Chūō-Hauptlinie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
JR logo (east).svg/JR logo (central).svgChūō-Hauptlinie
Baureihe 115 auf der Chūō-Hauptlinie
Baureihe 115 auf der Chūō-Hauptlinie
Strecke der Chūō-Hauptlinie
Streckenlänge: 424,6 km
Spurweite: 1067 mm (Kapspur)
Stromsystem: 1500 V =
BSicon KBHFa.svgBSicon .svg
0,0 Tōkyō 東京
BSicon BHF.svgBSicon .svg
1,3 Kanda 神田
BSicon BHF.svgBSicon .svg
2,6 Ochanomizu 御茶ノ水
BSicon BHF.svgBSicon .svg
3,4 Suidōbashi 水道橋
BSicon BHF.svgBSicon .svg
3,4 Iidabashi 飯田橋
BSicon BHF.svgBSicon .svg
5,8 Ichigaya 市ヶ谷
BSicon BHF.svgBSicon .svg
6,6 Yotsuya 四ツ谷
BSicon BHF.svgBSicon .svg
7,9 Shinanomachi 信濃町
BSicon BHF.svgBSicon .svg
8,6 Sendagaya 千駄ヶ谷
BSicon BHF.svgBSicon .svg
9,6 Yoyogi 代々木
BSicon BHF.svgBSicon .svg
10,3 Shinjuku 新宿
BSicon BHF.svgBSicon .svg
11,7 Ōkubo 大久保
BSicon BHF.svgBSicon .svg
12,8 Higashi-Nakano 東中野
BSicon BHF.svgBSicon .svg
14,7 Nakano 中野
BSicon BHF.svgBSicon .svg
16,1 Kōenji 高円寺
BSicon BHF.svgBSicon .svg
17,3 Asagaya 阿佐ヶ谷
BSicon BHF.svgBSicon .svg
18,7 Ogikubo 荻窪
BSicon BHF.svgBSicon .svg
20,6 Nishi-Ogikubo 西荻窪
BSicon BHF.svgBSicon .svg
22,5 Kichijōji 吉祥寺
BSicon BHF.svgBSicon .svg
24,1 Mitaka 三鷹
BSicon BHF.svgBSicon .svg
25,7 Musashi-Sakai 武蔵境
BSicon BHF.svgBSicon .svg
27,4 Higashi-Koganei 東小金井
BSicon BHF.svgBSicon .svg
29,1 Musashi-Koganei 武蔵小金井
BSicon BHF.svgBSicon .svg
31,4 Kokubunji 国分寺
BSicon BHF.svgBSicon .svg
32,8 Nishi-Kokubunji 西国分寺
BSicon BHF.svgBSicon .svg
34,5 Kunitachi 国立
BSicon BHF.svgBSicon .svg
37,5 Tachikawa 立川
BSicon BHF.svgBSicon .svg
40,8 Hino 日野
BSicon BHF.svgBSicon .svg
43,1 Toyoda 豊田
BSicon BHF.svgBSicon .svg
47,4 Hachiōji 八王子
BSicon BHF.svgBSicon .svg
49,8 Nishi-Hachiōji 西八王子
BSicon BHF.svgBSicon .svg
53,1 Takao 高尾
BSicon BHF.svgBSicon .svg
62,6 Sagamiko 相模湖
BSicon BHF.svgBSicon .svg
66,3 Fujino 藤野
BSicon BHF.svgBSicon .svg
69,8 Uenohara 上野原
BSicon BHF.svgBSicon .svg
74,0 Shiotsu 四方津
BSicon BHF.svgBSicon .svg
77,6 Yanagawa 梁川
BSicon BHF.svgBSicon .svg
81,2 Torisawa 鳥沢
BSicon BHF.svgBSicon .svg
85,3 Saruhashi 猿橋
BSicon STR.svgBSicon .svg
BSicon BHF.svgBSicon .svg
87,8 Ōtsuki 大月- Start- und Endbahnhof
für einige Verbindungen des Rapid-Service
und Special Rapid-Service
BSicon STR.svgBSicon .svg
BSicon BHF.svgBSicon .svg
93,9 Hatsukari 初狩
BSicon BHF.svgBSicon .svg
100,4 Sasago 笹子
BSicon BHF.svgBSicon .svg
106,5 Kai-Yamato 甲斐大和
BSicon BHF.svgBSicon .svg
112,5 Katsunuma-budōkyō 勝沼ぶどう郷
BSicon BHF.svgBSicon .svg
116,9 Enzan 塩山
BSicon BHF.svgBSicon .svg
120,1 Higashi-Yamanashi 東山梨
BSicon BHF.svgBSicon .svg
122,2 Yamanashishi 山梨市
BSicon BHF.svgBSicon .svg
125,0 Kasugaichō 春日居町
BSicon BHF.svgBSicon .svg
127,8 Isawaonsen 石和温泉
BSicon BHF.svgBSicon .svg
131,2 Sakaori 酒折
BSicon BHF.svgBSicon .svg
134,1 Kōfu 甲府
BSicon BHF.svgBSicon .svg
138,6 Ryūō 竜王
BSicon BHF.svgBSicon .svg
142.7 Shiozaki 塩崎
BSicon BHF.svgBSicon .svg
147,0 Nirasaki 韮崎
BSicon BHF.svgBSicon .svg
151,2 Shimpu 新府
BSicon BHF.svgBSicon .svg
154,7 Anayama 穴山
BSicon BHF.svgBSicon .svg
160,1 Hinoharu 日野春
BSicon BHF.svgBSicon .svg
166,3 Nagasaka 長坂
BSicon BHF.svgBSicon .svg
173,7 Kobuchizawa 小淵沢
BSicon BHF.svgBSicon .svg
178,2 Shinano-Sakai 信濃境
BSicon BHF.svgBSicon .svg
182,9 Fujimi 富士見
BSicon BHF.svgBSicon .svg
186,1 Suzurannosato すずらんの里
BSicon BHF.svgBSicon .svg
188,0 Aoyagi 青柳
BSicon BHF.svgBSicon .svg
195,2 Chino 茅野
BSicon ÜST.svgBSicon .svg
(198,9) Fumonji shingōjō 普門寺信号場
BSicon BHF.svgBSicon .svg
201,9 Kami-Suwa 上諏訪
BSicon BHF.svgBSicon .svg
206,3 Shimo-Suwa 下諏訪
BSicon BHF.svgBSicon .svg
210,4 Okaya 岡谷
BSicon ABZlf.svgBSicon STRlg.svg
BSicon STR.svgBSicon BHF.svg
213,9 Kawagishi 川岸駅
BSicon BHF.svgBSicon STR.svg
218,2 Midoriko みどり湖
BSicon STR.svgBSicon BHF.svg
219,9 Tatsuno 辰野
BSicon STR.svgBSicon BHF.svg
224,2 Shinano-Kawashima 信濃川島
BSicon STR.svgBSicon BHF.svg
228,2 Ono 小野
BSicon STRlf.svgBSicon ABZlg.svg
BSicon KBHFl.svgBSicon ABZr+r.svg
222,1 Shiojiri 塩尻 Wechsel von JR East zu JR Tōkai
BSicon .svgBSicon BHF.svg
226,3 Seba 洗馬
BSicon .svgBSicon BHF.svg
231,0 Hideshio 日出塩
BSicon .svgBSicon BHF.svg
236,2 Niekawa 贄川
BSicon .svgBSicon BHF.svg
241,4 Kisohirasawa 木曽平沢
BSicon .svgBSicon BHF.svg
243,2 Narai 贄川
BSicon .svgBSicon BHF.svg
249,8 Yabuhara 藪原
BSicon .svgBSicon BHF.svg
255,5 Miyanokoshi 宮ノ越
BSicon .svgBSicon BHF.svg
258,3 Harano 原野
BSicon .svgBSicon BHF.svg
263,8 Kiso-Fukushima 木曽福島
BSicon .svgBSicon BHF.svg
271,1 Agematsu 上松
BSicon .svgBSicon BHF.svg
277,7 Kuramoto 倉本
BSicon .svgBSicon BHF.svg
282,5 Suhara 須原
BSicon .svgBSicon BHF.svg
285,8 Ōkuwa 大桑
BSicon .svgBSicon BHF.svg
288,8 Nojiri 野尻
BSicon .svgBSicon BHF.svg
292,5 Jūnikane 十二兼
BSicon .svgBSicon BHF.svg
298,0 Nagiso 南木曽
BSicon .svgBSicon BHF.svg
304,3 Tadachi 田立
BSicon .svgBSicon BHF.svg
307,1 Sakashita 坂下
BSicon .svgBSicon BHF.svg
313,2 Ochiaigawa 落合川
BSicon .svgBSicon BHF.svg
317,0 Nakatsugawa 中津川
BSicon .svgBSicon BHF.svg
323,4 Minosakamoto 美乃坂本
BSicon .svgBSicon BHF.svg
328,6 Ena 恵那
BSicon .svgBSicon BHF.svg
334,0 Takenami 武並
BSicon .svgBSicon BHF.svg
339,4 Kamado 釜戸
BSicon .svgBSicon BHF.svg
346,8 Mizunami 瑞浪
BSicon .svgBSicon BHF.svg
353,7 Tokishi 土岐市
BSicon .svgBSicon BHF.svg
360,7 Tajimi 多治見
BSicon .svgBSicon BHF.svg
365,3 Kokokei 古虎渓
BSicon .svgBSicon BHF.svg
368,8 Jōkōji 定光寺
BSicon .svgBSicon BHF.svg
372,9 Kōzōji 高蔵寺
BSicon .svgBSicon BHF.svg
376,1 Jinryō 神領
BSicon .svgBSicon BHF.svg
378,8 Kasugai 春日井
BSicon .svgBSicon BHF.svg
381,9 Kachigawa 勝川
BSicon .svgBSicon BHF.svg
384,6 Shin-Moriyama 新守山
BSicon .svgBSicon BHF.svg
387,1 Ōzone 大曽根
BSicon .svgBSicon BHF.svg
389,8 Chikusa 千種
BSicon .svgBSicon BHF.svg
391,3 Tsurumai 鶴舞
BSicon .svgBSicon BHF.svg
393,6 Kanayama 金山
BSicon .svgBSicon ÜST.svg
(395,1) Sannō shingōjō 山王信号場
BSicon .svgBSicon KBHFe.svg
396,9 Nagoya 名古屋

Die Chūō-Hauptlinie (jap. 中央本線 Chūō-honsen) ist eine Verbindung der East Japan Railway Company und der Central Japan Railway Company zwischen Tokio und Nagoya. Von Tokio bis zum Bahnhof Shiojiri fällt sie in die Zuständigkeit ersterer und ab dem Bahnhof Shiojiri bis Nagoya in die der letzteren. Die Chūō-Hauptlinie in Tokio bezeichnet den Rapid-Service zwischen Tokyo und Otsuki und gilt neben der Yamanote-Linie als eine der wichtigsten Linien im Großraum Tokio. Besonders der Rapid-Service zwischen dem Bahnhof Tokyo und Otsuki befördert täglich einen Großteil der Pendler aus dem westlichen Teil Tokios in das Zentrum. Auf der Strecke fahren neben den Pendlerzügen auch verschiedene Express-Verbindungen der Chūō-Hauptlinie, daher gilt sie als eine der meistbefahrenen Strecken in Tokio.

Die Chūō-Hauptlinie ist auch als Selbstmörder-Linie bekannt, da hier sehr viele Bahnen mit hoher Geschwindigkeit verkehren. Besonders im Bereich vor Shinjuku ist der Zugang zu den Gleisen ohne Probleme möglich und die Triebfahrzeugführer können auf Grund einer langgestreckten Kurve die Strecke schlecht einsehen. Unterbrechungen des Zugverkehrs aufgrund von Unfällen mit Personenschaden sind auf der Chūō-Linie daher nicht selten.

Geschichte[Bearbeiten]

Zug der Chūō-Hauptlinie im Bahnhof Nakano
Markierung auf dem Bahnsteig für einen Frauenwaggon
Züge der Chūō-Hauptlinie im Bahnhof Musashi-Koganei

Der älteste Teil der Chūō-Hauptlinie ist der Abschnitt zwischen Shinjuku und Tachikawa, welcher schon 1889 gebaut wurde. In den folgenden Jahren wurde die Strecke immer weiter Richtung Westen ausgebaut und so 1901 Hachiōji und die Präfektur Yamanashi angeschlossen und schließlich 1903 Kōfu.

Der Abschnitt zwischen Iidabashi und Nakano war die erste elektrifizierte Stadteisenbahn in Japan.

Eröffnungsdaten Chūō-Hauptlinie / Kōbu:

  • 11. April 1889: Shinjuku – Tachikawa
  • 09. Oktober 1894: Ushigome (†) – Shinjuku
  • 03. April 1895: Iidamachi (†) – Ushigome (†)
  • 01. August 1901: Tachikawa – Hachiōji
  • 31. Dezember 1904: Ochanomizu – Iidamachi (†)

Eröffnungsdaten Chūō-Hauptlinie / JGR:

  • 25. Juli 1900: Tajimi – Nagoya
  • 01. August 1901: Hachiōji – Uenohara
  • 01. Juni 1902: Uenohara – Torisawa
  • 01. Oktober 1902: Torisawa – Ōtsuki
  • 21. Dezember 1902: |Nakatsugawa (Nakatsu) – Tajimi
  • 01. Februar 1903: Ōtsuki–Kai - Yamato (Hajikano)
  • 06. November 1903: Kai-Yamato (Hajikano) – Kōfu
  • 15. Dezember 1903: Kōfu – Nirasaki
  • 21. Dezember 1904: Nirasaki – Fujimi
  • 25. November 1905: Fujimi – Okaya
  • 11. Juni 1906: Okaya – Shiojiri
  • 19. April 1908: Shōheibashi (†) – Ochanomizu
  • 01. August 1908: Sakashita – Nakatsugawa (Nakatsu)
  • 15. Juli 1909: Nagiso (Midono) – Sakashita
  • 01. September 1909: Nojiri – Nagiso (Midono)
  • 01. Dezember 1909: Shiojiri – Yabuhara
  • 01. Dezember 1909: Suhara – Nojiri
  • 05. Oktober 1910: Agematsu – Suhara
  • 05. Oktober 1910: Yabuhara – Miyanokoshi
  • 25. November 1910: Kiso-Fukushima – Agematsu
  • 01. Mai 1911: Miyanokoshi – Kiso-Fukushima
  • 01. April 1912: Manseibashi (†) – Shōheibashi (†)
  • 01. März 1919: Tokyo – Manseibashi (†)

Eröffnungsdaten Chūō-Hauptlinie / JNR:

  • 05. Mai 1983: Okaya – Shiojiri

Betrieb[Bearbeiten]

Tokio–Takao[Bearbeiten]

Bedient hauptsächlich durch den Chūō-Rapid-Service, ist sie die wichtigste Verbindung in den Westen von Tokio. Dabei verläuft sie zwischen Ochanomizu und Mitaka parallel zur Chūō-Sōbu-Linie, hält in der Regel jedoch nicht an allen Bahnhöfen. Die wichtigsten Bahnhöfe sind auf dieser Strecke Tōkyō, Shinjuku, Nishi-Kokubunji und Tachikawa. Markant auf dieser Linie sind die orangen Züge, das Markenzeichen der Chūō-Hauptlinie.

Von Takao aus startet werktags der Chūō-Liner nach Shinjuku, eine besonders schnelle Verbindung, welche zwischendurch nur in Hachiōji und Tachikawa hält.


Nakatsugawa–Nagoya[Bearbeiten]

Auf dieser Strecke verkehren für den Pendlerverkehr nach Nagoya auch Schnellzüge (快速, kaisoku, engl. Rapid Service), die an einigen Vorortbahnhöfen von Nagoya nicht halten, sowie der Central Liner (セントラルライナー), der zwischen Nagoya und Tajimi nur dreimal hält, und der Home Liner (ホームライナー), ein Expresszug mit reservierten Sitzplätzen. Für den Home Liner werden überwiegend die Züge der Serie 383 eingesetzt.

Takao–Kōfu[Bearbeiten]

Diese Strecke wird von langsamen Local Trains bedient, wobei bis Otsuki auch der Rapid-Service und Special Rapid-Service von und nach Tokio verkehrt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chūō Main Line – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien