Bahnsteighöhe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niederflurbahnsteig der Haltestelle Mauritiuskirche der Stadtbahn Köln
Notstufe zum Einhängen bei zu geringen Bahnsteighöhen

Die Bahnsteighöhe (Schweiz: Perronhöhe) bezeichnet die Höhe des Bahnsteigs (Zugangsplattform parallel zum Gleis), die ebenso wie die Fahrzeugbodenhöhe ab Schienenoberkante (SO) gemessen wird. Um den bequemen und sicheren Zustieg zu ermöglichen, sind die Bahnsteige je nach Strecke um bis zu etwa einen Meter erhöht. Die genauen Bahnsteighöhen richten sich nach den überwiegend eingesetzten Fahrzeugen sowie den angewendeten gesetzlichen Regelungen. Nach allgemeiner Regelung soll die Höhe der ersten Trittstufe beziehungsweise des Fahrzeugbodens gleich oder höher als die Bahnsteighöhe des Haltepunktes sein.

Die weltweit genutzten und sogar standardisierten Bahnsteighöhen sind zahlreicher als die genutzten Eisenbahnspurweiten. In der Entwicklung des Eisenbahnverkehrs waren Fahrzeuge für den Überlandverkehr (Fernbahn, Regionalbahn) dafür konzipiert, auch auf freier Strecke zu halten, so dass die standardisierten Bahnsteighöhen niedrig blieben und in der Regel mehrere Trittstufen im Fahrzeug ermöglichten, auf die Fahrzeugbodenhöhen zu gelangen. Im Massenverkehr insbesondere der Stadtbahnen wurden dagegen Bahnsteige und Fahrzeuge mit gleicher Höhe entwickelt, um einen einfachen und schnellen Zugang auch für Reisende mit Gepäck, Kinderwagen oder Rollstühlen zu ermöglichen – zum Teil liegen hier Hochbahnsteige mit mehr als einem Meter vor. Ausnahmen bestehen bei neuerer Niederflurtechnik der Fahrzeuge.

Man teilt Bahnsteige nach ihrer Bahnsteighöhe in verschiedene Bahnsteigklassen ein, jedoch haben sich in den Ländern weltweit verschiedene Klassifikationsstandards herausgebildet. Die Klassenbezeichnungen richten sich in der Regel nach den jeweiligen Bezeichnungen der typischen Fußbodenhöhen der Fahrzeuge (Hochflurbahnsteig, etc.), wobei Straßenbahnen ab 600 mm Bodenhöhe als hochflurig gelten, Eisenbahnen dagegen mit 550 mm Bodenhöhe als niederflurig. Einen Bahnsteig, der höher als etwa 550 mm über Schienenoberkante liegt, bezeichnet man allgemein als Hochbahnsteig.

Standardisierungen[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Anwendung der EU-Platformhöhen (2002/732/EC) bei Neubau; grün = 550 mm, violett = 760 mm, gelb = beides, dunkelgrau = Ausbau anderer Höhe als einem der EU-Standards

In Deutschland legt die Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) eine Bahnsteighöhe von mindestens 380 mm bis maximal 960 mm fest. Bei Neubauten oder umfassenden Umbauten von Personenbahnsteigen sollen demnach in der Regel die Bahnsteigkanten auf eine Höhe von 760 mm über Schienenoberkante (beides von S-Bahnen und Regioverkehr) gelegt werden; Höhen von unter 380 mm und über 960 mm sind unzulässig. Bahnsteige, an denen ausschließlich S-Bahnen halten, sollen auf eine Höhe von 960 mm über Schienenoberkante gelegt werden.[1][2]

In der Erstfassung der EBO von Mai 1967 waren als Regelhöhen für Bahnsteige 38 und 76 cm über Schienenoberkante vorgesehen. Neu eingeführt wurde die Möglichkeit, mit besonderer Genehmigung auch höhere Bahnsteige anzulegen.[3] Mit der Dritten Verordnung zur Änderung der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung wurden im Mai 1991 die Bestimmungen über Bahnsteighöhen enger gefasst, um eine langfristige Vereinheitlichung zu fördern und Erschwernisse von Personen mit Nutzungsschwierigkeiten zu mindern. Als Regelhöhen bei Neubauten oder umfassenden Umbauten sind seither nur noch 76 cm vorgesehen; 96 cm sind bei ausschließlichem Halt von Stadtschnellbahnen zugelassen. Höhen von weniger als 38 cm und mehr als 96 cm sind seither nicht mehr zulässig. Den Eisenbahn-Infrastrukturunternehmen wurde ermöglicht, in eigenen Vorschriften weitere Standardhöhen für bestimmte Anwendungsfälle zu definieren.[4] Bei Bahnen, die als Straßenbahnen nach BOStrab betrieben werden, soll der Bahnsteig nicht höher als der Fahrzeugboden liegen[5], bei Einsatz moderner Niederflurfahrzeuge beträgt die Bahnsteighöhe somit meist etwa 300 mm, etliche Stadtbahnsysteme nutzen aber auch Hochbahnsteige.

In der Schweiz wird eine einheitliche Perronhöhe von 550 mm für Regelspur- und 350 mm für Schmalspurstrecken angestrebt, während bei Straßenbahnen die Perronhöhe an die Fahrzeuge angepasst werden soll, um einen niveaugleichen Zugang zu gewähren.[6]

In Frankreich werden Bahnsteige für den TGV-Fernverkehr und TER-Regionalverkehr einheitlich auf 550 mm umgebaut; alle neueren Fahrzeugmodelle sind dieser Bahnsteighöhe angepasst. In Belgien liegt die Bahnsteighöhe der Fernbahnen bei 760 mm, sodass für den Eurostar nach London eine TGV-Variante mit mehreren unterstützten Einstiegshöhen entwickelt wurde.

Die TSI „Infrastruktur“, gültig im transeuropäischen Eisenbahnnetz für den Hochgeschwindigkeitsverkehr (TEN-HGV), lässt für neue oder umzubauende Bahnsteigkanten, die regelmäßig von Hochgeschwindigkeitszügen angefahren werden, entweder 550 mm oder 760 mm über Schienenoberkante mit einer Höhentoleranz −30 mm/+0 mm zu. Die nutzbare Bahnsteiglänge dieser Hochgeschwindigkeitshaltebahnsteige soll dabei mindestens 400 m betragen. Die Umsetzung der TSI INS soll bis 2020 abgeschlossen sein. Ebenda genannte dauerhafte Ausnahmen von dieser Regel sind: Bahnsteiglänge von 320 m und eine Bahnsteighöhe von 550 mm in Österreich und Dänemark; Bahnsteighöhen von 380 mm bis 580 mm in Schweden; Bahnsteighöhe von 760 mm in Großbritannien (nur Hochgeschwindigkeitsnetz); Bahnsteiglänge von 300 m und Bahnsteighöhe von 915 (+0/−50) mm in Großbritannien (außer Hochgeschwindigkeitsnetz) und Irland; bei Neubauten oder Umbauten Bahnsteiglänge von mindestens 600 m und Bahnsteighöhen von 200 mm oder 550 mm in Litauen, Lettland, Estland und Finnland; Bahnsteighöhe von 840 mm im Regionalverkehr sowie bei Neubauten oder Umbauten Bahnsteighöhe von 760 mm in den Niederlanden. Hinzu kommen dauerhafte Abweichungen auf einzelnen Linien sowie Übergangsbestimmungen bis 2020.

Im Anhang der der 2008/164/EG werden dauerhafte Ausnahmen von den EG-weiten Bahnsteighöhen genannt: Dänemark (S-Bahn) und Frankreich (Regionalverkehr Ile de France) mit 920 mm; Deutschland im S-Bahnverkehr mit 960 mm; Polen im Nahverkehr mit 760 mm oder 1060 mm; Großbritannien (mit Stromschiene) mit 1100 mm; Großbritannien (außer Hochgeschwindigkeitsnetz), Nordirland und Irland mit 915 mm; Litauen, Lettland, Estland und Finnland mit 200 mm bzw. 1100 mm (Bahnsteige mit 1100 mm zum Umbau auf 550 mm vorgesehen) (+20/−50); Portugal im Nahverkehr mit 900 mm oder 1100 mm; Portugal und Spanien im Regionalverkehr mit 680 mm; Schweden im Nahverkehr mit 730 mm oder 1150 mm, im Regionalverkehr mit 380 mm oder 580 mm; Niederlande im Regionalverkehr mit 840 mm (zum Umbau auf 760 mm vorgesehen).

In den USA wird im Nordostkorridor von New York bis Washington DC eine einheitliche Bahnsteighöhe von 48 Zoll (1220 mm) verwendet. In den südlichen und westlichen Bundesstaaten sind Regionalbahnen auf Bahnsteighöhen von 25 Zoll (635 mm) und Fernbahnen auf 8 Zoll (200 mm) ausgerichtet; nach einer Entscheidung der zuständigen ADA-Behörde aus dem Jahr 2006 soll für diesen Bahnbereich zukünftig eine einheitliche Bahnsteighöhe von 15 Zoll (380 mm) angewendet werden. Insgesamt ist das Streckennetz jedoch von zahlreichen Unterschieden geprägt.

Bahnsteighöhen und Fahrzeugböden[Bearbeiten]

Land Verkehrsart Bezug Beschreibung Höhe in mm Höhe in Zoll
Deutschland Nahverkehr Bahnsteighöhe S-Bahn 960 37,79
Deutschland Nahverkehr Bahnsteighöhe Standardhöhe 760 29,92
Deutschland Nahverkehr Bahnsteighöhe Kompromisshöhe im Nahverkehr 550 21,65
UIC Fernverkehr Fußbodenhöhe Hochflurzüge 1300 51,2
UIC Fernverkehr Fußbodenhöhe Niederflurzüge 550 21,65
UIC Fernverkehr Bahnsteighöhe Normalbahnsteig 550 21,65
EU Fernverkehr Fußbodenhöhe übliche europäische Fernverkehrszüge (nicht Großbritannien) 1300 51,2
EU Nahverkehr Bahnsteighöhe Europäischer S-Bahn-Standard (nicht Finnland, Estland, Lettland und Litauen) 920 36,4
EU Fernverkehr Bahnsteighöhe Europäischer Fernverkehr, höherer Standard (nicht Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Großbritannien und Niederlande) 760 29.92
EU Fernverkehr Bahnsteighöhe Europäischer Fernverkehr, niedriger Standard (nicht Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Großbritannien und Niederlande) 550 21.65
Österreich Straßen-/Stadtbahn beides Wien Ultra-Niederflur-Straßenbahn 190 7.48
Österreich Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr (typ.) 550 21.65
Dänemark Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr (typ.) 550 21.65
Frankreich Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr (typ.) 550 21.65
Frankreich Nahverkehr Fußbodenhöhe Pariser Metro RATP, ligne 2 (Neue MF2000-Fahrzeuge) 1015 39.96
Großbritannien Nahverkehr Fußbodenhöhe London Underground 2 Fuß 610 24
Großbritannien Nahverkehr Bahnsteighöhe London Underground (selten oberirdisch) „Kompromiss-Standard“ ca. 2 ft 7.5" 800 31.5
Großbritannien Fernverkehr Bahnsteighöhe British Rail Standardhöhe 915 36
Großbritannien Fernverkehr Bahnsteighöhe British-Rail-Standardhöhe mit Stromschiene 1100 43.3
Großbritannien Fernverkehr Bahnsteighöhe British-Rail-Standardhöhe (nur Hochgeschwindigkeitsnetz) 760 29.92
Großbritannien Fernverkehr Fußbodenhöhe übliche British-Rail-Fernverkehrszüge 1150 45.28
Großbritannien Nahverkehr Fußbodenhöhe London Underground, oberirdische Züge 3 ft 3" 990 39
Großbritannien Nahverkehr Bahnsteighöhe Heathrow Express 1100 43.3
Niederlande Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehrssteighöhe (vorhanden) 840 33.07
Niederlande Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehrssteighöhe (geplant) 760 29.92
Spanien Fernverkehr Bahnsteighöhe geplante Fernverkehrssteighöhe (seit Umspurung) 1250 49.25
Spanien Fernverkehr Bahnsteighöhe aktuelle Fernverkehrssteighöhe 680 26.77
Portugal Nahverkehr Bahnsteighöhe 1,5 kV Gleichstrom[7] 1080 -
Italien Straßen-/Stadtbahn Fußbodenhöhe Turin (Stufen) 320 12.60
Italien, Dänemark, Algerien Nah- und Fernverkehr Bahnsteighöhe Standardhöhe (vorhanden) 250 ?
Italien, Algerien Nah- und Fernverkehr Bahnsteighöhe selten, nur bei Neubau und Umbau 920
550
?
Italien, Dänemark Nahverkehr Fußbodenhöhe jüngste Bestellungen bei Stadler Rail 600 -
Griechenland Nahverkehr Fußbodenhöhe jüngste Bestellungen bei Stadler Rail 585 -
Polen Nahverkehr Bahnsteighöhe durchschnittl. Minimum 760 29.92
Polen Nahverkehr Bahnsteighöhe durchschnittl. Maximum 1060 41.73
Polen Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr (typ.) 550 21.65
Polen, Norwegen Nahverkehr Fußbodenhöhe jüngste Bestellungen bei Stadler Rail 800 -
Slowakei Nahverkehr Fußbodenhöhe jüngste Bestellungen bei Stadler Rail 370
615
-
Schweden Fernverkehr Bahnsteighöhe durchschnittl. Minimum 380 15
Schweden Fernverkehr Bahnsteighöhe durchschnittl. Maximum 580 23
Schweden Nahverkehr Bahnsteighöhe durchschnittl. Minimum 730 28.74
Schweden Nahverkehr Bahnsteighöhe durchschnittl. Maximum 1150 45.28
Tschechien Nahverkehr Fußbodenhöhe Prager Metro 1150 45.276
Tschechien Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr (typ.) 550 21.65
Schweiz Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr (typ.) 550 21.65
Iran Fernverkehr Fußbodenhöhe übliche iranische Fernverkehrszüge 1300 51.2
Iran Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr, höherer Standard 760 29.92
Iran Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr, mittlerer Standard 550 21.65
Iran Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr, niedriger Standard 381 15
Algerien Nahverkehr Fußbodenhöhe jüngste Bestellungen bei Stadler Rail 605 -
Russland, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Weißrussland, Ukraine Fernverkehr Fußbodenhöhe übliche russische Fernverkehrszüge 1300 51.2
Russland, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Weißrussland, Ukraine Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr, höherer Standard (vorhanden) 1100 43.3
Russland, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Weißrussland, Ukraine Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr, höherer Standard (geplant) 550 21.65
Weißrussland, Finnland Nahverkehr Fußbodenhöhe jüngste Bestellungen bei Stadler Rail 550 -
Russland, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Weißrussland, Ukraine Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr, niedriger Standard (Stufen) 200 8
Kasachstan, Kirgisien, Usbekistan, Tadschikistan, Turkmenistan Fernverkehr Fußbodenhöhe übliche Fernverkehrszüge 1300 51.2
Kasachstan, Kirgisien, Usbekistan, Tadschikistan, Turkmenistan Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr, Standardhöhe (Linien mit Spurweiten von 1520 mm und 1676 mm; mit 25 kV Wechselstrom) 200 8
Indien, Pakistan, Afghanistan Fernverkehr Fußbodenhöhe übliche indische Fernverkehrszüge 1300 51.2
Indien Nahverkehr Bahnsteighöhe indische S-Bahn, Nahverkehr (geplant) 1100 43.3
Indien, Pakistan, Afghanistan Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr Region Mumbai (geplant) 550 21.65
Indien, Pakistan, Afghanistan Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr außer Mumbai (Stufen) (geplant) 203 8
Kanada Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr Montreal Central 1219 48
Kanada Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr Montreal Central (geplant) 550 21.65
Kanada Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr außer Montreal (Stufen) 203 8
Kanada Fernverkehr Fußbodenhöhe übliche kanadische Fernverkehrszüge 1295 51
USA Fernverkehr Bahnsteighöhe Northeast Corridor 1219 48
USA Nahverkehr Beides New York Subway (Division A) IRT 1156 45.5
USA Nahverkehr Beides New York Subway (Division B) BMT 1140 44.775
USA Nahverkehr Beides Boston MBTA Blue Line level entry 1054 41.5
USA Nahverkehr Fußbodenhöhe SEPTA, Philadelphia 1080 42.5
USA Nahverkehr Fußbodenhöhe San Francisco BART (Schätzung) 1067 42
USA Nahverkehr Bahnsteighöhe San Francisco BART (Schätzung) 960 37,8
USA Nahverkehr Fußbodenhöhe Washington Metro 978 38,5
USA Nahverkehr Fußbodenhöhe Straßen-/Stadtbahn etwas über 3 Fuß 915 36
USA Nahverkehr Bahnsteighöhe südliche und westliche USA, Fernverkehr (Stufen) auf 48 bis 51" 635 25
USA Straßen-/Stadtbahn Fußbodenhöhe Bostons MBTA Green line, San Francisco Muni Metro und andere (Stufen) Boeing-Vertol 864 34
USA Straßen-/Stadtbahn Fußbodenhöhe Boston's MBTA Green line, Niederflurbahn Breda Type 8, 14 Zoll (mit Stufen 35 Zoll) ATR 357 14
USA Straßen-/Stadtbahn Bahnsteighöhe Boston's MBTA Green line, minimale Bahnsteighöhe 0 0
USA Fernverkehr Fußbodenhöhe übliche US-Fernverkehrszüge 1295 51
USA Fernverkehr Fußbodenhöhe Bombardier Amtrak Superliner für südliche und westliche USA 17.5 bis 18 Zoll 457 18
USA Fernverkehr Bahnsteighöhe geplante Fernverkehrsstrecken, südliche und westliche USA (Kante oder Stufen) 381 15
USA Fernverkehr Bahnsteighöhe vorhandene Fernverkehrsstrecken, südliche und westliche USA (Stufen) 203 8
USA Fernverkehr Bahnsteighöhe geplante USA, Fernverkehr, höherer Standard 550 21.65
USA Fernverkehr Bahnsteighöhe geplante USA, Fernverkehr, mittlerer Standard (Kante oder Stufen) 381 15
USA Fernverkehr Bahnsteighöhe geplante USA, Fernverkehr, niedriger Standard (Stufen) 203 8
Mexiko Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr (typ.) 760 29.92
Argentinien Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr (typ.) 203 8
China Fernverkehr Fußbodenhöhe Hochgeschwindigkeitszüge (typ.) 1300 51.2
China Fernverkehr Fußbodenhöhe übliche chinesische Fernverkehrszüge 1300 51.2
China Fernverkehr Fußbodenhöhe CRH3 1250 49.25
China Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr, sehr hoher Standard 1250 49.25
China Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr, höherer Standard 760 29.92
China Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr, mittlerer Standard 550 21.65
China Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr, niedriger Standard 381 15
Japan Fernverkehr Fußbodenhöhe Hochgeschwindigkeitszüge (typ.) 1300 51.2
Nordkorea Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr bei 3 kV Gleichstrom 1250 49.25
Südkorea Fernverkehr Bahnsteighöhe Fernverkehr (typ.) 550 21,65
Malaysia Nahverkehr Bahnsteighöhe KLIA Ekspres, Kelana Jaya Line, Ampang Line 760 29,92
Thailand Nahverkehr Fußbodenhöhe Bangkok Metro 1160 45,67
Südafrika Nahverkehr Bahnsteighöhe Gautrain (Schätzung) 760 29,92

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. § 13 der EBO
  2.  Deutscher Bundestag (Hrsg.): Angemessene Bahnsteighöhen für eine benutzerfreundliche Eisenbahninfrastruktur. Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Anton Hofreiter, Winfried Hermann, Markus Tressel, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (Drucksache 17/5153) (= Drucksache. Nr. 17/5382). Bundesanzeiger Verlagsgesellschaft mbH, Köln 6. April 2011, ISSN 0722-8333 (91 KB, online, abgerufen am 11. Oktober 2013).
  3.  Heinz Delvendahl: Die Bahnanlagen in der neuen Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO). In: Die Bundesbahn. 41, Nr. 13/14, 1967, ISSN 0007-5876, S. 453–460.
  4.  Walter Mittmann, Fritz Pätzold, Dieter Reuter, Hermann Richter, Klaus-Dieter Wittenberg: Die Dritte Verordnung zur Änderung der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO). In: Die Bundesbahn. Nr. 7-8, 1991, ISSN 0007-5876, S. 759–770.
  5. § 31 der BOStrab
  6. Ausführungsbestimmungen zur Eisenbahnverordnung, Artikel 34 (PDF)
  7. http://bombardier.com/en/transportation/products-services/rail-vehicles/commuter-and-regional-trains/single-deck-electric-multiple-units/cp-2000---portugal?docID=0901260d80010297