Westlife/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Westlife – Diskografie

Westlife (Shane Filan, Nicky Byrne, Mark Feehily und Kian Egan) live (2007)
Veröffentlichungen
Studioalben 10
Kompilationen 3
Remixalben 0
EPs 1
Singles 30
Musikvideos 0
VHS/DVDs 16

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der irischen Pop-Boygroup Westlife. Den Quellenangaben zufolge haben sie in ihrer Karriere mehr als 13.939.000 Tonträger verkauft. Die erfolgreichste Veröffentlichung von Westlife ist das Album Coast to Coast mit rund 1.975.000 verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkung
DE AT CH UK US IR
1999 Westlife 55
(2 Wo.)
25
(3 Wo.)
2
(74 Wo.)
129
(17 Wo.)
1
(61 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. November 1999
Verkäufe: + 2.000.000
2000 Coast to Coast 19
(50 Wo.)
59
(2 Wo.)
38
(35 Wo.)
1
(29 Wo.)
1
(44 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. November 2000
Verkäufe: + 2.000.000
2001 World of Our Own 8
(40 Wo.)
9
(30 Wo.)
19
(23 Wo.)
1
(35 Wo.)
1
(45 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. November 2001
Verkäufe: + 1.380.000
2003 Turnaround 20
(16 Wo.)
42
(10 Wo.)
24
(11 Wo.)
1
(21 Wo.)
1
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. November 2003
Verkäufe: + 300.000
2004 Allow Us to Be Frank 30
(3 Wo.)
75
(2 Wo.)
3
(12 Wo.)
2
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. November 2004
Verkäufe: + 600.000
2005 Face to Face 18
(13 Wo.)
14
(16 Wo.)
1
(23 Wo.)
1
(30 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 2005
Verkäufe: + 1.320.000
2006 The Love Album 34
(4 Wo.)
49
(3 Wo.)
27
(9 Wo.)
1
(12 Wo.)
1
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. November 2006
Verkäufe: + 1.050.000
2007 Back Home 45
(1 Wo.)
65
(1 Wo.)
19
(4 Wo.)
1
(21 Wo.)
1
(42 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. November 2007
Verkäufe: + 375.000
2009 Where We Are 42
(3 Wo.)
53
(1 Wo.)
25
(5 Wo.)
2
(18 Wo.)
2
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. November 2009
Verkäufe: + 645.000
2010 Gravity 50
(2 Wo.)
3
(7 Wo.)
1
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. November 2010

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkung
DE AT CH UK US IR
2002 Unbreakable – The Greatest Hits 7
(15 Wo.)
14
(11 Wo.)
14
(12 Wo.)
1
(55 Wo.)
1
(233 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. November 2002
Verkäufe: + 1.370.000
2011 Greatest Hits 75
(1 Wo.)
96
(1 Wo.)
4
(14 Wo.)
1
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. November 2011
2014 The Love Songs 89
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 2014

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkung
DE AT CH UK US IR
2002 World of Our Own – No1 Hits Plus Erstveröffentlichung: 2002
Nummer-eins-Alben 7 10
Top-10-Alben 2 1 12 12
Top-20-Alben 5 2 4 12 12
Alben in den Charts 11 7 12 12 1 13

Singles[Bearbeiten]

Solo[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkung
DE AT CH UK US IR
1999 Swear It Again
Westlife
25
(4 Wo.)
1
(13 Wo.)
20
(20 Wo.)
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. April 1999
Verkäufe: + 900.000
If I Let You Go
Westlife
50
(6 Wo.)
25
(9 Wo.)
1
(11 Wo.)
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. August 1999
Verkäufe: + 200.000
Flying Without Wings
Westlife
85
(1 Wo.)
1
(13 Wo.)
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Oktober 1999
Verkäufe: + 200.000
I Have a Dream / Seasons in the Sun
Westlife
24
(9 Wo.)
18
(15 Wo.)
1
(17 Wo.)
1
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Dezember 1999
Verkäufe: + 600.000
2000 Fool Again
Westlife
80
(9 Wo.)
39
(10 Wo.)
1
(12 Wo.)
2
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. März 2000
Against All Odds (Take a Look at Me Now)
Coast to Coast
29
(11 Wo.)
20
(27 Wo.)
1
(12 Wo.)
1
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. September 2000
(mit Mariah Carey)
My Love
Coast to Coast
57
(10 Wo.)
38
(17 Wo.)
1
(10 Wo.)
1
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2000
What Makes a Man
Coast to Coast
2
(13 Wo.)
2
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Dezember 2000
Verkäufe: + 400.000
2001 I Lay My Love on You
Coast to Coast
50
(9 Wo.)
23
(11 Wo.)
39
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Januar 2001
Uptown Girl
Coast to Coast
8
(16 Wo.)
12
(17 Wo.)
13
(23 Wo.)
1
(16 Wo.)
1
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. März 2001
Verkäufe: + 600.000
When You’re Looking Like That
Coast to Coast
24
(12 Wo.)
47
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. August 2001
Queen of My Heart
World of Our Own
27
(11 Wo.)
33
(14 Wo.)
37
(16 Wo.)
1
(15 Wo.)
1
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. November 2001
Verkäufe: + 200.000
2002 World of Our Own
World of Our Own
11
(15 Wo.)
10
(17 Wo.)
26
(19 Wo.)
1
(13 Wo.)
3
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Februar 2002
Verkäufe: + 200.000
Bop Bop Baby
World of Our Own
15
(9 Wo.)
28
(12 Wo.)
36
(22 Wo.)
5
(10 Wo.)
4
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Mai 2002
Unbreakable
Unbreakable - The Greatest Hits
12
(11 Wo.)
23
(13 Wo.)
41
(10 Wo.)
1
(16 Wo.)
1
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. November 2002
Verkäufe: + 200.000
2003 Tonight / Miss You Nights
Unbreakable - The Greatest Hits
47
(8 Wo.)
58
(3 Wo.)
3
(10 Wo.)
1
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. März 2003
Hey, Whatever
Turnaround
22
(5 Wo.)
48
(4 Wo.)
53
(2 Wo.)
4
(7 Wo.)
2
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. September 2003
Mandy
Turnaround
14
(15 Wo.)
16
(7 Wo.)
30
(12 Wo.)
1
(9 Wo.)
1
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. November 2003
2004 Obvious
Turnaround
39
(6 Wo.)
63
(4 Wo.)
69
(2 Wo.)
3
(8 Wo.)
2
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. März 2004
2005 You Raise Me Up
Face to Face
11
(... Wo.)
46
(5 Wo.)
18
(25 Wo.)
1
(17 Wo.)
1
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2005
When You Tell Me That You Love Me
Face to Face
2
(8 Wo.)
2
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Dezember 2005
(mit Diana Ross)
2006 Amazing
Face to Face
53
(4 Wo.)
58
(2 Wo.)
4
(6 Wo.)
3
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Februar 2006
The Rose
The Love Album
67
(3 Wo.)
85
(2 Wo.)
1
(7 Wo.)
1
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. November 2006
2007 Home
Back Home
70
(4 Wo.)
3
(15 Wo.)
2
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. November 2007
I’m Already There
Back Home
62
(2 Wo.)
47
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. November 2007
2008 Us Against the World
Back Home
8
(9 Wo.)
6
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. März 2008
Something Right
Back Home
43
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juni 2008
2009 What About Now
Where We Are
2
(18 Wo.)
2
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2009
Verkäufe: + 200.000
2010 Safe
Gravity
10
(4 Wo.)
4
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. November 2010
2011 Lighthouse
Greatest Hits
32
(2 Wo.)
11
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. November 2011

als Gastmusiker[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkung
DE AT CH UK US IR
2010 Everybody Hurts
Hope for Haiti Sampler
16
(7 Wo.)
23
(7 Wo.)
16
(2 Wo.)
1
(5 Wo.)
1
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Februar 2010
(mit Helping Haiti)
Nummer-eins-Singles 15 14
Top-10-Singles 1 1 26 26
Top-20-Singles 7 3 4 26 1 27
Singles in den Charts 21 13 20 29 1 29

VHS/DVDs[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

  • 2000: Flying Without Wings Karaoke
  • 2000: Coast to Coast – Up Close and Personal
  • 2001: Uptown Girl
  • 2002: World of Our Own
  • 2002: Unbreakable – The Greatest Hits Vol. 1
  • 2007: Back Home
  • 2009: The Karaoke Collection

Live[Bearbeiten]

  • 2001: Where Dreams Come True
  • 2003: Unbreakable – The Greatest Hits Tour
  • 2004: The Turnaround Tour
  • 2005: The Number Ones Tour
  • 2006: Face to Face – Live at Wembley
  • 2008: 10 Years of Westlife – Live at Croke Park (Verkäufe: + 24.000)
  • 2010: Live in O2 Arena

Dokumentationen[Bearbeiten]

  • 1999: The Westlife Story
  • 2002: Westlife – The Complete Story

Box-Sets[Bearbeiten]

  • 2005: Westlife x2: Coast to Coast / World of Our Own

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Silberne Schallplatte[2]

  • Großbritannien
    • 1999: für die Single „If I Let You Go“
    • 1999: für die Single „Flying Without Wings“
    • 2001: für die Single „Queen of My Heart“
    • 2002: für die Single „World of Our Own“
    • 2003: für die Single „Unbreakable“
    • 2010: für die Single „What About Now“

Goldene Schallplatte[2]

  • Deutschland
    • 2001: für das Album „Coast to Coast“
    • 2002: für das Album „Unbreakable – The Greatest Hits“
    • 2002: für das Album „World of Our Own“
  • Großbritannien
    • 1999: für die Single „Swear It Again“
    • 2001: für die Single „What Makes a Man“
  • Österreich
    • 2003: für das Album „World of Our Own“
  • Schweiz
    • 2001: für das Album „Coast to Coast“
    • 2002: für das Album „Unbreakable – The Greatest Hits“
    • 2002: für das Album „World of Our Own“
  • USA
    • 2000: für die Single „Swear It Again“

Platin-Schallplatte[2]

  • Großbritannien
    • 1999: für die Single „I Have a Dream / Seasons in the Sun“
    • 2001: für die Single „Uptown Girl“
    • 2003: für das Album „Turnaround“
    • 2007: für das Album „Back Home“

2x Platin-Schallplatte[2]

  • Großbritannien
    • 2005: für das Album „Allow Us to Be Frank“
    • 2010: für das Album „Where We Are“

3x Platin-Schallplatte[2]

  • Großbritannien
    • 2007: für das Album „The Love Album“
  • Irland
    • 2009: für das Album „Where We Are“

4x Platin-Schallplatte[2]

  • Großbritannien
    • 2000: für das Album „Westlife“
    • 2002: für das Album „World of Our Own“
    • 2003: für das Album „Unbreakable – The Greatest Hits“
    • 2006: für das Album „Face to Face“

5x Platin-Schallplatte[2]

  • Irland
    • 2007: für das Album „Back Home“

6x Platin-Schallplatte[2]

  • Großbritannien
    • 2001: für das Album „Coast to Coast“
  • Irland
    • 2008: für die DVD „10 Years Of Westlife – Live at Croke Park“

8x Platin-Schallplatte[2]

  • Irland
    • 2005: für das Album „Face to Face“

10x Platin-Schallplatte[2]

  • Irland
    • 2006: für das Album „The Love Album“
Land Silver.png Silber Gold record icon.svg Gold Platinum.png Platin
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 3 0
IrlandIrland Irland 0 0 32
OsterreichÖsterreich Österreich 0 1 0
SchweizSchweiz Schweiz 0 3 0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 6 2 33
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 1 0
Insgesamt 6 10 65

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US IR
  2. a b c d e f g h i j Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE AT CH UK US IR