Amblin’

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Amblin’
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1968
Länge 26 Minuten
Stab
Regie Steven Spielberg
Drehbuch Steven Spielberg
Produktion Denis Hoffman
Musik Michael Lloyd
Kamera Allen Daviau
Schnitt Steven Spielberg
Besetzung

Amblin’ (von en. to amble = schlendern, spazieren gehen) ist ein 35-mm-Kurzfilm und gleichzeitig die erste Filmproduktion des US-amerikanischen Regisseurs, Produzenten und Drehbuchautors Steven Spielberg.

Handlung[Bearbeiten]

Zwei Tramper, ein junger Mann, der einen merkwürdigen Gitarrenkasten bei sich trägt, und ein junges Hippiegirl, treffen sich in der südkalifornischen Wüste und entscheiden sich, ihre Reise an die Westküste der USA gemeinsam fortzusetzen. Während sie die scheinbar endlose Wüstenstraße weiter entlanglaufen, kommen sich die beiden namenlosen Protagonisten näher und werden Freunde: sie albern miteinander herum, kiffen und haben schließlich Sex im Schlafsack miteinander. Endlich erreicht das Paar den Strand. Als der Junge sich im Wasser austobt, wird das Mädchen neugierig und durchsucht den merkwürdigen Gitarrenkoffer, um den ihr neuer Freund die ganze Reise über so ein Geheimnis gemacht hat. Sie findet darin einen Anzug mit Krawatte, Waschzeug, Toilettenpapier und das Buch The City and the Stars (dt. „Die sieben Sonnen“) des Science-Fiction-Schriftstellers Arthur C. Clarke. Das Mädchen lächelt gequält, denn sie hatte die ganze Zeit gespürt, dass ihr Freund in Wahrheit ein spießiger „Geek“ ist.

Die Produktion[Bearbeiten]

Steven Spielberg fand seinen Hauptdarsteller Richard Levin in einer Bücherei in Beverly Hills. Für die Rolle des rothaarigen Mädchens engagierte er Pamela McMyler aus einer Liste von Schauspielern. McMyler hatte zuvor eine kleine Rolle in dem Film „Der Frauenmörder von Boston“ (The Boston Strangler).

Dank der Mithilfe des Produzenten-Neulings Dennis Hoffman konnte Spielberg seinen Erstling mit einem Budget von 15.000 US$ realisieren. Drehbeginn war der 6. Juli 1968, die Dreharbeiten dauerten rund acht Tage und entstanden an verschiedenen Wüstenorten in Nordkalifornien. Viele der unbezahlten Crewmitglieder verließen die Dreharbeiten noch vor Beendigung des Films.

Filmpremiere war am 18. Dezember 1968 im Lowes Crest Theater in Los Angeles. Das kurze Roadmovie entpuppte sich für Spielberg als Eintrittskarte nach Hollywood: Amblin’ gewann mehrere Preise und wurde 1969 auf dem Atlanta Film Festival gezeigt. Nach dem Erfolg des Films erhielt der damals erst 22-Jährige als einer der jüngsten Nachwuchsregisseure einen Sieben-Jahres-Vertrag in der Fernsehabteilung der Universal Studios.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Die Handlung kommt ohne Worte aus und wird lediglich von einer akustischen Gitarre aus dem Off begleitet.

Die Schlussszene wurde am Strandhaus von Jack Palance in Malibu gedreht.

Spielbergs Schwester Anne Spielberg, die u. a. das Drehbuch für den Film Big (mit Tom Hanks) schrieb, wirkte auch an diesem Erstlingswerk mit. Der Filmtitel Amblin’ wurde später auch Name von Steven Spielbergs erster Produktionsfirma: Amblin Entertainment.

In den Vereinigten Staaten hat der Film ein PG-Rating erhalten, welches einer Altersfreigabe von zwölf Jahren entspricht.

Weblinks[Bearbeiten]