Abraham Lincoln Vampirjäger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Abraham Lincoln Vampirjäger
Originaltitel Abraham Lincoln: Vampire Hunter
Abraham-Lincoln-Vampirjäger.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2012
Länge 105 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
JMK 14
Stab
Regie Timur Bekmambetow
Drehbuch Seth Grahame-Smith
Produktion Timur Bekmambetov
Tim Burton,
Jim Lemley
Musik Henry Jackman
Kamera Caleb Deschanel
Schnitt William Hoy
Besetzung

Abraham Lincoln Vampirjäger ist ein US-amerikanischer Vampir-Horrorfilm aus dem Jahr 2012. Die Regie zum Streifen übernahm Timur Bekmambetow. Der Film basiert auf den gleichnamigen Roman von Seth Grahame-Smith. Der Film feierte am 18. Juni in New York City Premiere; in Deutschland lief der Film am 3. Oktober 2012 an.

Neben Abraham Lincoln selbst bezieht der Film viele weitere historische Personen mit in die Handlung ein.

Handlung[Bearbeiten]

1818 lebt Abraham Lincoln zusammen mit seinen Eltern Nancy und Thomas auf der Plantage von Jack Barts. Als Lincoln sieht, wie sein afroamerikanischer Freund William Johnson von einem Aufseher geschlagen wird, geht er dazwischen. Dies führt dazu, dass sein Vater von Barts entlassen wird. In der darauffolgenden Nacht beobachtet Abraham Lincoln, wie seine Mutter von Barts angegriffen und gebissen wird. Diese stirbt kurz darauf infolge einer unbekannten Krankheit.

Neun Jahre später will Lincoln Rache für den Tod seiner Mutter üben und schießt auf Barts. Dieser ist in Wirklichkeit jedoch ein Vampir und überwältigt Lincoln. Bevor Barts Lincoln töten kann, wird dieser von Henry Sturgess gerettet. Von Sturgess erfährt Lincoln, dass Vampire existieren, und wie man sie vernichtet. Auch die Abstammung der amerikanischen Vampire von Adam, einem Plantagenbesitzer in New Orleans, und seiner Schwester Vadoma wird ihm erklärt.

Lincoln zieht später nach Springfield in Illinois, wo er bei dem Ladenbesitzer Joshua Fry Speed wohnt und in dessen Laden arbeitet. Da Lincoln Anwalt werden will, widmet er sich neben der Arbeit dem Studium von Gesetzbüchern und geht nachts auf Vampirjagd. Obwohl ihn Sturgess davor gewarnt hat, engere Beziehungen einzugehen, verliebt er sich in Mary Todd, die er später heiratet.

Im Laufe der Zeit gelingt es Lincoln, Barts zu finden und zu vernichten. Vor dessen Tod verrät dieser Lincoln, dass Sturgess ebenfalls ein Vampir ist. Dieser erzählt daraufhin Lincoln, wie seine Frau und er von Adam gebissen wurden. Seine Frau starb, da ihre Seele rein war, er wurde selbst zum Vampir. Da aber nur Lebende die Toten töten können, ist es ihm selbst nicht möglich, Adam oder andere Vampire zu töten. Daher bildet er seitdem Vampirjäger aus. Lincoln wendet sich danach von Sturgess ab.

Adam, über den Tod von Barts auf Lincoln aufmerksam geworden, stellt diesem eine Falle und entführt Johnson. Zusammen mit Speed rettet Lincoln Johnson und alle drei entkommen nach Ohio.

Lincoln, mittlerweile Anwalt, arbeitet nun verstärkt an seiner politischen Karriere und dem Kampf gegen die Sklaverei. Diese hat sich als Nahrungsquelle für die Vampire herausgestellt. Nach seiner Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten ziehen Lincoln und seine Frau ins Weiße Haus, Johnson wird Lincolns Berater. Lincolns Sohn William wird während dieser Zeit von Vadoma gebissen und stirbt kurze Zeit darauf.

Unterdessen überzeugt der Konföderiertenpräsident Adam davon, in seinen Reihen gegen den Norden zu kämpfen. Nach schweren Verlusten gegen die unsterblichen Gegner lässt Lincoln Waffen aus Silber herstellen, die er selbst mittels Zug zu den Soldaten bringen will. Dies teilt Speed Adam mit. Der Zug wird daraufhin von Adam und Vadoma angegriffen. Während des Angriffs stellt Adam fest, dass der Zug nur Steine geladen hat, Speed also gelogen hat. Daraufhin tötet er Speed, wird jedoch bei dem Angriff selbst vernichtet.

Das Silber wurde zwischenzeitlich von Mary mit Hilfe des Underground Railroad nach Gettysburg zu den Truppen gebracht. Bei einem Überfall auf das Lager wird Vadoma von Mary getötet. Durch die wirksamen Silberwaffen schlagen Lincolns Soldaten die Vampire.

Zwei Jahre später erfährt Lincoln, dass die übrigen Vampire alle das Land verlassen haben. Kurz darauf bricht er zu einem Theaterbesuch mit seiner Frau Mary auf, mutmaßlich am Abend, an dem Lincoln erschossen wurde. Dies wird in dem Film jedoch nicht gezeigt.

Der Film endet damit, dass in der heutigen Zeit Sturgess einen Mann, dessen Gesicht uns verborgen bleibt, in einer Bar anspricht, wie er es einst mit Lincoln tat.

Hintergrund[Bearbeiten]

Produktion[Bearbeiten]

Abraham Lincoln Vampirjäger wurde im März 2010 von Tim Burton und Timur Bekmambetow angekündigt. Daraufhin wurde der Autor zur Vorlage, Seth Grahame-Smith, beauftragt, das Drehbuch zu schreiben.[1] 20th Century Fox erhielt im Oktober desselben Jahres die Filmrechte, nach einem verbissenem Wettbieten mit anderen Studios.[2] Im Januar 2011 wurde Benjamin Walker als Hauptdarsteller bekanntgegeben und setzte sich damit vor Adrien Brody, Josh Lucas, James D'Arcy, und Oliver Jackson-Cohen durch.[3] Im darauffolgenden Monat wurden weitere Darsteller gecastet,[4] sodass am 14. März 2011 die Dreharbeiten in Louisiana beginnen konnten.[5] Die Kosten werden auf 69 Millionen US-Dollar geschätzt.[6] Der Film wurde in 3D gedreht. Der Dreh endete am 30. Juni 2011.[6]

Musik[Bearbeiten]

Die Musik zu Abraham Lincoln Vampirjäger wurde von Henry Jackman komponiert.

Soundtrack
Nr. Titel Länge (in min.)
1 Childhood Tragedy 0:54
2 Vampires 3:06
3 What Do You Hate? 1:15
4 Power Comes from Truth 2:29
5 You Are Full of Surprises 1:15
6 Mary Todd 1:56
7 The Horse Stampede 3:15
8 Henry Sturgess 0:55
9 Adam 1:28
10 Rescue Mission 1:15
11 Inauguration 1:52
12 All Slave to Something 2:49
13 Emancipation 0:45
14 Haunted by the Past 3:00
15 Battle at Gettysburg 0:49
16 Forging Silver 1:40
17 80 Miles 1:52
18 The Burning Bridge 3:41
19 Not the Only Railroad 1:38
20 The Gettysburg Address 2:22
21 Late to the Theater 2:00
22 The Rampant Hunter 5:30

Mockbuster[Bearbeiten]

Das US-amerikanische Filmstudio The Asylum produzierte ebenfalls 2012 mit Abraham Lincoln vs. Zombies einen Low-Budget-Mockbuster zu diesem Streifen von Timur Bekmambetow.

Rezension[Bearbeiten]

Abraham Lincoln Vampirjäger wurde von den Kritikern größtenteils mittelmäßig aufgenommen. In der Internet Movie Database erhielt der Film von 87.000 Abgestimmten insgesamt 5,9 von 10 möglichen Sternen. Bei Rotten Tomatoes wurde auf einer Basis von 169 Kritiken ein Durchschnittsrating von 35 Prozent erzielt.[7]

„Neben amüsant-absurder Geschichtsaufarbeitung hart am Rande der Klitterung bietet dieser temporeiche Genrehybrid aufwändig-aufregende Actionsequenzen, die ihren Höhepunkt mit einer Auseinandersetzung inmitten einer in Massenpanik geratenen Pferdeherde findet. Ebenfalls völlig over-the-top ist ein Zugüberfall inklusive brennender Brücke. Der elegante visuelle Look schwelgt in Sepiatönen und satten Farben, auch Setdesign und Kostüme lassen keine Wünsche offen. Darüber hinaus wartet der atemlose Actiontrip mit einem sympathischen Protagonisten auf, der von Walker geradlinig und ohne Ironie verkörpert wird. Sofern man nicht auf Authentizität besteht, ist dieses kurzweilige Biopic der unrealistischen Art auf seine eigene charmant-absurde Art höllisch unterhaltsam.“

kino.de

„Neben drei begeisternden Actionsequenzen – teilweise in epischer Länge - beeindruckt vor allem, wie ernst und konsequent die absurde Ausgangsidee durchgezogen wird. Das bedeutet aber auch, dass der 3D-Actioner über weite Strecken humorfrei bleibt, ebenso fehlt im Mittelteil etwas der Schwung und die Hauptrolle ist nicht ideal besetzt.“

Filmstarts.de

Einspielergebnis[Bearbeiten]

Am Eröffnungswochenende spielte der Film rund 16,3 Millionen US-Dollar ein und belegte damit den 3. Platz der besten Einspielergebnisse an diesem Wochenende. Der Film wurde in mehr als 3.100 Kinos gezeigt. Bis zum 20. September 2012 spielte der Film weltweit insgesamt rund 109,5 Millionen US-Dollar ein; davon rund 37,5 Millionen US-Dollar in den Vereinigten Staaten.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tatiana Siegel: Tim Burton to produce 'Abraham Lincoln' (Englisch) Variety. 2. März 2010. Abgerufen am 26. Oktober 2012.
  2. Pamela McClintock: 'Abraham Lincoln' logs film rights sale (Englisch) Variety. 4. Oktober 2010. Abgerufen am 26. Oktober 2012.
  3. Rachel Abrams, Stuart Oldham: Ben Walker is Abe Lincoln, 'Vampire Hunter' (Englisch) Variety. 27. Januar 2011. Abgerufen am 26. Oktober 2012.
  4. Rachel Abrams: Fox finds Mary Todd Lincoln for 'Vampire Hunter' (Englisch) Variety. 17. Februar 2011. Abgerufen am 26. Oktober 2012.
  5. Rachel Abrams: Dominic Cooper stakes key role in 'Abe Lincoln' (Englisch) Variety. 10. Februar 2011. Abgerufen am 26. Oktober 2012.
  6. a b Budget und Einspielergebnisse - Abraham Lincoln Vampirjäger. IMDB. Abgerufen am 26. Oktober 2012.
  7. Abraham Lincoln: Vampire Hunter (2012) (Englisch) Rotten Tomatoes. Abgerufen am 26. Oktober 2012.
  8. Abraham Lincoln: Vampire Hunter (Englisch) Box office Mojo. Abgerufen am 26. Oktober 2012.