.de, abgerufen am 11. August 2019.