Truden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Truden im Naturpark
(ital.: Trodena nel parco naturale)
Wappen von Truden im Naturpark
Truden im Naturpark (Südtirol)
Truden im Naturpark
Truden im Naturpark
Lage von Truden im Naturpark in Südtirol
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Bozen (Südtirol)
Bezirksgemeinschaft: Überetsch-Unterland
Einwohner:
(VZ 2011/31.12.2013)
1.022/1.049
Sprachgruppen:
(laut Volkszählung 2011)
73,94 % deutsch
25,42 % italienisch
0,64 % ladinisch
Koordinaten 46° 19′ N, 11° 21′ O46.32194444444411.3491666666671127Koordinaten: 46° 19′ N, 11° 21′ O
Meereshöhe: 719–1836 m s.l.m. (Zentrum: 1127 m s.l.m.)
Fläche: 20,70 km²
Dauersiedlungsraum: 2,9 km²
Fraktionen: Kaltenbrunn, Mühlen, San Lugano
Nachbargemeinden: Aldein, Altrei, Capriana, Carano, Montan
Postleitzahl: 39040
Vorwahl: 0471
ISTAT-Nummer: 021102
Steuernummer:
Politik
Bürgermeister (2010): Edmund Lanziner (SVP)

Truden im Naturpark (italienisch Trodena nel parco naturale) ist eine Gemeinde mit 1049 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) im Naturpark Trudner Horn in Südtirol (Italien). Sie gehört zur Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland.

Geografie[Bearbeiten]

Der Hauptort Truden von der südwestlich gelegenen Königswiese aus gesehen, rechts dahinter das Weißhorn

Die Gemeinde Truden befindet sich im Süden Südtirols und erstreckt sich im zu den Fleimstaler Alpen gezählten bewaldeten Höhenzug, der das Unterland vom Fleimstal trennt. Große Teile des Gemeindegebiets mit einer Gesamtfläche von 20,70 km² sind im Naturpark Trudner Horn unter Schutz gestellt ist.

Der Hauptort, Truden (1090–1180 m s.l.m.), liegt auf einem südexponierten flachen Sattel, der westlich vom Bergrücken des Cislon (1563 m) überragt wird. Ebenfalls zur Gemeinde zählen die Fraktionen Mühlen (820–880 m) am Trudner Bach etwas südwestlich vom Hauptort, Kaltenbrunn (970–1000 m) etwas nordöstlich, sowie im äußersten Osten San Lugano (1060–1010 m) am San-Lugano-Sattel (1097 m), einem Übergang vom Etschtal ins Fleimstal. Im Süden steigt das Gelände zum Trudner Horn (1781 m) an, dessen Gipfel jedoch knapp außerhalb des Gemeindegebiets liegt.

Im Westen und Norden grenzt Truden an die Südtiroler Nachbargemeinden Montan und Aldein. Im Osten und Süden stößt die Gemeinde teils an Carano und Capriana im Trentino, teils an Altrei, eine funktionale Exklave Südtirols.

Bildung[Bearbeiten]

Blick auf den Ortskern von Truden vom Osthang des Cislon

Im Hauptort Truden befindet sich eine deutschsprachige Grundschule, die dem Schulsprengel der Gemeinde Auer im Unterland angeschlossen ist.[1] In San Lugano ist zudem eine italienischsprachige Grundschule angesiedelt, die vom Sprengel Unterland verwaltet wird.[2]

Bekannte Personen aus Truden[Bearbeiten]

Sehenswertes[Bearbeiten]

Das Rathaus von Truden
  • Die Pfarrkirche St. Blasius in Truden
  • Das Rathaus in Truden
  • Pfarrkirche St. Lukan in San Lugano
  • Der Ansitz Pausa mit Mariä-Himmelfahrt-Kapelle
  • Der Gasthof Kaltenbrunn

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Truden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schulsprengel Auer. Südtiroler Bürgernetz, abgerufen am 26. Oktober 2014.
  2. Schulsprengel Unterland. Südtiroler Bürgernetz, abgerufen am 26. Oktober 2014.