Welterbe in Grenada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grenada ist der Welterbekonvention 1998 beigetreten. Bislang (Stand 2016) wurde noch keine Stätte in Grenada in das UNESCO-Welterbe aufgenommen.[1]

Tentativliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tentativliste sind die Stätten eingetragen, die für eine Nominierung zur Aufnahme in die Welterbeliste vorgesehen sind. Derzeit (2016) sind drei Stätten in der Tentativliste von Grenada eingetragen, die letzte Eintragung erfolgte 2013.[2] Die folgende Tabelle listet die Stätten in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Tentativliste (K – Kulturerbe, N – Naturerbe, K/N – gemischt).

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Historischer Bezirk von St. George’s
Historischer Bezirk von St. George’s 2004 K 1924 Historische Kernstadt von St. George’s, der Hauptstadt des karibischen Inselstaates Grenada.
Befestigungsanlagen von St. George’s
Befestigungsanlagen von St. George’s 2004 K 1926
Inselgruppe der Grenadinen 2013 K/N 5845 grenzüberschreitende Kandidatur mit St. Vincent und die Grenadinen, umfasst in Grenada die elf Inseln Petite Martinique, Petite Tobago, Carriacou, Saline Island, Frigate Island, Large Island, Diamond Island, Les Tantes, Ronde Island, Caille Island und London Bridge

Die zu Grenada gehörenden Inseln standen bereits 2004–2013 als nationaler Vorschlag für das Naturerbe auf der Tentativliste (Ref. 1925)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Grenada auf der Website des World Heritage Centre (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grenada. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 14. Juni 2017 (englisch).
  2. Tentativliste von Grenada. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 14. Juni 2017 (englisch).