World Amateur Bodybuilding Championships (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die World Amateur Bodybuilding Championships der Frauen (offiziell: IFBB Women’s World Amateur Bodybuilding, Fitness & Body Fitness Championships) sind die Amateur-Welttitelkämpfe im Bodybuilding und Fitness-Sport, die unter Aufsicht des weltgrößten Bodybuildingverbandes International Federation of Bodybuilding & Fitness durchgeführt werden.

Disziplinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bodybuilding[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtsiegerin Mittelgewicht
(über 52 kg)
Leichtgewicht
(bis 52 kg)
1983 London
(England)
SchwedenSchweden Inger Zetterquist NiederlandeNiederlande Erika Mes
1984 Brisbane
(Australien)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clare Furr NiederlandeNiederlande Ellen Van Maris
1985 Brüssel
(Belgien)
FrankreichFrankreich Dominique Darde NiederlandeNiederlande Juliette Bergmann
Gesamtsiegerin Schwergewicht
(über 57 kg)
Mittelgewicht
(bis 57 kg)
Leichtgewicht
(bis 52 kg)
1986 Madrid
(Spanien)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cathy Palyo Deutschland BRBR Deutschland Gundi Froder Deutschland BRBR Deutschland Renate Holland
1987 Reno
(Vereinigte Staaten)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Janice Graser Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Renee Casella Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charla Sedacca
1988 San Juan
(Puerto Rico)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Laura Creavalle SchwedenSchweden Veronica Dahlin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Janet Tech
1989 Taipeh
(Taiwan)
NiederlandeNiederlande Lenie Tops KanadaKanada Lynn Lemieux NiederlandeNiederlande Ina Lopulesa
1990 Mexiko-Stadt
(Mexiko)
SchwedenSchweden Yvonne Rosell DeutschlandDeutschland Jutta Tippelt TschechienTschechien Zuzanna Korinkova
1991 Sevilla
(Spanien)
UngarnUngarn Gabriella Szikszay DeutschlandDeutschland Diana Gimmler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sally Gomez
1992 Rimini
(Italien)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Yolanda Hughes Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Skye Ryland TschechienTschechien Eva Sukupova
1993 Warschau
(Polen)
DeutschlandDeutschland Sabine Froschauer FrankreichFrankreich Frederique Auchart FrankreichFrankreich Veronique Gady
1994 Borlänge
(Schweden)
LitauenLitauen Natalja Murnikoviene DeutschlandDeutschland Karin Petz FrankreichFrankreich Christine Noel
1995 Brügge
(Belgien)
DeutschlandDeutschland Beatrix Gluck FinnlandFinnland Marjo Krishi DeutschlandDeutschland Beatrix Gluck SingapurSingapur Jo Jo Sinclair
1996 Rimini
(Italien)
TschechienTschechien Zdenka Tvrda EstlandEstland Inna Uit UkraineUkraine Iryna Petrenko
1997 Bratislava
(Slowakei)
UkraineUkraine Valentina Chepiga OsterreichÖsterreich Beate Drabing UkraineUkraine Valentina Chepiga Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Peggy Schoolcraft
1998 Alicante
(Spanien)
TurkeiTürkei Tülay Caner-Ozbek SpanienSpanien Susana Alonso TurkeiTürkei Tülay Caner-Ozbek RumänienRumänien Irina Nicoleta Muntean1
1999 Sydney
(Australien)
PolenPolen Ewa Krynska PolenPolen Ewa Krynska OsterreichÖsterreich Susanne Niederhauser2 SchweizSchweiz Brigitte Schori
2000 Warschau
(Polen)
DeutschlandDeutschland Cornelia Junker DeutschlandDeutschland Cornelia Junker SlowakeiSlowakei Jana Purdjakova RusslandRussland Natalia Proskouriakova
2001 Rio de Janeiro
(Brasilien)
TschechienTschechien Barbora Mrazkova UkraineUkraine Olga Kolot TschechienTschechien Barbora Mrazkova UkraineUkraine Olena Alloyarova
2002 Brünn
(Tschechien)
TschechienTschechien Zdenka Razymova TschechienTschechien Zdenka Razymova RumänienRumänien Irina Nicoleta Muntean RusslandRussland Natalia Proskouriakova
2003 Santa Susanna
(Spanien)
RumänienRumänien Monica Muresan RumänienRumänien Monica Muresan SlowakeiSlowakei Jana Purdjakova GuamGuam Lori Helene Hayden3
2004 Santa Susanna
(Spanien)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Colette Nelson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Colette Nelson SlowakeiSlowakei Jana Purdjakova RusslandRussland Svetlana Lomachevskaya
2005 Santa Susanna
(Spanien)
RusslandRussland Svetlana Lomachevskaya PolenPolen Agnieszka Ryk SlowakeiSlowakei Jana Purdjakova RusslandRussland Svetlana Lomachevskaya
2006 Santa Susanna
(Spanien)
ItalienItalien Claudia Partenza RusslandRussland Elena Shportun LitauenLitauen Alina Cepurniene ItalienItalien Claudia Partenza
Gesamtsiegerin über 55 kg bis 55 kg
2007 Santa Susanna
(Spanien)
RusslandRussland Elena Shportun RusslandRussland Elena Shportun SlowakeiSlowakei Jana Purdjakova
2008 Santa Susanna
(Spanien)
RumänienRumänien Alina Popa RumänienRumänien Alina Popa SlowakeiSlowakei Jana Purdjakova
2009 Como
(Italien)
DeutschlandDeutschland Simone Linay DeutschlandDeutschland Simone Linay RumänienRumänien Irina Nicoleta Muntean
2010 Tlalnepantla de Baz
(Mexiko)
SlowakeiSlowakei Jana Purdjakova TschechienTschechien Jana Stockelova SlowakeiSlowakei Jana Purdjakova
2011 Novi Sad
(Serbien)
SlowakeiSlowakei Jana Purdjakova DeutschlandDeutschland Nina Loebardt SlowakeiSlowakei Jana Purdjakova
2012 Białystok
(Polen)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rene Campbell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rene Campbell SlowakeiSlowakei Jana Purdjakova
2013 Kiew
(Ukraine)
RusslandRussland Olga Beliakova

1Ursprünglich Zweite im Mittelgewicht hinter der später disqualifizierten Slowakin Jana Purdjakova.
2Ursprünglich Zweite im Mittelgewicht hinter der später disqualifizierten Russin Julia Stefanovitch.
3Ursprünglich Zweite im Leichtgewicht hinter der später disqualifizierten Russin Alevtina Goroshinskaya.

Body Fitness[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Body Fitness wurde am 27. Oktober 2002 im Rahmen des IFBB Executive Council und IFBB Kongresses in Kairo (Ägypten) als neue Disziplin anerkannt. Die IFBB versuchte damit einen Gegenpol zum herkömmlichen Bodybuilding zu schaffen, bei dem sich mit der Zeit die Muskelmasse zum entscheidenden Wertungskriterium herausgebildet hatte. Daher liegt beim Body Fitness das Hauptaugenmerk auf einen athletischen Körper der Teilnehmerinnen, der weder zu muskulös noch zu mager erscheinen soll. Zudem fließen im Gegensatz zum Bodybuilding auch das Gesicht, die Haare und das Make-up in die Bewertung mit ein.

Gesamtsiegerin über 1,64 m bis 1,64 m
2002 Brünn
(Tschechien)
TschechienTschechien Zdenka Razymova TschechienTschechien Veronika Gafova SlowakeiSlowakei Natalia Lenartova
2003 Santa Susanna
(Spanien)
LitauenLitauen Inga Neverauskaitz PolenPolen Elżbieta Borecka Brzózka
Gesamtsiegerin über 1,64 m bis 1,64 m bis 1,58 m
2004 Santa Susanna
(Spanien)
RusslandRussland Irina Khorkova SlowakeiSlowakei Lenka Chalupkova SlowakeiSlowakei Katarina Verbovska RusslandRussland Irina Khorkova
2005 Santa Susanna
(Spanien)
BrasilienBrasilien Juliana Malacarne SlowakeiSlowakei Lenka Chalupkova SlowakeiSlowakei Katarina Verbovska BrasilienBrasilien Juliana Malacame
Gesamtsiegerin über 1,68 m bis 1,68 m bis 1,63 m bis 1,58 m
2006 Santa Susanna
(Spanien)
TschechienTschechien Barbora Benesova SlowakeiSlowakei Sonya Kopcokova TschechienTschechien Gabriela Kubesova TschechienTschechien Barbora Benesova ItalienItalien Gloria Fontana
2007 Santa Susanna
(Spanien)
RusslandRussland Julia Zabelina RusslandRussland Julia Zabelina BrasilienBrasilien Glauce Ferreira SlowakeiSlowakei Katarina Verbovska RusslandRussland Anna Rasputnyak
2008 Santa Susanna
(Spanien)
RusslandRussland Anna Rasputnyak UkraineUkraine Jevgenija Prutskova LitauenLitauen Ingrida Blagusauskaite UkraineUkraine Olga Muntian RusslandRussland Anna Rasputnyak
2009 Como
(Italien)
KroatienKroatien Zrinka Fišer RusslandRussland Julia Zabelina PolenPolen Katarzyna Kozakiewicz KroatienKroatien Zrinka Fišer SlowakeiSlowakei Natalia Revajova
2010 Tlalnepantla de Baz
(Mexiko)
NorwegenNorwegen Nina Furseth NorwegenNorwegen Nina Furseth RusslandRussland Natalia Mikhaylova PolenPolen Anna Szczotka ParaguayParaguay Nora Martinez
2011 Novi Sad
(Serbien)
RusslandRussland Elina Gook RusslandRussland Julia Ushakova RusslandRussland Ekaterina Gamagina KroatienKroatien Zrinka Fišer RusslandRussland Elina Gook
2012 Białystok
(Polen)
RusslandRussland Ekaterina Gamagina WeissrusslandWeißrussland Anastasia Gurina RusslandRussland Ekaterina Gamagina KroatienKroatien Zrinka Fišer RusslandRussland Elina Gook
2013 Kiew
(Ukraine)
UkraineUkraine Olga Karavayeva UkraineUkraine Olga Karavayeva SlowakeiSlowakei Adela Ondrejovicova UngarnUngarn Gabriella Szabó UkraineUkraine Antonina Berebenia

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]