Aaron Paul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aaron Paul auf dem Toronto International Film Festival 2012

Aaron Michael Paul (* 27. August 1979 in Emmett, Idaho als Aaron Paul Sturtevant) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der vor allem durch seine Rolle als Jesse Pinkman in der Fernsehserie Breaking Bad bekannt wurde. Für diese Rolle erhielt er mehrere Preise, unter anderem drei Emmy-Awards als bester Nebendarsteller.

Biografie[Bearbeiten]

Aaron Paul wuchs in Idaho als fünftes Kind eines Baptistenpastors auf. Schon früh begann er damit, in Theaterstücken der Kirche mitzuspielen. Seit der achten Klasse wollte er Schauspieler werden. In der Highschool durfte er in den Schauspielkursen der älteren Klassen mitspielen. Er absolvierte die Schule ein Jahr früher und zog mit 17 Jahren nach Los Angeles. Bald darauf erhielt er Rollen in Kurzfilmen und in den Musikvideos Thoughtless der Band KoЯn und White Trash Beautiful von Everlast.

Daraufhin war er unter anderem in kleineren Rollen in den Filmen Mission: Impossible III, K-PAX – Alles ist möglich, Party Animals – Wilder geht’s nicht! und The Last House on the Left und in den Fernsehserien The Guardian – Retter mit Herz, CSI: Crime Scene Investigation, CSI: Miami, Emergency Room – Die Notaufnahme, Bones – Die Knochenjägerin, Criminal Minds, Sleeper Cell und Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI zu sehen. In dem Horrorfilm Wreckage spielte Paul 2010 eine Hauptrolle.

In der Serie Big Love spielte er erstmals eine durchgehende Rolle. Für die AMC-Dramaserie Breaking Bad wurde er für die Hauptrolle des Drogendealers Jesse Pinkman besetzt, die er von 2008 bis 2013 spielte. Seine Rolle sollte eigentlich am Ende der ersten Staffel sterben, der Showrunner Vince Gilligan entschied sich jedoch später dagegen. Für die Rolle erhielt er öffentliche Anerkennung sowie mehrere Preise und Nominierungen, so 2010 und 2012 den Emmy-Award als bester Nebendarsteller. Im Oktober 2012 gab DreamWorks bekannt, dass Paul in Need for Speed, der Verfilmung der gleichnamigen Autorennspiel-Serie, die Hauptrolle übernehmen wird.[1][2]

Nachdem Paul zunächst mit Jessica Lowndes liiert war, verlobte er sich im Januar 2012 mit Lauren Parsekian. Im Mai 2013 heirateten sie in Malibu.

Filmografie[Bearbeiten]

Paul auf der Berlinale (2014)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Vince Gilligan und Aaron Paul bei den 36th Annual Saturn Awards, 2010

Aaron Paul erhielt 2009 seine ersten Nominierungen als Jesse Pinkman in der Fernsehserie Breaking Bad. Für diese Rolle gewann er 2010, 2012 und 2014 einen Emmy als Bester Nebendarsteller einer Dramaserie. Von 2010 bis 2012 wurde Paul als Bester Nebendarsteller des Fernsehens für den Saturn Award nominiert, 2010 und 2012 gewann er diesen. Unter den weiteren Nominierungen sind eine Satellite-Awards-Nominierung und eine Prism-Award-Nomierung. Auch Breaking Bad sowie dessen Ensemble erhielt weitere Auszeichnungen.

Tabellarische Übersicht der Auszeichnungen und Nominierungen
Jahr Auszeichnung Für Kategorie Resultat
2009 Emmy Aaron Paul als Jesse Pinkman Outstanding Supporting Actor in a Drama Series Nominiert
2010 Gewonnen
2012 Gewonnen
2013 Nominiert
2014 Gewonnen
2010 Prism Awards Performance in a Drama Series Multi-Episode Storyline Nominiert
2010 Satellite Awards Best Actor in a Supporting Role in a Series, Mini-Series or Motion Picture Made for Television Nominiert
2010 Saturn Award Best Supporting Actor on Television Gewonnen
2011 Nominiert
2012 Gewonnen
2012 Screen Actors Guild Awards Ensemble von Breaking Bad Outstanding Performance by an Ensemble in a Drama Series Nominiert

Literatur[Bearbeiten]

  • "Das Schicksal meint es gut mit mir". US-Schauspieler Aaron Paul über seinen neuen Kinofilm, den Fernseh-Erfolg "Breaking Bad" und eine Pizza-Einladung an die Fans. In: Kölner Stadt-Anzeiger, 8./9. März 2014, S. 25. (Interview von Ulrich Lössl)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aaron Paul – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Emmy Winner Aaron Paul to Play Lead in DreamWorks Studios' "Need For Speed". In: dreamworksstudios.com. DreamWorks SKG, 15. Oktober 2012, abgerufen am 28. Oktober 2012 (englisch).
  2. Borys Kit: Aaron Paul to Star in 'Need for Speed' Movie Adaptation. In: hollywoodreporter.com. The Hollywood Reporter, 15. Oktober 2012, abgerufen am 28. Oktober 2012 (englisch).