Al Montoya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Al Montoya Eishockeyspieler
Al Montoya
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. Februar 1985
Geburtsort Glenview, Illinois, USA
Größe 188 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 1. Runde, 6. Position
New York Rangers
Spielerkarriere
2000–2001 Texas Tornado
2001–2002 USA Hockey National Team Development Program
2002–2005 University of Michigan
2005–2008 Hartford Wolf Pack
2008–2011 San Antonio Rampage
2011–2012 New York Islanders
2012–2014 Winnipeg Jets
seit 2014 Florida Panthers

Álvaro „Al“ Montoya (* 13. Februar 1985 in Glenview, Illinois) ist ein US-amerikanischer Eishockeytorwart, der seit Juli 2014 für die Florida Panthers in der National Hockey League spielt. Er ist der erste kubanischstämmige US-Amerikaner, der in der NHL spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Montoya im Trikot der Islanders (2011)

Montoya spielte in seiner Jugend unter anderem für die Texas Tornado in der North American Hockey League sowie von 2000 bis 2001 für das USA Hockey National Team Development Program. Eine weitere Station war das Eishockeyteam der University of Michigan. Beim NHL Entry Draft 2004 wurde Al Montoya in der ersten Runde an insgesamt sechster Position von den New York Rangers ausgewählt.

Nachdem er bei den New York Rangers im Sommer 2005 einen dreijährigen Einstiegsvertrag unterzeichnet hatte, gab Montoya sein Profidebüt mit New Yorks Farmteam, den Hartford Wolf Pack aus der American Hockey League; mit diesem Team verbrachte er auch den Großteil der folgenden drei Spielzeiten. Insgesamt kam er in 119 Partien für die Wolf Pack zum Einsatz, von denen er 66 Spiele gewann. Am 26. Februar 2008 wurde Montoya von den Rangers gemeinsam mit Marcel Hossa zu den Phoenix Coyotes transferiert, die Blueshirts erhielten im Gegenzug die Spieler Fredrik Sjöström, David LeNeveu und Josh Gratton.

Montoya begann die Saison 2008/09 bei den San Antonio Rampage, Phoenix’ AHL-Farmteam. Spät in der Saison kam der Torwart auch für die Coyotes in der NHL zum Einsatz. In seinem ersten Spiel in der National Hockey League gelang ihm bei einer Partie am 1. April 2009 gegen die Colorado Avalanche ein Shutout. Insgesamt absolvierte Al Montoya fünf Spiele für die Phoenix Coyotes in der Saison 2008/09. Die Saison 2009/10 verbrachte er komplett als Ersatztorhüter der Rampage in der American Hockey League.

Am 9. Februar 2011 wurde Montoya im Austausch für ein Sechstrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2011 an die New York Islanders abgegeben. Nachdem die Torhüter Rick DiPietro und Kevin Poulin verletzungsbedingt ausgefallen waren, kam Montoya in 21 Begegnungen für die Islanders zum Einsatz, dabei gelangen ihm neun Siege sowie eine Fangquote von 92,1 Prozent und ein Shutout. Am 29. März 2011 verlängerten die Islanders seinen Vertrag um ein Jahr.

Im Juli 2012 wurde Montoya als Free Agent von den Winnipeg Jets unter Vertrag genommen.[1] Nach zwei Jahren in Winnipeg wechselte er im Juli 2014 zu den Florida Panthers.

International[Bearbeiten]

Montoya vertrat sein Heimatland sowohl im Junioren- als auch Seniorenbereich.

Sein erstes internationales Turnier bestritt er bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2004, als die US-amerikanische Mannschaft im Finale Kanada bezwang und die Goldmedaille errang. Montoya hatte mit seinen Leistungen großen Anteil an dem Erfolg. So wurde er zum besten Torhüter gewählt, ins All-Star-Team berufen und wies zudem die höchste Fangquote und den geringsten Gegentorschnitt unter allen Torhütern auf. Ein Jahr später wurde er bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2005 Vierter mit den US-Amerikanern, nachdem sowohl das Halbfinale als auch Spiel um den dritten Platz verloren gingen.

Für die Senioren bestritt der Torhüter die Weltmeisterschaften der Jahre 2009 und 2011. Nachdem er 2009 hinter Robert Esche zu einem Einsatz beim 6:2-Sieg gegen Frankreich gekommen war und den vierten Platz mit den USA belegt hatte, wurde er 2011 Achter. Diesmal kam er vier Mal zum Einsatz und absolvierte ebenso viele Spiele wie Ty Conklin, mit dem er sich den Posten im Tor teilte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2003 CCHA All-Rookie Team
  • 2003 CCHA All-Tournament-Team
  • 2003 CCHA-Meisterschaft mit der University of Michigan
  • 2004 CCHA Second All-Star-Team
  • 2004 NCAA West Second All-American Team
  • 2005 CCHA-Meisterschaft mit der University of Michigan
  • 2006 AHL All-Star Classic

International[Bearbeiten]

  • 2004 Goldmedaille bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2004 Bester Torhüter der U20-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2004 All-Star-Team der U20-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2004 Geringster Gegentorschnitt bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2004 Höchste Fangquote bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/14

    Reguläre Saison   Playoffs
Saison Team Liga GP W L T/OT MIN GA SO GAA SV% GP W L MIN GA SO GAA SV%
2000/01 Texas Tornado NAHL 15 10 3 0 780 38 0 2.92 1 1 0 60 2 0 2.00
2001/02 USA Hockey National Team Development Program NAHL 24 6 11 4 1344 79 0 3.53
2002/03 University of Michigan CCHA 43 30 10 3 2547 99 4 2.33 .911
2003/04 University of Michigan CCHA 40 26 12 2 2340 87 6 2.23 .917
2004/05 University of Michigan CCHA 40 30 7 3 2359 99 3 2.52 .895
2005/06 Charlotte Checkers ECHL 2 1 1 0 123 8 0 3.92 .875
2005/06 Hartford Wolf Pack AHL 40 23 9 1 2094 91 2 2.61 .907 5 2 1 257 8 1 1.87 .932
2006/07 Hartford Wolf Pack AHL 48 27 17 0 2556 98 6 2.30 .914 7 3 4 391 20 1 3.07 .873
2007/08 Hartford Wolf Pack AHL 31 16 8 3 1704 72 0 2.54 .908
2007/08 San Antonio Rampage AHL 14 8 6 0 789 34 1 2.59 .912 1 0 1 59 4 0 4.04 .857
2008/09 San Antonio Rampage AHL 29 7 17 2 1562 84 0 3.23 .885
2008/09 Phoenix Coyotes NHL 5 3 1 0 259 9 1 2.08 .925
2009/10 San Antonio Rampage AHL 14 4 7 1 771 34 0 2.65 .904
2010/11 San Antonio Rampage AHL 21 11 8 0 1130 60 0 3.19 .891
2010/11 New York Islanders NHL 21 9 5 5 1154 46 1 2.39 .921
2011/12 New York Islanders NHL 31 9 11 5 1720 89 0 3.10 .893
2012/13 Winnipeg Jets NHL 7 3 1 0 351 17 1 2.91 .899
2013/14 Winnipeg Jets NHL 28 13 8 3 1541 59 2 2.30 .920
NAHL gesamt 39 16 14 4 2124 117 0 3.30 1 1 0 60 2 0 2.00
CCHA gesamt 123 86 29 8 7246 285 13 2.36 .908
ECHL gesamt 2 1 1 0 123 8 0 3.92 .875
AHL gesamt 197 96 72 7 10606 473 9 2.68 .904 13 5 6 707 32 2 2.72 .894
NHL gesamt 91 37 26 13 5025 220 5 2.63 .910

International[Bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung GP W L T MIN GA SO GAA SV%
2004 USA U20-WM 6 6 0 0 360 8 2 1.33 .944
2005 USA U20-WM 6 3 3 0 393 22 0 3.36 .904
2009 USA WM 1 1 0 0 60 2 0 2.00 .875
2011 USA WM 4 2 1 0 208 9 0 2.60 .871
Junioren gesamt 12 9 3 0 753 30 2 2.35 .924
Herren gesamt 5 3 1 0 268 11 0 2.48 .872

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jets agree to terms with Al Montoya. Winnipeg Jets, abgerufen am 3. August 2012 (englisch).