Wikipedia:WikiProjekt Kategorien/Diskussionen/2009/Mai/30

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

24. Mai 2009

25. Mai 2009

26. Mai 2009

27. Mai 2009

28. Mai 2009

29. Mai 2009

30. Mai 2009

31. Mai 2009

Heute
Kategoriendiskussionen

Vorschläge werden hier maximal sieben Tage diskutiert, sofern nicht vorher schon ein Konsens erkennbar ist. Sachfremde oder beleidigende Texte werden kommentarlos gelöscht. In den Diskussionen verwendete Begriffe findest du im Glossar erklärt.
Diese Seite ist auf der allgemeinen Löschkandidatenseite des jeweiligen Tages eingebunden, womit alle Kandidaten auch dort aufgeführt sind.


Bevor du eine Kategorie vorschlägst, lies dir bitte die Grundsätze durch. Beachte insbesondere die Zuständigkeit von Fachbereichen.

Einen neuen Kandidaten eintragen

(Anleitung)

Hilfreiches


Löschkandidaten
(30. Mai 2009)
allgemein


Kategorien[Bearbeiten]

Kategorie:Selbstverbrenner (Gelöscht)[Bearbeiten]

Es gab bereits eine Wikipedia:WikiProjekt Kategorien/Diskussionen/2007/März/12#Kategorie:Selbstverbrenner (bleibt).

Biographien sollen Leben und Werk darstellen, die Todesart ist demgegenübr nicht relevant. Die Kategorie könnte höchstens der Sensationslust der Leser dienen. Der Artikel Selbstverbrennung (welcher in der Löschdiskussion zum 13. März 2007 noch nicht erwähnt wird) besteht zur Hälfte aus einer entsprechenden Liste.

Die allgemeinere Kategorie:Selbstmörder wurde gelöscht nach Wikipedia:Löschkandidaten/18. März 2005#Kategorie:Selbstmörder (erledigt, gelöscht), es existiert auch die Liste von Suizidenten, aber keine Kategorie:Suizident.

--Rosenkohl 14:51, 30. Mai 2009 (CEST)

Solange hier nur Personen eingeordnet werden, die durch ihre Selbstverbrennung enzyklopädische Relevanz erreichten, sehe ich kein Problem. --85.3.91.83 16:59, 30. Mai 2009 (CEST)
Wenn Kategorie:Selbstmörder, Kategorie:Mordopfer, Kategorie:Hingerichteter u.v.a.m. unerwünscht waren und sind, dann diese auch. Aus Konsequenz wäre das zu löschen«« Man77 »» 17:07, 30. Mai 2009 (CEST)
Unsinn 85.3.91.83, durch Selbstverbrennung alleine erlangt niemand enzyklopädische Relevanz, allenfalls wird jemand dadurch bekannt. Alle biographischen Artikel (auch dieser Kategorie) stellen das Leben, Wirken und Trachten der Person dar. Gruß, --Rosenkohl 20:23, 30. Mai 2009 (CEST)
Ich würde "Selbstverbrenner" hier aber für zu einschränkend halten; "... war ein bekannter Selbstverbrenner" würde ich ja auch nur ungern in einem Artikel lesen wollen. Folge der Argumentation des Antragstellers: Löschen. --Tuxman 21:43, 30. Mai 2009 (CEST)
alleine das Lemma ist wohl auch Begriffsfindung, siehe Googlesuche (etwa Burnout-Syndrom etc), kann imho sogar schnellgelöscht werden--89.59.154.185 22:52, 30. Mai 2009 (CEST)
Ähm, ja, also Selbstverbrennung für "sich selbst anzünden", ist wohl keine Theoriefindung, wenn der Ausdruck noch anderswo gebräuchlich ist, wird er deswegen nicht in diesem Zusammenhang falsch. So oder so wäre das ein Grund zum Umbenennen und nicht zum Löschen. --83.79.161.147 03:04, 2. Jun. 2009 (CEST)
Auf der verlinkten books.google-Seite wird "Selbstverbrennung" im Sinne von "Suizid durch Verbrennung" verwendet. Das Wort aus dem Kategorienamen "Selbstverbrenner" steht dort gar nicht. Es gibt bereits einen Wikipedia-Artikel über Selbstverbrennung, ein Spezialthema der klinischen Psychologie. Die Enzyklopädie kategorisiert aber nicht die Kranken nach der Krankheit. --Rosenkohl 11:24, 3. Jun. 2009 (CEST)
An Rosenkohl: Paradoxon ahoi, gerade durch Bekanntheit kann man unter anderem enzyklopädische Relevanz erlangen. Oder ist der Artikel Artin Penik seinem Wirken als Schneider gewidmet? Reinhold Elstners "Leben, Wirken und Trachten" als Diplom-Chemiker, Kriegsveteran und Nationalist ist denkbar irrelevant, relevant macht ihn nur der hohe Bekanntheitsgrad - den er durch seine Selbstverbrennung erlangt hat. So sieht es auch aus mit Jan Palach, Jan Zajíc, Semra Ertan, Homa Darabi und Alice Herz. Auch im Artikel Thích Quảng Đức steht nichts über seine Mönchslaufbahn; weiss Wunder, denn die ist völlig irrelevant. Brüsewitz und Dogan könnte man immerhin als grenzwertig bezeichnen. Fazit: Ausser Lalitaditya ist von den eingeordneten Personen eigentlich keine einzige über ihre Selbstverbrennung hinaus relevant. Und da sollen die als Mann/Frau Geboren X, Gestorben X und Staatsangehöriger eingeordnet werden, aber ausgerechnet das, was sie relevant macht, dafür kriegen sie keine Kategorie? Etwas seltsam. --85.3.91.83 22:57, 30. Mai 2009 (CEST)

Hallo 85.3.91.83, leider ist Kategorienautor Benutzer:JGalt nicht mehr in der Wikipedia tätig, und kann sich hier nicht äußern.

Die meisten der Personen sind relevant geworden, weil sie die Selbstverbrennung mit einem politischen Ziel verbunden, und mit der Aktion ein gesellschaftliches Echo hervorgerufen haben. Die Verbrennung selbst ist dagegen nicht relevant; anderenfalls müßte es bereits zu jedem Suizid, über den in der Tagespresse berichtet worden ist einen Artikel geben.

Reinhold Elstner wird vor allem deshalb relevant, weil Neonazis versuchen, mit Gedenkveranstaltungen seinen Tod zu vereinnahmen. Eine Nebenwirkung der Kategorie ist übrigens, daß die Erinnerung Tschechoslowakischer Demokraten an Jan Palach wie selbstverständlich in einer Reihe mit Demonstrationen deutscher Revisionisten genannt wird. Ich glaube aber nicht, daß dies die Absicht von Benutzer:JGalt war.

Gruß, --Rosenkohl 00:52, 31. Mai 2009 (CEST)

Erst stellst Du völlig richtig fest, dass diese Personen relevant sind, weil sie mit ihrer Aktion (der Selbstverbrennung) ein gesellschaftliches Echo hervorgerufen haben, dann kommst Du zum Schluss, dass "die Verbrennung" nicht relevant sei, weil sonst jeder Suizid, über den in der Tagespresse berichtet werde, enzyklopädische Relevanz habe? Dass dies eine völlig inkonsistente Schlussfolgerung ist, hast du vermutlich selbst gemerkt, sonst hättest Du nicht noch als "Argument" anfügen müssen, dass Du die Nennung des guten Palach in einer Kategorie mit dem bösen Elstner völlig deplatziert fändest - auweia. Es bleibt dabei: Diese Personen haben allesamt nur durch ihren Akt der Selbstverbrennung gesellschaftliche und somit enzyklopädische Relevanz erreicht, die Löschbegründung "Biographien sollen Leben und Werk darstellen, die Todesart ist demgegenüber nicht relevant." ist also ganz einfach falsch. --85.0.252.60 10:40, 31. Mai 2009 (CEST)

Hallo 85.0.252.60, das haben Sie gesagt. In meinem Beitrag steht nirgends, Jan Palach sei "gut" oder Reinhold Elstner "böse". Bei Palach und Elstner handelt es sich genauso wie bei allen anderen Menschen, die versuchen sich umzubringen um bedauernswerte Kranke. Es ist ein tragisches Versagen der Nachbarn, daß es nicht gelungen ist, sie von diesem Vorhaben abzuhalten.

Vielmehr habe ich daraufhingewiesen, wie solche Vorfälle dann im Nachhinein interpretiert und instrumentalisiert werden.

Manche Menschen befriedigen ein Defizit an öffentlicher Aufmerksamkeit, indem sie nichts mehr essen, oder sich an ein Gummiseil hängen. Zurecht gibt es aber keine Kategorie:Hungerstreikender oder Kategorie:Bungee-Springer, denn der Hungerstreik oder der Sprung steht in einem bestimmten Kontext, und ist jeweils nur Mittel für einen bestimmten Zweck.

Das voyeuristische Interesse an persönlichen Tragödien wird von der Boulevard-Presse bedient. Die Enzyklopädie dagegen interessiert sich nicht für das Privatleben, sondern befasst sich mit den für die Öffentlichkeit bedeutsamen Zusammenhängen, in denen eine Biographie steht.

Gruß, --Rosenkohl 19:03, 31. Mai 2009 (CEST)

Aha. Dass das einzig für die Öffentlichkeit Bedeutsame bei fast allen eingeordneten Biographien aber allein die Selbstverbrennung ist, schaffst Du beharrlich zu ignorieren. Und dass Du genau das, die öffentlichkeitswirksame und so beabsichtigte Aktion als "für die Enzyklopädie nicht interessantes Privatleben" bezeichnest und dagegen irrelevante Details aus dem Privatleben wie "Seit dem Jahre 1965 studierte er an der Fachschule für die Eisenbahn. Er war literarisch begabt und interessierte sich für die Geisteswissenschaften." offenbar für einen nichtvoyeuristischen und öffentlich bedeutsamen Zusammenhang hältst, ist reichlich absurd.
Ob das Merkmal, nach dem kategorisiert wird, als irgendwie pikant gilt und manche Menschen deiner Ansicht nach ihr voyeuristisches Interesse damit befriedigen, ist doch kein Gesichtspunkt, nach dem sich den Sinn einer Kategorie bemessen lässt. Das einzige Kriterium muss hier lauten: Kann ein Mensch allein durch eine Selbstverbrennung genügend Aussenwirkung erreichen, um als enzyklopädisch relevant zu gelten? Und dass das hier zutreffend ist, behaupte ich solange, bis Du mir sagen kannst, womit ausser durch ihre Selbstverbrennung die hier genannten Personen ihre enzyklopädische Relevanz erreicht haben. Womit klar ist: Die Selbstverbrennung ist eine Tätigkeit, die zur Relevanz führen kann und somit ist als vorherrschendes Relevanzmerkmal eine entsprechende Kategorie zu führen. Ganz simpel eigentlich. --83.79.161.147 02:57, 2. Jun. 2009 (CEST)
Wer hat denn da an der Eisenbahnfachschule studiert? Dein Zitat ist leider unreferenziert. Der berufliche und intellekuelle Werdegang eines Person kann zum Verständnis der Biographie beitragen, und ist im allgemeinen Bestandteil eines biographischen Artikels. Die Bereiche "Schule", "Beruf", "Literatur" und "Geisteswissenschaften" zählen übrigens durchaus zur öffentlichen Späre.
Es ist alles schon weiter oben erklärt. Weil Du es bist nochmal: Bei Personen, zu denen es Wikipedia-Artikel gibt ist nicht der Suizid relevant. Relevant bei Elstner oder Palach ist das politische Anliegen, was sie verfolgt haben, und das gesellschaftliche Echo auf das sie gestoßen sind, und das sich in Gedenkfeiern, -Demonstrationen usw. geäußert hat.
Gruß, --Rosenkohl 09:10, 2. Jun. 2009 (CEST)
Bei Leuten, die nicht wegen ihres Suizids relevant wurden, ist der Suizid selbstverständlich nicht relevant. Gegenteiliges hat niemand behauptet, also brauchst Du das auch nicht immer zu betonen und so zu tun, als sei es ein Argument auf etwas zuvor Gesagtes. Jedoch ist bei Personen, die wegen ihrer Selbstverbrennung relevant wurden, selbstverständlich ihre Selbstverbrennung relevant. Was Elstner von der Wehrmacht hält, ist ohne Verbrennung komplett irrelevant. Komplett. Wenn er sich nicht verbrannt hätte, würden keine Aktivisten Gedenkfeiern für ihn abhalten. "Politische Anliegen" können nicht also solche relevant sein. Man kann keine Relevanz erlangen, indem man "gegen die Unterdrückung der Buddhisten" ist. Es kommt immer nur aufs "gesellschaftliche Echo" an. Und das haben diese Personen durch Selbstverbrennung erreicht. Bei Thích Quảng Đức steht nichts anderes im Artikel. --85.1.233.218 23:57, 2. Jun. 2009 (CEST)
Hallo 85.1.233.218, "Bei Leuten, die nicht wegen ihres Suizids relevant wurden, ist der Suizid selbstverständlich nicht relevant." haben Sie behauptet, nicht ich. Also unterstellen Sie mir bitte nicht diese Aussage. Ich dagegen habe festgestellt, daß ein Suizid für sich genommen eine Person nicht relevant macht.
"Was Elstner von der Wehrmacht hält, ist ohne Verbrennung komplett irrelevant." - anscheinend ja doch ein bischen, denn die Nazi-Grüppchen greifen sein Anliegen auf und vereinnahmen es für sich.
"Wenn er sich nicht verbrannt hätte [...]" - dann hätte er vielleicht ein Partei oder ähnliches gegründet.
"Man kann keine Relevanz erlangen, indem man 'gegen die Unterdrückung der Buddhisten' ist." - Tenzin Gyatso hat sogar einen Nobelpreis dafür erhalten.
--Rosenkohl 11:24, 3. Jun. 2009 (CEST)
Ich weiss nicht, was am ersten Punkt jetzt wieder so schwer zu verstehen war, aber zur Verdeutlichung: Du hast gesagt: "Bei Personen, zu denen es Wikipedia-Artikel gibt ist nicht der Suizid relevant." Diese Pauschalaussage stimmt nicht und ist hier völlig fehl am Platz. Schliesslich behauptet niemand, dass etwa Karel Svobodas Selbstmord für seine gesellschaftliche Relevanz verantwortlich sei. Sondern es geht um Personen wie Thích Quảng Đức, Semra Ertan und Jan Palach, bei denen untrüglich die Selbstverbrennung für die gesellschaftliche Relevanz verantwortlich ist.
Nein. Elstners Meinung teilen vermutlich noch tausende. Sie sind alle nicht relevant wegen der Meinung. Elstner auch nicht. Er ist relevant wegen des Echos in einem Teil der Gesellschaft. Einem Echo auf seine Selbstverbrennung.
Dann hätte Palach eine Partei gegründet? Ja, wer weiss. Dann wäre er als "Mitglied der XY-Partei" kategorisiert worden. Hat er aber nicht! Er hat sich verbrannt. Und wurde dadurch bekannt.
Nein. Die alleinige Meinung, gegen die Unterdrückung des Buddhismus zu sein, macht einen nicht relevant. Dann wären ja Millionen deswegen relevant. Relevant ist zum Beispiel, dafür einen Nobelpreis zu bekommen. Oder nur schon, der Dalai Lama zu sein. Ist Thích Quảng Đức aber nicht und einen Preis hat er auch nicht gekriegt. Er hat sich verbrannt. Und ist dadurch bekannt geworden. --85.0.234.202 12:08, 5. Jun. 2009 (CEST)
"Und ist dadurch bekannt geworden." - stimmt genau 85.0.234.202, "bekannt". Genaugenommen, hat er sich nicht selbst verbrannt, sondern leider haben ihm zwei Mönchsbrüder dabei geholfen. Relevant dagegen ist Thích Quảng Đức erst geworden, weil es in Südvietnam einen Konflikt zwischen der Regierung und den buddhistischen Mönchen gab, und weil die Berichte von der Presse weltweit verbreitet wurden. Um den Unterschied zwischen bloßer Bekanntheit in der Presse und enzyklopädischer Relevanz geht es auch in allen anderen von Dir angesprochenen Fällen (Palach, Ertan, Elstner). --Rosenkohl 15:24, 5. Jun. 2009 (CEST)

Wenn jemand aus geistiger Umnachtung, Liebeskummer, wegen Krankheit etc. Selbstmord begeht, dann ist das (für die WP) wohl kaum relevant. Die Selbstmordart ist damit eh egal. Wenn jemand öffentlich Selbstmord begeht, um gegen einen politischen Missstand zu protestieren, dann sieht die Sache anders aus. Gerade in solchen Fällen geschieht die Verbrennung ja überdurchschnittlich häufig. Ob man das aber extra kategorisieren sollte ... unschlüssig --HH58 09:08, 2. Jun. 2009 (CEST)

Es gibt zurecht auch keine Kategorie:Pauker für Artikel über Personen wie Hans Böhm oder Wolfgang Neuss, die mittels einer Pauke gegen einen politischen Missstand protestiert haben. (Wohl aber eine Kategorie:Paukist für Artikel über herrausragende Instrumentalisten). --Rosenkohl 09:37, 2. Jun. 2009 (CEST)
Ist jetzt dann bald gut mit diesen völlig unpassenden Vergleichen? Böhm war ein Prediger, der zu Lebzeiten eine grosse Anhängerschaft hatte, Neuss ein nach RK mehr als relevanter Schauspieler. Die Leute wurden nicht wegen ihrer Pauke bekannt. Semra Ertan hingegen hat in ihrem Leben nie irgend etwas mit grosser gesellschaftlicher Aussenwirkung getan - ausser eben, sich selbst zu verbrennen. --85.1.233.218 00:11, 3. Jun. 2009 (CEST)
81.1.233.218 eigentlich hatte ich hier auf HH58 geantwortet. Aber schön, daß Dich das Thema auch interessiert. Es gibt anscheinend eine größere Anzahl von Benutzern (z.B. oben User:83.79.161.147, User:85.3.91.83, User:85.0.252.60), die sich näher mit der Kategorie befasst haben
Zu Böhm und Neuss gibst Du an, wie die Artikel korrekt kategorisiert sind. Wichtige Bücher über diese Personen nennen allerdings die Pauke bereits im Titel.
"Die Leute wurden nicht wegen ihrer Pauke bekannt." - vollkommen richtig, nicht wegen aber mittels. Daher wird auch der Artikel Muntazer al-Zaidi nicht in die Kategorie:Schuhwerfer, sondern Kategorie:Journalist sortiert.
Im Abschnitt Semra Ertan#Reaktionen stehen die Gründe für ihre Relevanz, es ist also nicht der Suizid an sich.
Gruß, --Rosenkohl 11:24, 3. Jun. 2009 (CEST)
Es stimmt halt einfach nach wie vor nicht. Neuss ist, wie gesagt und von Dir ignoriert, als Schauspieler schon überrelevant, was der auch immer gepaukt haben mag. Böhm war Anführer einer Bewegung von tausenden, die seinen Predigten folgten, und ist weder mittels noch wegen seiner Pauke bekannt geworden. al-Zaidi ist der einzige, der durch Schuhewerfen bekanntheit erlangte. Und ja, im Artikel Semra Ertan stehen die Reaktionen auf ihre Selbstverbrennung, was gut belegt, dass sie eben durch ihre Selbstverbrennung relevant geworden ist. Nicht umsonst heisst Mimaroglus wasauchimmer "Immolation Scene". Ich denke, Du verwechselst einfach zwei Dinge. Natürlich ist man nur relevant, wenn auf den Akt des Selbstverbrennens ein gesellschaftliches Echo folgt. Aber das Echo folgt eben auf den Akt des Selbstverbrennens. Es ist bei fast allen der einsortierten Personen das vorherrschende bis einzige Merkmal der Relevanzerlangung. --85.0.234.202 12:28, 5. Jun. 2009 (CEST)
"Es stimmt halt einfach nach wie vor nicht. Neuss ist, wie gesagt ..." - Hallo 85.0.234.202, ich hatte hier nicht auf Dich geantwortet, sondern auf 81.1.233.218. Soweit ich sehe, hattest Du 85.0.234.202 bisher noch gar nichts "gesagt".
Wie dem auch sei, die Gründe für das Echo stehen in Semra Ertan#Ausländersituation in der Bundesrepublik Deutschland zum Tatzeitpunkt, die Meldung über ihren Suizid war nur ein Auslöser. Die Situation der türkischen Ausländer anfang der 1980er wurde prominent zur Sprache gebracht unter anderem in der Anzeige in Miliyet und in dem Buch von G. Wallraff.
"Neuss ist, wie gesagt und von Dir ignoriert, als Schauspieler schon überrelevant" - falsch, ich habe geschrieben, daß der Artikel korrekt in die Kategorie:Schauspieler kategorisiert ist.
Gruß, --Rosenkohl 15:24, 5. Jun. 2009 (CEST)
gleiches Kaliber wie die anderen Suizidenten, eine Liste kann das differenzierter darstellen Uwe G.  ¿⇔? RM 14:57, 12. Jun. 2009 (CEST)

Kategorie:Solaris media players (erl.)[Bearbeiten]

Ich möchte die Kategorie Solaris media players zur Diskussion stellen. Ich finde nicht, dass diese Kategorie in die deutsche Wikipedia gehört aufgrund der hier vorliegenden englischen Schreibweise. Außerdem ist sie völlig leer. --Daniel Korelko 16:16, 30. Mai 2009 (CEST)

... und desweiteren völlig inexsistent. Und hat laut Logbuch auch nie existiert. --85.3.91.83 17:05, 30. Mai 2009 (CEST)
Hat wohl en.WP und de.WP verwechselt. Auf en.WP gibt es die nämlich. Das sie dort in der Oberkat mit 0 Einträgen angezeigt wird, ist ein Softwarefehler der hunderte Kategorien betrifft.-- Sarkana frag den ℑ Vampirbewerte mich 00:55, 31. Mai 2009 (CEST)

Kategorie:Mosaik (Comic) (bleibt)[Bearbeiten]

Murks. Die Hälfte des Inhalts (Abrafaxe, Hannes Hegen, ...) sind keine Zeitschrift oder Magazin und gehören daher nicht hinein. Der Rest braucht keine eigene Kategorie mehr. Grüße -- Don-kun Diskussion Bewertung 16:30, 30. Mai 2009 (CEST)

Ich korrigiere mich: Außer Mosaik (Zeitschrift) passt überhaupt nichts zu den Oberkategorien. Und es werden sich wohl bei diesem Misch an Artikeln auch keine finden lassen. Eine gut durchdachte Navileiste wäre wohl besser. -- Don-kun Diskussion Bewertung 16:32, 30. Mai 2009 (CEST)
Verstehe die Begründung jetzt irgendwie nicht so ganz - da sollen doch gar keine Zeitschriften rein, sondern alles, was zum Themenkomplex Mosaik gehört? --85.3.91.83 16:55, 30. Mai 2009 (CEST)
Siehe die Oberkategorien. (das steht auch in der Begründung) -- Don-kun Diskussion Bewertung 17:16, 30. Mai 2009 (CEST)
Ich finde so eine Kategorie schon sinnvoll (mit allen was dazu gehört, wie außer das Mosaik-Heft, auch Figuren, Zeichner, Autoren, Verlage usw.) -zum langlebisten und meistverkauften deutschen Comic! Coffins 17:44, 30. Mai 2009 (CEST)
Für die Navigation kann man auch eine Navileiste anlegen, aber eine Kategorie muss auch in den Kategorienbaum passen. Das ist hier nicht gegeben. Wer die Kat behalten will, soll nun bitte auch vernünftige Vorschläge machen, wo sie einzuordnen ist. Grüße -- Don-kun Diskussion Bewertung 19:06, 30. Mai 2009 (CEST)
Anlegen einer Ober-Kategorie:Zeitschrift als Thema und dort einordnen. Für Stern und Spiegel müsste da doch auch was zusammenkommen. --Erell 10:44, 31. Mai 2009 (CEST)
Was willst du eigentlich? Was soll hier Murks sein? Alle Artikel haben direkten Bezug zum Mosaik. Es sind eine zweistellige Anzahl von Artikeln. Nur weil es nicht in dein Weltbild passt, ist es noch lange kein Murks. Und würde man dazu eine Vorlage bauen, würden wieder andere ankommen und was von Themenring heulen. Wenn ein Thema eine bestimmte Anzahl von Artikeln erreicht hat, ist es absolut sinnvoll eine Kat anzulegen. Aber ich glaube, du hast ganz andere, persönliche, Gründe. Alle Personen sind nur wegen ihrer Arbeit am Mosaik bekannt geworden, alle restlichen Artikel behandeln das Mosaik, Figuren daraus, Ablegerserien und Filme, die danach entstanden sind. Von mir aus kann man es anders nennen, etwa "Mosaik-Universum" oder wie auch immer. Die Kat ist aber kein Murks. Entferne doch deiner Meinung nach nicht passende Kats, lieber Don-kun. Aber dann würde man keine Löschanträge stellen können und nicht weiter den Alleinherrscher im Comicbereich spielen können. Aber man merkt dadurch mal wieder, warum ein Thema mit einer solchen Fanbasis in der WP kaum zum Zuge kommt. Weil die Platzhirsche alles zertreten. Marcus Cyron 00:32, 1. Jun. 2009 (CEST)
Es ist schon allein deswegen Murks, weil du eine Kategorie angelegt hast, ohne dir darüber Gedanken zu machen, wo du sie einordnest. So lange wie du dabei bist, müsstest du das wissen. Und du brauchst jetzt nicht die beleidigte Leberwurst spielen, nur weil du mal nicht der Spezialist bist, dem alle hörig sind. Grüße -- Don-kun Diskussion Bewertung 09:58, 1. Jun. 2009 (CEST)

Eine Löschdikussion mit Murks zu beginnen halte ich für unangebracht. Wenn ich mir außerdem anschaue dass damit ein kleiner Edith-War im Artikel Mosaik. Die unglaublichen Abenteuer von Anna, Bella & Caramella einhergeht, sehe ich eher private als inhaltliche Gründe für diesen Löschantrag. --Smaragd 16:14, 1. Jun. 2009 (CEST)

Dieser LA kam 1 Minute nach meinem ersten Edit in dem Artikel, lange vor dem Edit-War. Also bitte die haltlosen Unterstellungen beenden und Argumente bringen. Und warum ich es für Murks halte, habe ich nun ausführlich dargestellt. -- Don-kun Diskussion Bewertung 19:55, 1. Jun. 2009 (CEST)
Und welche privaten Gründe sollten hier vorliegen? Präzedenzfall ist übrigens Kategorie:Tim und Struppi, [1] [2]. -- Don-kun Diskussion Bewertung 20:10, 1. Jun. 2009 (CEST)
Ich sehe hier ein Analogon zu den gelöschten Studio-Kategorien, wie etwa Kategorie:Kyōto Animation. Ich plädierte zwar damals für behalten, dennoch ist die Löschung im Grunde genommen nachvollziehbar, da die Kategorie selbst einen eigenen Begriff definiert, bzw. sehr unkonkret Artikel verschiedenster Bereiche zu einer Art Navigationsleiste zusammenfasst. Daher würde ich vorschlagen diese Kategorie durch eine übersichtliche Navigationsleiste in den Artikeln zu ersetzen. -- Niabot議論+/− 21:07, 1. Jun. 2009 (CEST)
Eine Navigationsleiste wäre wirklich ein Themenring. WP:Themenring bezieht sich ausdrücklich auf Navigationsleisten und ähnliches. Kategorien werden davon ausgenommen. Diese sind keine Art Navigationsleiste, sondern dienen der Kennzeichnung nach bestimmten Merkmalen oder Eigenschaften. Die Kategorie:Mosaik (Comic) ist eine Themenkategorie mit dem Thema Mosaik (Zeitschrift) und nach dieser Änderung auch korrekt eingeordnet. Die Leitlinien für die Einordnung von Kategorien setze ich mal als bekannt voraus. --Erell 07:27, 2. Jun. 2009 (CEST)
Welcher Punkt bei WP:Themenring soll bei einer solchen Navileiste zutreffen? -- Don-kun Diskussion Bewertung 11:16, 2. Jun. 2009 (CEST)
„3. Es werden Artikel völlig unterschiedlicher Klassen zusammengestellt,...“ Bei einer Themenkategorie ist dies dagegen möglich. Die Kategorie:Comic ist ja selbst eine Themenkategorie. --Erell 12:12, 2. Jun. 2009 (CEST)
Ein Themenring und eine Kategorie, die sich nicht in den Kategoriebaum einsortieren lässt und Artikel verschiedenster "Objekte" beinhaltet sind ja wohl offensichtlich vollkommen miteinander kompatibel. Zudem handelt es sich im falle dieser Navigationsleiste nicht um einen Themenring, da diese ja nur "ein" Thema (Mosaik) abdecken würde. Bei einem Themenring steckt bereits der Plural im Wortlaut. Die Leiste wäre also vollkommen legitim. -- Niabot議論+/− 12:37, 2. Jun. 2009 (CEST)
Wenn „Themenring“ bedeuten würde, dass es um mehrere Themen gehen müsste, dann müsste es auch das Wort „Themaring“ geben. Bei einem „Themenabend“ geht es häufig auch nur um ein „Thema des Abends“. Die Themenkategorie:Mosaik (Comic) beinhaltet Artikel mit thematischen Zusammenhang zum „Comic Mosaik“, d.h. zu einer Teilmenge der Kategorie „Comic“. Wie von dir erwähnt, handelt es sich dabei um Artikel zu verschiedensten Objekten (Comics, Autoren, Figuren), die aber alle zu einem Thema gehören. Bei Kategorien ist das zulässig. Bei WP:TR heißt es dagegen: „Zulässig sind daher ausschließlich solche Navigationsleisten und Linkboxen, die eine vollständige Aufzählung gleichrangiger Elemente enthalten.“ Gleichrangige Objekte sind hier aber nicht gegeben. Und falls mal Artikel hinzukommen sollten, müsste jedesmal die Navi-Leiste angepasst werden. Das ist bei einer Kategorie nicht erforderlich. Es gibt in der Wikipedia genug analoge Themenkategorien, wie z.B. die Unterkategorien von Kategorie:Künstler als Thema, Kategorie:Ort als Thema oder Kategorie:Literarische Figur als Thema. Warum sollte es nicht auch später eine Kategorie:Comic als Thema o.ä. geben? Bis dahin ist es kein Widerspruch, wenn solche Kategorien, wie die hier umstrittene, direkt unter die Kategorie:Comic eingeordnet werden. --Erell 00:29, 3. Jun. 2009 (CEST)
Wie stellst du dir das z.B. in Suzumiya Haruhi no Yūutsu vor? Wo sollte man den dort die Kategorie:Suzumiya Haruhi no Yūutsu einordnen? (Figuren als Thema, Light Novel als Thema, Anime als Thema, Manga als Thema, Musikveröffentlichungen als Thema...) Dem Leser wäre mit einer solchen Kategorie bestimmt auch nicht geholfen. Vor allem da die meisten Leser die Kategorien noch nicht einmal kennen, bzw. das es welche gibt. -- Niabot議論+/− 13:50, 3. Jun. 2009 (CEST)
Ich sehe wie Niabot zum einen keinen Sinn in dieser Kategorie (es wurde auch noch keiner genannt), die sich nicht in das Kategoriengefüge der Kategorie:Comic einfügt (sind Kats nicht eigentlich Portalsache?!?). Zum anderen sind derartige Kategorien zu Franchises nicht wirklich handhabbar, weil bei wachsendem Umfang auch Artikel dazu kommen, die mit den Oberkategorien kaum mehr etwas zu tun haben (Videospiele, Romane...). Schließlich geht hat mit diesem Comic zu tun auch wieder in Richtung Assoziationskategorie, eine wirkliche Abgrenzung gibt es hier nicht. Bzgl Navi-Leiste: Was ist denn so schlimm, wenn man die mal ändern muss. ZB die Navi-Leiste für die dt. Bundeskanzler muss ja auch geändert/erweitert werden, wenn ein neuer/ eine neue dazukommt. Grüße -- Don-kun Diskussion Bewertung 14:07, 3. Jun. 2009 (CEST)
Wo es mir gerade einfällt. Warum haben Navileisten eigentlich keinen Bearbeiten-Button? Würde es doch noch wesentlich einfacher machen und da die Navis ja auch nur ein inkludierter Artikel sind, wäre auch die Angabe des Links trivial. -- Niabot議論+/− 14:11, 3. Jun. 2009 (CEST)
bleibt, kein Löschgrund ersichtlich -- Uwe G.  ¿⇔? RM 15:01, 12. Jun. 2009 (CEST)

Kategorie:Träger eines Michelin-Sterns (wird gelöscht)[Bearbeiten]

Der Stern wird an ein Restaurant und eben gerade nicht an einen Koch vergeben. -- Wo st 01 (Di / ± / MP) 21:18, 30. Mai 2009 (CEST)

allerdings kocht nicht das Restaurant das Essen, für das es die Auszeichnung gibt, sondern ... der Koch. -- 14:18, 2. Jun. 2009 (CEST)

Ich schlage vor, die Kategorie umzubenennen in "Sternekoch" und hier die Küchenchefs aufzuführen, die ein Restaurant führen, dass mit mindestens einem Stern ausgezeichnet ist. In http://www.gourmet-report.de/archiv/michelin/ heißt es in zutreffender Weise: "Nur der Küchenchef, kein weiterer Mitarbeiter, ist der Sternekoch." Viele Grüße --Rechercheur 23:24, 2. Jun. 2009 (CEST)

Wenn der Koch das Restaurent verlässt, dann behält es dennoch den Stern. Der Koch nimmt den Starn dann nicht mit. Daher ist dieses Kriterium (und die Kategorie) völlig irreführend. -- Wo st 01 (Di / ± / MP) 16:10, 3. Jun. 2009 (CEST)


Aber der Koch ist ja nun entscheidend dafür dass ein Restaurant einen Stern bekommt. Laut Gourmet-Report Archiv gibt es zwar streng genommen gar nicht den Begriff des Sternekochs, aber die Bezeichnung ausschließlich des Küchenchefs ist anerkannt und üblich. http://www.gourmet-report.de/archiv/michelin/ --Genießer 17:25, 3. Jun. 2009 (CEST)

Dennoch ist dies an den Fakten vorbei. Ggf könnte man die Kategorie in Kategorie:Koch in einem Sterne-Restaurant umbenennen. Die RK für Köche sollten analog angepasst werden, damit hier nicht jeder Hilfskoch eingetragen wird. Entsprechendes habe ich hier angeregt. -- Wo st 01 (Di / ± / MP) 13:52, 5. Jun. 2009 (CEST)
Vielleicht ist die Bennenung formal nicht ganz korrekt, aber sie sagt das aus, was jeder darunter verstehen wird: Der Chefkoch in einem Sterne-Restaurant hat den/die Sterne bekommen (und ist deshalb die relevante Person). Eine Umbenennung in Kategorie:Koch in einem Sterne-Restaurant würde eben genau dazu führen, dass jeder Stift relevant würde. Und wer sagt, dass das Restaurant die Sterne nicht verliert, wenn es der Chefkoch verlässt (zumindest mittelfristig)? -- PaterMcFly Diskussion Beiträge 07:53, 6. Jun. 2009 (CEST)
Wie wäre es mit Kategorie:Koch (Michelin-Prädikat) oder mit Kategorie:Sternekoch?--Engelbaet 11:38, 6. Jun. 2009 (CEST)

Und wer sagt, dass das Restaurant die Sterne nicht verliert,[…] Und genau das ist doch schon passiert. Allerdings nimmt der Koch den Stern auch nicht mit. Es ist und bleibt das Restaurant, das die Auszeichnung erhält (und ggf wieder verliert). Hier wird einer Person zu Unrecht ein Attribut verliehen. Und dass der Azubi nach der Umbenennung der Kat hier eingetragen wird, lässt sich durch die Anpassung der RK problemlos verhindern. -- Wo st 01 (Di / ± / MP) 12:02, 6. Jun. 2009 (CEST)

Das ist ja genau, was ich meinte: Wenn der Koch geht, wird das Restaurant mittelfristig (wahrscheinlich) die Auszeichnung verlieren. Zusammen mit der von dir vorgeschlagenen RK-Änderung wird das Kriterium eindeutiger und ist dann nicht mehr (formal) falsch. Inhaltlich wird sich für die Wikipedia damit ja nichts ändern, denn es war ja schon bisher eigentlich klar, was mit der entsprechenden RK-Formulierung gemeint war. Zudem wird der Sternekoch, wenn er zu einem Restaurant wechselt, das keine Sterne mehr besitzt, ja nicht irrelevant. Es kommt ab und an vor, dass sich ein Spitzenkoch entscheidet, in eine Betriebskantine zu wechseln, beispielsweise, weil er dort geregelte Arbeitszeiten hat. Mit der Umbenennung in Kategorie:Sternekoch, wie von Engelbaet vorgeschlagen, sollte es auch vom Namen her eindeutig sein. -- PaterMcFly Diskussion Beiträge 19:39, 6. Jun. 2009 (CEST)

Ich habe jetzt nicht jeden Eintrag in der Kat überprüft, allerdings ist mir bei einer stichprobenartigen Recherche aufgefallen, dass eine erheblich Überschneidung zur Kategorie:Koch besteht. Beide sind unter Kategorie:Person (Essen und Trinken), was m.E. systemisch grenzwertig ist. Wenn man die Kat in "Sternekoch" umbenennt, dann müsste sie allerdings als speziellere Teilmenge eindeutig unterhalb der "Kategorie:Koch" stehen, wodurch aber die möglichen Ausnahmen herausfallen. -- Wo st 01 (Di / ± / MP) 18:57, 7. Jun. 2009 (CEST)

Bot beauftragt, es ist keine Personenauszeichnung Uwe G.  ¿⇔? RM 15:03, 12. Jun. 2009 (CEST)