Aidan Quinn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aidan Quinn beim Tribeca Film Festival 2009

Aidan Quinn (* 8. März 1959 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Aidan Quinn entstammt einer irischen Familie. Sein Vater war Literaturprofessor, sein älterer Bruder Declan ist Kameramann, seine jüngere Schwester Marian Schauspielerin und Regisseurin. Er wuchs zeitweise in Belfast, Dublin und anderen irischen Städten auf. Bereits im Alter von 19 Jahren spielte er an einem Theater in Chicago. Er absolvierte die Rockford West High School und dann die DePaul University, an der er Theaterschauspiel studierte.

Für seine Rolle in dem Fernsehfilm Früher Frost (1985), einem der ersten Dramen, das sich inhaltlich mit dem Thema AIDS auseinandersetzte, trat Quinn neben Gena Rowlands und Ben Gazzara auf und wurde dafür für einen Emmy nominiert. Er übernahm 1986 in dem Film Mission eine größere Rolle neben Robert De Niro und Jeremy Irons. Ein Jahr später spielte er den Bösewicht im Erfolgsfilm Die Nacht hat viele Augen. In dem Film Benny und Joon spielte Quinn 1993 eine der Hauptrollen neben Johnny Depp und Mary Stuart Masterson, 1994 in Legenden der Leidenschaft neben Brad Pitt und Anthony Hopkins. Für seine Rolle in dem Fantasyfilm Zauberhafte Schwestern, in dem er 1998 neben Nicole Kidman und Sandra Bullock auftrat, wurde er für den Blockbuster Entertainment Award nominiert. Er trat in einigen Theaterproduktionen der Goodman Theater Acting Company und der Steppenwolf Theatre Company in Chicago auf.

Quinn ist seit dem Jahr 1987 mit der Schauspielerin Elizabeth Bracco verheiratet, die beiden haben miteinander zwei Töchter.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]