Überetsch-Unterland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Gemeinden der Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland in Südtirol farblich markiert: das Unterland in Rot, das Überetsch in Blau, die nur politisch und nicht geographisch zugehörigen Gemeinden in Orange
Sitz der Bezirksgemeinschaft in Neumark 46.31290111.271565

Die Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland (italienisch Comunità comprensoriale Oltradige-Bassa Atesina) ist ein Zusammenschluss von 18 Gemeinden, die sich größtenteils im Überetsch und im Unterland im Süden von Südtirol in Italien befinden. Präsident der Bezirksgemeinschaft ist der Kurtatscher Ex-Bürgermeister Oswald Schiefer.

Die Einwohnerzahl beträgt ca. 63.000 (2003), die Fläche beläuft sich auf 424 km². Hauptort der Gemeinschaft ist Neumarkt.

Die drei großen Standbeine der Wirtschaft sind Weinbau (rund 37 km² Anbaufläche), Obstbau (rund 65 km², großteils Apfelproduktion) und Tourismus.

Die Gemeinden im Überetsch sind Eppan und Kaltern, jene im Unterland Aldein, Altrei, Auer, Branzoll, Kurtatsch, Kurtinig, Leifers, Margreid, Montan, Neumarkt, Pfatten, Salurn, Tramin und Truden. Obwohl außerhalb von Unterland und Überetsch gelegen gehören auch Andrian und Terlan zur Bezirksgemeinschaft.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Überetsch-Unterland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien