Bahnhof Iidabashi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Es fehlen Angaben zur Geschichte, städtebauliche Einordnung, Architektur, Bahnanlagen, Verkehr

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Bahnhof Iidabashi
JREastIidabashiStation9056.jpg
JR Bahnhof Iidabashi
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 2 (JR Higashi-Nihon)
6 (Tōkyō Metro)
2 (Toei)
Abkürzung イイ (ii, JR Higashi-Nihon und Tōkyō Metro)
Eröffnung 9. Oktober 1894
Lage
Stadt Chiyoda
Präfektur Tokio
Staat Japan
Koordinaten 35° 42′ 7″ N, 139° 44′ 42″ O35.701944444444139.745Koordinaten: 35° 42′ 7″ N, 139° 44′ 42″ O
Eisenbahnstrecken

JR

Tōkyō Metro

Toei

Liste der Bahnhöfe in Japan
i7i12i13i15i16i16i18i19

Der Bahnhof Iidabashi (jap. 飯田橋駅, Iidabashi-eki) befindet sich in Chiyoda in der Präfektur Tokio, Japan. Der Bahnhof ist ein wichtiger Umsteigebahnhof im Zentrum Tokios. Hier kreuzen sich eine Bahn- sowie vier U-Bahn-Linien verschiedener Gesellschaften. Es treffen Chūō-Sōbu-Linie, Ōedo-Linie (E-06), Namboku-Linie (N-10), Tōzai-Linie (T-06) sowie Yūrakuchō-Linie (Y-13)[1] hier aufeinander.

Geschichte[Bearbeiten]

Der ursprüngliche Bahnhof wurde am 1. Oktober 1894 von der privaten Kinoe-Eisenbahn eröffnet und war die Endstation der Strecke von Shinjuku aus kommend. Der Bahnhof hieß damals Ushigome (牛込駅, Ushigome-eki). 1909 wurden am 1. Oktober die größten privaten Eisenbahngesellschaften verstaatlicht und der Bahnhof ging in den Besitz der japanischen Staatsbahn über. Während des großen Kantō-Erdbebens wurde der ursprüngliche Bahnhof zerstört und an anderer Stelle neu errichtet, die Einweihung fand am 15. November 1928 statt. Gleichzeitig erfolgte die Umbenennung von Ushigome nach Iidabashi. Am 1. April 1987 geht der Bahnhof in den Besitz der aus der Privatisierung der Staatsbahn hervorgegangenen JR Higashi-Nihon über.

Am 23. Dezember 1964 wird der Bahnhof der Tōkyō Metro für die Tōzai-Linie eröffnet, gefolgt von der Yūrakuchō-Linie am 30. Oktober 1974. Zuletzt folgt am 26. März 1996 die Namboku-Linie der Tōkyō Metro. Die Toei U-Bahn eröffnet schließlich als letzte ihre Station am 12. Dezember 2000 für die Ōedo-Linie.

Bauart und Gleise[Bearbeiten]

Die Bahnhöfe aller drei Gesellschaften sind jeweils als Durchgangsbahnhöfe angelegt. Die JR Higashi-Nihon hat ihren Bahnhof in Hochlage, die beiden U-Bahn-Gesellschaften entsprechend Untergrund-Bahnhöfe errichtet.

JR Higashi-Nihon[Bearbeiten]

Der Bahnhof der JR Higashi-Nihon ist als Durchgangsbahnhof in Hochlage ausgeführt. Er verfügt über insgesamt zwei Bahnsteiggleise welche von einem einzelnen Mittelbahnsteig aus bedient werden. Einzige bediente Linie ist die Chūō-Sōbu-Linie.

1  Chūō-Sōbu-Linie OchanomizuNishi-FunabashiChiba
2  Chūō-Sōbu-Linie ShinjukuMitakaTakao

Toei U-Bahn[Bearbeiten]

Der U-Bahnhof der Ōedo-Linie befindet sich nördlich des JR Bahnhof im Untergrund unter den sich hier kreuzenden Straßen. Er ist als Durchgangsbahnhof errichtet und verfügt über zwei Bahnsteiggleise welche einen einzelnen Mittelbahnsteig bedienen. Aufgrund baulicher Trennungen ist kein direktes Umsteigen zu den anderen Linien möglich, es bestehen allerdings Verbindungstunneln zu allen Linien mit erneuter Zugangskontrolle.

1 Linienfarbe Ōedo-Linie Ryōgoku (E-12)Daimon (E-20)Hikarigaoka (E-38)
2 Linienfarbe Ōedo-Linie Higashi-Shinjuku (E-02)Shinjuku (E-01)

Tōkyō Metro[Bearbeiten]

Der Untergrund-Bahnhof der Tōkyō Metro ist als Durchgangsbahnhof ausgeführt. Die Bahnsteige der Namboku- und Yūrakuchō-Linie verlaufen parallel westlich zu den JR-Gleisen. Die Gleise der Tōzai-Linie befinden sich im 90°-Winkel östlich der JR-Bahnsteige. Der Bahnhof verfügt über insgesamt sechs Bahnsteiggleise die sich auf je zwei Seiten- (Tōzai-Linie) sowie zwei Mittelbahnsteige (Namboku- und Yūrakuchō-Linie) aufteilen. Aufgrund der baulichen Trennung ist nur zwischen der Namboku- und Yūrakuchō-Linie ein Umsteigen ohne erneute Zugangskontrolle möglich, es bestehen allerdings unterirdisch Zugänge zu allen weiteren Linien.

1 Linienfarbe Tōzai-Linie Ōtemachi (T-09)Nihombashi (T-10)Nishi-Funabashi (T-23)
2 Linienfarbe Tōzai-Linie Waseda (T-04)Takadanobaba (T-03)Nakano (T-01)
3 Linienfarbe Yūrakuchō-Linie Ichigaya (Y-14)Yūrakuchō (Y-18)Shin-Kiba (Y-24)
4 Linienfarbe Yūrakuchō-Linie Ikebukuro (Y-09)Wakoshi (Y-01)
5 Linienfarbe Namboku-Linie Komagome (N-14)Ōji (N-16)Akabane-Iwabuchi (N-19)
6 Linienfarbe Namboku-Linie Ichigaya (N-09)Yotsuya (N-08)Meguro (N-01)

Linien[Bearbeiten]

Der Bahnhof wird von insgesamt fünf Linien von drei Gesellschaften bedient. Dies sind zum einen die Chūō-Sōbu-Linie der JR Higashi-Nihon, die Ōedo-Linie der Toei Die in der unteren Tabelle verwendeten Farben entsprechen den von der jeweiligen Gesellschaft vergebenen Farbcode der Linie.

Linien
Ichigaya Chūō-Sōbu-Linie Chūō-Sōbu-Linie
JR East
Suidōbashi
Ushigome-Kagurazaka (E-05) Ōedo-Linie Ōedo-Linie (E-06)
Toei
Kasuga (E-07)
Ichigaya (N-09) Namboku-Linie Namboku-Linie (N-10)
Tōkyō Metro
Kōrakuen (N-11)
Kagurazaka (T-05) Tōzai-Linie Tōzai-Linie (T-06)
Tōkyō Metro
Kudanshita (T-07)
Edogawabashi (Y-12) Yūrakuchō-Linie Yūrakuchō-Linie (Y-13)
Tōkyō Metro
Ichigaya (Y-14)

Umgebung[Bearbeiten]

In der Nähe des Bahnhofs liegt die Hōsei-Universität.

Nutzung[Bearbeiten]

In der unteren Tabelle finden sich die durchschnittlichen täglichen Fahrgastzahlen der einzelnen Gesellschaften, diese sind soweit es die angegebenen Quellen erlauben aufgeschlüsselt.

Gesellschaft Fahrgäste pro Tag Geschäftsjahr Quelle Bemerkung
JR Higashi-Nihon 90.405 2008 Fahrgastzahlen JR Higashi-Nihon Rang 44 aller Bahnhöfe der JR Higashi-Nihon
Toei 26.755 (13.439 Einstiege und 13.416 Ausstiege) 2008 Fahrgastzahlen Toei Rang 25 aller Bahnhöfe auf der Ōedo-Linie
Tōkyō Metro 168.553 2008 Fahrgastzahlen Tōkyō Metro Die Station liegt auf Rang 11 der meist genutzten Stationen der Tōkyō Metro
Gesamt min. 285.713

Fußnoten und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Codes für den Bahnhof entsprechend der Bezeichnung auf U-Bahn-Netzplan der jeweiligen Linie

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Iidabashi Station – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien