Liste der Nummer-eins-Hits in Irland (2003)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Irland im Jahr 2003. Es gab in diesem Jahr jeweils 19 Nummer-eins-Singles und -Alben.

Singles Alben
  • Avril LavigneLet Go
    • 1 Woche (2. Januar – 8. Januar insgesamt 3 Wochen)
  • PinkMissundaztood
    • 1 Woche (9. Januar – 15. Januar)
  • Avril LavigneLet Go
    • 2 Wochen (16. Januar – 29. Januar insgesamt 3 Wochen)
  • Justin TimberlakeJustified
    • 2 Wochen (30. Januar - 12. Februar)
  • Massive Attack100th Window
    • 1 Woche (13. Februar – 19. Februar)
  • Norah JonesCome Away with Me
    • 5 Wochen (20. Februar – 31. März, insgesamt 10 Wochen; siehe 2004)
  • Linkin ParkMeteora
    • 1 Woche (1. April – 7. April)
  • Norah JonesCome Away with Me
    • 4 Wochen (8. April – 5. Mai, insgesamt 10 Wochen)
  • Justin TimberlakeJustified
    • 3 Wochen (6. Mai – 26. Mai)
  • The FramesSet List
    • 2 Wochen (27. Mai – 9. Juni)
  • StereophonicsYou Gotta Go There to Come Back
    • 1 Woche (10. Juni – 16. Juni)
  • RadioheadHail to the Thief
    • 1 Woche (17. Juni – 23. Juni)
  • MetallicaSt. Anger
    • 1 Woche (24. Juni – 30. Juni)
  • BeyoncéDangerously in Love
    • 1 Woche (1. Juli – 7. Juli)
  • The ThrillsSo Much for the City
    • 6 Wochen (8. Juli – 18. August, insgesamt 7 Wochen)
  • Mickey HarteSometimes Right, Sometimes Wrong
    • 3 Wochen (19. August – 8. September)
  • The ThrillsSo Much for the City
    • 1 Woche (9. September – 15. September, insgesamt 7 Wochen)
  • David KittSquare 1
    • 3 Wochen (16. September – 6. Oktober)
  • DidoLife for Rent
    • 4 Wochen (7. Oktober – 3. November, insgesamt 10 Wochen)
  • R.E.M.In Time – The Best of R.E.M. 1988-2003
    • 4 Wochen (4. November – 1. Dezember)
  • WestlifeTurnaround
    • 2 Wochen (2. Dezember – 15. Dezember)
  • Michael JacksonNumber Ones
    • 1 Woche (16. Dezember – 22. Dezember)
  • DidoLife for Rent
    • 6 Wochen (23. Dezember 2003 – 4. Februar 2004, insgesamt 10 Wochen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2003 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.