Bahnhof Takadanobaba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhof Takadanobaba
Bahnsteig der Yamanote-Linie
Bahnsteig der Yamanote-Linie
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 6 (2 je Gesellschaft)
Reisende
Eröffnung
  • 15. Oktober 1910 (JR East)
  • 16. April 1925 (Seibu)
  • 23. Dezember 1964 (Tokyo Metro)
Lage
Stadt Shinjuku
Präfektur Tokio
Staat Japan
Koordinaten 35° 42′ 44,2″ N, 139° 42′ 13,6″ O35.712283333333139.70378333333Koordinaten: 35° 42′ 44,2″ N, 139° 42′ 13,6″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Japan

i7i12i13i15i16i16i18i19

Der Bahnhof Takadanobaba (jap. 高田馬場駅, Takadanobaba-eki) liegt in Shinjuku in der Präfektur Tokio, Japan. Der Fluss Kanda (神田川, Kandagawa) fließt etwa 100 m nördlich des Bahnhofs in Ost-West-Richtung.

Geschichte[Bearbeiten]

  • 15. September 1910: Der Bahnhof wird als Station der Yamanote-Linie eröffnet
  • 16. April 1927: Der Bahnhof der Seibu Tetsudō wird eröffnet
  • 13. April 1945: Beim durch einen Luftangriff während des Zweiten Weltkriegs verursachten Brand wird der Bahnhof zerstört
  • 23. Dezember 1964: Die Station der Tōzai-Linie wird eröffnet
  • 1998: Der Bahnhof der Seibu Tetsudō wird komplett renoviert. Die Arbeiten werden am 10. März 2001 offiziell beendet
  • 1. März 2003: Die Yamanote-Linie erhält als Stationsmelodie die Titelmelodie von Astro Boy
  • 1. April 2004: Durch die Privatisierung der Tōzai-Linie geht diese in das Eigentum der Tōkyō Metro über
  • 5. April 2008: Am Waseda-Ausgang werden die Arbeiten an einem Wandbild mit Charakteren von Osamu Tezuka beendet

Bauart und Gleise[Bearbeiten]

Der Bahnhof Takadanobaba ist in der häufigsten anzutreffenden Bauform eines Bahnhof in Form eines Durchgangsbahnhof errichtet. Die Gleise der JR East Yamanote-Linie und der Seibu Shinjuku-Linie verlaufen oberirdisch in Nord-Süd-Richtung und fahren einen Bahnhof mit 5 Bahnsteigen an. Die Yamanote-Linie fährt dabei einen einzelnen Mittelbahnsteig an. An Bahnsteig 1 verkehren die Züge der Yamanote-Linie. Die restlichen drei oberirdischen Bahnsteige werden von der Shinjuku-Linie genutzt. Am Bahnsteig 3 verkehren die Züge in Richtung Hajima und Hon-Kawagoe, an Bahnsteig 5 die Züge in Richtung Shinjuku. Bahnsteig 4 wird nur unter der Woche während der morgendlichen Rush-Hour als zusätzlicher Ausstieg genutzt.

Die beiden Gleise der Tokyo Metro Tōzai-Linie verlaufen unterirdisch in Ost-West-Richtung. Diese werden von zwei Seitenbahnsteigen aus genutzt. Von Bahnsteig 1 verkehren die Züge Richtung Ōtemachi und Nishi-Funabashi, von Bahnsteig 2 aus die Züge in Richtung Nakano.

Bahnsteige JR East und Seibu Tetsudō[Bearbeiten]

1  Yamanote-Linie IkebukuroUenoTokio
2  Yamanote-Linie ShinjukuShibuyaShinagawa
3  Shinjuku-Linie TokorozawaHon-KawagoeHaijima
4  Shinjuku-Linie nur unter der Woche während der Rush-Hour als zusätzlicher Ausstieg in Betrieb
5  Shinjuku-Linie Seibu-Shinjuku

Bahnsteige Tokyo Metro[Bearbeiten]

1 Linienfarbe Tōzai-Linie Iidabashi (T-06)Ōtemachi (T-09)Nishi-Funabashi (T-23)
2 Linienfarbe Tōzai-Linie Ochiai (T-02)Nakano (T-01)

Linien[Bearbeiten]

Der Bahnhof wird von drei Gesellschaften mit insgesamt drei Linien angefahren. Dies sind die Yamanote-Linie der JR East, die Tōzai-Linie der Tokyo Metro und die Shinjuku-Linie der Seibu Tetsudō. Die in der unteren Tabelle verwendeten Farben der Yamanote-Linie und der Tōzai-Linie entsprechen der von der jeweiligen Gesellschaft verwendeten Farbe der Linie.

Linien
Shin-Ōkubo Yamanote-Linie Yamanote-Linie
JR East
Mejiro
Ochiai (T-02) Tōzai-Linie Tōzai-Linie (T-03)
Tokyo Metro
Waseda (T-04)
Seibu Shinjuku Shinjuku-Linie Shinjuku-Linie
Seibu Tetsudō
Shimo-Ochiai

Stationsmelodie[Bearbeiten]

Seit dem 1. April 2003 wird an den Bahnsteigen der Yamanote-Linie die Titelmelodie des ab 1963 im japanischen Fernsehen ausgestrahlten Anime Astro Boy nach der gleichnamigen Manga-Vorlage von Osamu Tezuka gespielt. Diese wurde zu diesem Zeitpunkt gewählt, da die Geschichte des Manga im Jahr 2003 beginnt.

Umgebung[Bearbeiten]

Okuma-Vorlesungsgebäude der Waseda-Universität

In der Nähe des Bahnhof liegen unter anderem die Waseda-Universität, die Gakushūin-Frauenuniversität (学習院女子大学, Gakushūin joshi daigaku), die Fuji-Universität Tōkyō (東京富士大学, Tōkyō fuji daigaku) sowie der Hauptsitz von Taishō Seiyaku (大正製薬株式会社, Taishō Seiyaku Kabushiki-gaisha).

Nutzung[Bearbeiten]

Im Jahr 2007 wurde der Bahnhof von durchschnittlich 212.286 Fahrgästen am Tag genutzt[1], der damit Rang 10 von über 900 auf der Rangliste der meist genutzten Bahnhöfe der JR East im Jahr 2007 einnahm.[2] Die Tōzai-Linie der Tokyo Metro wurde im Jahr 2007 am Bahnhof von durchschnittlich 187.458 Fahrgästen am Tag benutzt. Der Bahnhof liegt damit auf Platz 9 der meist genutzten Bahnhöfe der Tokyo Metro.[3] Der Bahnhof der Shinjuku-Linie wird von durchschnittlich 294.094 Fahrgästen am Tag genutzt. Der Bahnhof ist damit der drittmeist genutzte Bahnhof der Seibu Tetsudō im Jahr 2007.[4]

Fußnoten und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. In Takadanobaba zusteigende Fahrgäste. Berechnung aus verkauften Einzel-, Sammel- und Monatsfahrkarten.
  2. http://www.jreast.co.jp/passenger/index.html Quelle:JR East, Rang 10
  3. http://www.tokyometro.jp/corporate/data/jinin/index.html Quelle: Tokyo Metro, Rang 9
  4. http://www.seibu-group.co.jp/railways/kouhou/joukou/img/19joukou.pdf Quelle: Seibu Tetsudō, Rang 3

Weblinks[Bearbeiten]