Southeastern Pennsylvania Transportation Authority

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Southeastern Pennsylvania Transportation Authority
Logo
Basisinformationen
Unternehmenssitz Philadelphia
Webpräsenz septa.org
Bezugsjahr 2007[1]
Betriebsleitung Joseph M. Casey (General Manager)
Mitarbeiter 9000
Umsatz 443,7 Mio. US-Dollar
Linien
Spurweite 1.435 und 1.581 mm
Eisenbahn 7 bzw. 13 Regionalbahnen
U-Bahn 2
Straßenbahn 3 (davon 2 außer Betrieb)
Bus 76 (Stadtbus)
42 (Regionalbus)
Sonstige Linien 5 U-Straßenbahnlinien,
2 Überlandstraßenbahnen
1 Interurban
5 Obuslinien
Anzahl Fahrzeuge
Triebwagen 349
U-Bahnwagen 343
Straßenbahnwagen 185 insgesamt
Omnibusse 1371
Statistik
Fahrgäste 301 Mio. pro Jahr
Fahrleistung 149,8 Mio. km pro Jahr
Haltestellen 15.663
Einzugsgebiet 5,7 km²
Einwohner im
Einzugsgebiet
3,9 Mio.
Länge Liniennetz
Eisenbahnlinien 280 km
U-Bahn-Linien 25 km
Straßenbahnlinien 68 km
Buslinien 1447 km
Sonstige Betriebseinrichtungen
Sonstige Betriebseinrichtungen 138 Parkplätze mit
21830 Stellplätzen
Schienennetzplan

Die Southeastern Pennsylvania Transportation Authority, abgekürzt SEPTA ist die Bau- und Betriebsgesellschaft für den größten Teil des Personennahverkehrs im Raum Philadelphia, Pennsylvania. Die Verkehrsmittel umfassen mit Regionalbahnen, zweierlei Hoch- und Untergrundbahnen, U-Straßenbahnen, Straßenbahnen, Überlandstraßenbahnen, Oberleitungsbussen und Dieselbussen im Stadt- und Regionalverkehr sowie zukünftigen Light-Rail-Linien eine ausgesprochen breite Palette.

Die SEPTA ist das fünftgrößte ÖPNV-Unternehmen der Vereinigten Staaten und mit 9.000 Beschäftigten ein bedeutender Arbeitgeber in der Region.[2]

Hintergrund[Bearbeiten]

In den ersten beiden Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg geriet der öffentliche Personennahverkehr in den Ballungsräumen der Vereinigten Staaten zunehmend zum Zuschussgeschäft. Da die mehrheitlich privaten Betreibergesellschaften nicht bereit gewesen wären, die dauerhaften Verluste hinzunehmen, wurden vielerorts staatliche Gesellschaften gegründet, die den Betrieb subventionierten oder gleich ganz übernahmen.

Vor diesem Hintergrund wurde am 18. Februar 1964 durch die Pennsylvania General Assembly, das Parlament des Bundesstaats Pennsylvania, die SEPTA ins Leben gerufen. Sie sollte den Fortbestand des öffentlichen Personennahverkehrs in den Countys Bucks, Chester, Delaware, Montgomery und der Stadt Philadelphia selbst sicherstellen.[2]

Im Laufe der Jahre wurden folgende Gesellschaften übernommen:[2]

Struktur[Bearbeiten]

Dem Unternehmen steht ein 15-köpfiger Vorstand vor. Die Mitglieder werden von den beteiligten Countys und dem Bundesstaat entsandt. Jeder der vier Countys und die Stadt Philadelphia, die selbst auch ein County ist, stellen je zwei Mitglieder, der Senat und das Repräsentantenhaus des Bundesstaates entsenden je zwei weitere Mitglieder; je eines wird dabei von der Mehrheitspartei, das andere von der Minderheitspartei gewählt. Das fünfzehnte Mitglied schließlich wird vom Gouverneur berufen.[3]

Das operative Geschäft unterliegt einem angestellten Geschäftsführer. Der wohl bekannteste unter ihnen war 1979 bis 1984 David L. Gunn, der in den 1980er Jahren die New Yorker U-Bahn sanierte.

Für den Fahrbetrieb und die Wartung der jeweiligen Fahrzeuge sind insgesamt drei Abteilungen zuständig:

Bilder[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

 Commons: SEPTA – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daten aus: SEPTA (Hrsg.): SEPTA Operating Facts Fiscal Year 2007, 2007.
  2. a b c SEPTA : SEPTA History
  3. SEPTA : Board Members